Neue Kapellenfenster im Seniorenheim Roth gesegnet


Diakon Manfred Riedel (rechts) und Hausleitung Bodo Steinheimer (2. von rechts) dankten der Stifterin Ursula Hoffmann (links) wie auch dem Künstler Mario Schoßer (2. von links) für ihr Engagement. © Diakonie Neuendettelsau/Christine Liebel

Im Seniorenheim Hans-Roser-Haus in Roth wurden die beiden neuen Kapellenfenster gesegnet. Der feierliche Gottesdienst stand unter dem Leitspruch: „Denn Gott der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben.“

Der Künstler Mario Schoßer hat die Fenster gestaltet. Die beiden modernen Motive ergänzen die bunten Hauptfenster, die seit vielen Jahren in der Kapelle zu sehen sind. Dank einer ausgeklügelten Aufhängung können sie flexibel vor die durchsichtigen Glasscheiben geklappt werden und lassen so je nach Lichteinfall und Jahreszeit eine besondere Atmosphäre in der Kapelle entstehen. Das Spiel mit Licht und Farben schafft einen besonderen Raum für Spiritualität. Zusätzlich wurde ein Ort des Abschieds und Gedenkens geschaffen. Das vor einem der neuen Fenster angebrachte Messing-Bord stellt einen würdigen Ort der Erinnerung an verstorbene Bewohner dar.

Weitere Pressemitteilungen
21. März 2019

Mit rund 130 teilnehmenden Kindern aus Neuendettelsau und Umgebung füllte Mike Müllerbauers ausverkauftes Mitmach-Konzert den Luthersaal in Neuendettelsau. Der Sänger vermittelte gemeinsam mit seinem Keyboarder Andy Doncic in ihren Lieder und Geschichten die Botschaft: „Für Gott ist jeder ein echter Superstar“.

19. März 2019

„Medien und Kirchen sind gut beraten, durch gute, leidenschaftliche Arbeit zu überzeugen anstatt zu missionieren“, empfiehlt Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. In der ersten Neuendettelsauer Fastenpredigt in diesem Jahr sprach er darüber, wie das Thema „Wahrheit“ Kirche und Medien verbindet.

18. März 2019

Zum achten Mal findet der Direktvermarktertag der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Bruckberg statt: Im Mittelpunkt stehen die Produkte regionaler Direktvermarkter. Neben Lebensmitteln, wie Käse, Gemüse oder frisches Holzofenbrot, wird auch alte Handwerkskunst gezeigt. Ein umfangreiches Programm mit Spielen und Musik lädt Jung und Alt zu einem informativen Nachmittag von 11 bis 17 Uhr ein.

14. März 2019

Die Diakonie Neuendettelsau und das Diak Schwäbisch Hall wollen sich zum größten diakonischen Unternehmen in Süddeutschland mit rund 10.000 Mitarbeitenden zusammenschließen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97