Frau Ariane Engelhardt-Krahe, Dipl. Sozialwirtin und Dipl. Psychogerontologin, empfiehlt zwei unkomplizierte Übungen, mit denen Sie Ihr Gehirn beim täglichen Zeitungslesen trainieren.

6 gute Gründe Ihr Gedächtnis zu trainieren:

Gedächtnistraining ...

  1. … beugt nicht nur Altersdemenz vor. Ein fittes Gehirn ist im Alltag äußerst hilfreich. Durch Gedächtnistraining legen Sie sich Denkstrukturen an, auf die Sie auch in stressigen Situationen sicher zugreifen können. So bewahren Sie einen klaren Kopf.
  2. … verbessert die Durchblutung und damit die Leistungsfähigkeit des Gehirns.
  3. … fördert die Bildung neuer Nervenzellverknüpfungen und damit das vernetzte Denken, was insgesamt zu einer schnelleren Auffassungsgabe führt.
  4. … fördert die Konzentrations- und Merkfähigkeit, das Erkennen von Zusammenhängen, das logisches Denken sowie das Strukturieren von Informationen.
  5. … fördert die Fantasie und Kreativität, gedankliche Flexibilität und Wahrnehmung.
  6. … macht Spaß, fördert soziale Kontakte und das Selbstvertrauen.

Übung 1: Mit der Tageszeitung

  1. Suchen Sie gleichzeitig so schnell wie möglich alle o und t in einem Artikel und streichen Sie sie an.
  2. Nach der Lektüre: Notieren Sie das Wichtigste in Stichworten.
  3. Abends den Schritt 2 wiederholen! Selbstverständlich ohne den Text vorher nicht noch einmal zu lesen. An was erinnern Sie sich noch? Wie groß ist der Unterschied zu Ihren Notizen vom Morgen?
  4. Am nächsten Tag wiederholen Sie die Übung – natürlich mit der aktuellen Zeitung und einem neuen Artikel. Heute streichen Sie zum Beispiel alle u und k an.

Übung 2: Mit der Tageszeitung oder Buch

  1. Drehen Sie die Schrift auf den Kopf.
  2. Lesen Sie mindestens 5 Zeilen so schnell wie möglich laut vor.
Die Übungen stammen von Univ.-Prof. Wolf-Dieter Oswald, dem Initiator der SIMA-Studien und dem SimA®-Schulungsprogramm. Weitere Informationen zum Thema selbstständig im Alter sowie Übungs- und Schulungsprogramme finden Sie u.a. SimA-Akademie.


-> Mehr zur SimA-Akademie

-> Zurück zu unseren Diensten für Senioren

Diesen Artikel teilen

Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Senioren
27. August 2017

Geistig fit bis ins hohe Alter: 8 Tipps wie Sie Altersvergesslichkeit und Demenz vorbeugen

20. Juni 2019

Was sollten Menschen in der letzten Lebensphase und ihre Angehörigen beachten?
Warum ist es für Betroffene und Angehörige wichtig, sich frühzeitig mit diesen Fragen zu beschäftigen?
Welche Hilfen können Betroffene und Angehörige dabei bekommen?
Was ist der Unterschied zwischen eine Patientenverfügung und einer Vorsorgevollmacht?

07. Januar 2019

Durch das Therapieprogramm „MAKS aktiv!“ kann der Krankheitsverlauf Demenzkranker verlangsamt werden. Das Team von Prof. Dr. Elmar Gräßel hat in ihrer Studie „Psychosoziale MAKS-Therapie für Menschen mit Demenz in der Tagespflege“ eine ähnliche Wirkung nachgewiesen wie bei Medikamenten.

06. Mai 2019

Zum zweiten Mal lobt die Diakonie Neuendettelsau den Wettbewerb "Ich pflege gerne" aus. Die Journalistin Donya Farahani erklärt, warum sich die Teilnahme lohnt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)