So selbstständig wie möglich, so sicher wie nötig – unsere Angebote für Senioren

"Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung." (Phil. 1,9)

Seit der Gründung der Diakonie Neuendettelsau 1854 finden ältere Menschen Aufnahme, Betreuung und Pflege, gestützt von den Säulen „Christlichkeit, Professionalität und Wirtschaftlichkeit“ – den Garanten für Verlässlichkeit und Stabilität. Die ersten Senioren wurden im Mutterhaus gepflegt, nach dem Bau der Laurentiuskirche stand ab 1888 der umgebaute ehemalige Betsaal zur Verfügung. Innovativ war die Eröffnung des 1. Pflegeheims in Neuendettelsau 1935.

Heute kümmert sich die Diakonie Neuendettelsau in Bayern, Baden-Württemberg und Polen um Senioren. Allein in Deutschland sind wir in unseren modernen stationären Einrichtungen für 2.600 Menschen da. Ambulante Pflegedienste, Tagespflegeeinrichtungen, Fachstellen der Beratung und alternative Wohnformen ergänzen unsere unterstützenden Dienstleistungen zukunftsorientiert. Geprägt vom christlichen Menschenbild und dem diakonischen Auftrag steht jeder Mensch als einzigartige Persönlichkeit im Mittelpunkt unseres ausdifferenzierten und vielfältigen Beratungs-, Betreuungs- und Pflegeangebotes. Unser Pflegeverständnis orientiert sich dabei an unserem Leitbild, dem wir auf der Grundlage unseres Diakonischen Auftrages, das Evangelium Jesu Christi in Wort und Tat zu bezeugen, verpflichtet sind.

Kontakt

Diakonie Neuendettelsau
Direktion Dienste für Senioren
Wilhelm-Löhe-Straße 23
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 9874 / 8 - 46 59

E-Mail schreiben

Infomaterial

Wir senden Ihnen gerne unsere Broschüren zu den jeweiligen Einrichtungen zu.

Infomaterial anfordern

Unser vielfältiges Angebot

Das Angebot, das Ihnen in Ihrem dritten Lebensabschnitt zur Verfügung steht, ist dabei so vielfältig und individuell wie Ihre persönliche Situation:

Der Ambulante Pflegedienst ist für Sie da, wenn Sie so lange wie irgend möglich in Ihrem Zuhause wohnen bleiben möchten und trotz Pflegebedürftigkeit Ihre Lebensqualität und Selbstbestimmung bewahren möchten.

Wenn Sie selbstständig in einer eigenen Wohnung Ihr Alter genießen, dabei aber die Sicherheit haben wollen, immer schnell und zuverlässig auf Hilfe und Unterstützung zurückgreifen zu können, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unser Mietangebot im Betreuten Wohnen.

Herzliche und professionelle Pflege und Betreuung erwartet Sie in unseren vollstationären Pflegeheimen. Von dem umfangreichen Pflege-, Betreuungs-, Freizeit- und Beschäftigungsangebot dort, das eine ganzheitliche Aktivierung und Förderung in den Mittelpunkt stellt, profitieren Sie auch als Gast in der Kurzzeit-, Verhinderungs- oder Tagespflege. Diese Betreuungsangebote stellen insbesondere für Ihren Angehörigen, der Ihnen eine liebevolle Pflege in den eigenen vier Wänden ermöglicht, eine Entlastung dar.

Individuelle Demenzbetreuung hat innerhalb der Diakonie Neuendettelsau eine ganz besondere Bedeutung. Der gewohnte Alltag und die Tagesstrukturierung bilden den Rahmen in unseren  exklusiven Kompetenzzentren für Menschen mit Demenz sowie auf Demenzbetreuung spezialisierte Pflegeheime für ein einzigartiges Betreuungsangebot.

Gerne stehen wir Ihnen mit unserem Beratungsangebot als vertrauenswürdiger und kompetenter Partner zur Seite und unterstützen Sie bei der Suche nach der bestmöglichen Lösung für Ihre individuelle Situation.

Für Senioren und Angehörige

Demenzbetreuung

Beratung, Betreuung, Entlastung

Ambulanter Pflegedienst

Tagespflege

Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege

Pflegeheime

Betreutes Wohnen

Geschichten aus dem Magazin Senioren
07. Dezember 2018

In einem guten Team arbeiten, sich in neue Konzepte einbringen, die berufliche Weiterentwicklung nicht aus dem Auge verlieren und dabei noch Menschen Gutes tun. Wo es das gibt? Pflegekräfte im Seniorenzentrum Altdorf bei Nürnberg erleben das täglich.

16. November 2018

Der Arzt und Journalist Lother Zimmermann hat mit dem Beitrag "Vergesslich oder schon dement" den dritten Preis im Journalistenwettbewerb Demenz 2018 gewonnen.

16. November 2018

Mit der Fernseh-Dokumentation "Ich und meine Alzheimer-WG" hat die 31-jährige Journalistin Donya Farahani den ersten Preis des Journalistenpreises Demenz 2018 gewonnen.

16. November 2018

Ich bin Donya und 31 Jahre alt. Vor fünf Jahren bin ich aus meiner Studenten-WG ausgezogen. Wenn ich alt bin, möchte ich wieder in eine WG ziehen - mit meinen Freundinnen. Aber wie wird das Leben sein, wenn wir alt und auf Hilfe angewiesen sind? Wenn wir vielleicht sogar an Demenz erkrankt sind? Um das herauszufinden, ziehe ich in eine Alzheimer-WG in Mülheim an der Ruhr. Der Filmbeitrag zeigt, was ich mit Frau Kirschner und ihren sechs anderen Mitbewohnern erlebe.

Beiträge zum Thema Demenz
16. November 2018

Der Arzt und Journalist Lother Zimmermann hat mit dem Beitrag "Vergesslich oder schon dement" den dritten Preis im Journalistenwettbewerb Demenz 2018 gewonnen.

16. November 2018

Mit dem Text "Das vergessene Leben" über seine demente Großmutter hat der Journalist Sidney Gennies ("Der Tagesspiegel", Berlin) den zweiten Preis im Journalistenpreis Demenz 2018 gewonnen.

16. November 2018

Mit der Fernseh-Dokumentation "Ich und meine Alzheimer-WG" hat die 31-jährige Journalistin Donya Farahani den ersten Preis des Journalistenpreises Demenz 2018 gewonnen.

16. November 2018

Über ihre Vergangenheit hat Waltraud Gennies nie gesprochen. Nun ist meine Großmutter dement. Doch sie hat alles aufgeschrieben. Der Tag, an dem meine Oma ihren Verstand verlor, war deshalb der Tag, an dem ich begann, sie richtig kennenzulernen.