Eigene Stiftung gründen - warum stiften?

Beweggründe gibt es zahlreiche, die zur Gründung einer eigenen Stiftung führen. Mal ist es die Regelung des Nachlasses ohne eigene Erben, oder auch der Wunsch sich nachhaltig zu engagieren.

Mit einer Stiftung schaffen Sie ein Vermächtnis, das eine gute Sache über Generationen hinweg unterstützt. Stiftungen helfen zweckgebunden. In der Regel wird nicht das Stiftungskapital für die Verwirklichung des Stiftungszwecks verwendet, sondern nur die erwirtschafteten Zinserträge.

Übrigens, können Zuwendungen in eine Stiftung für Privatpersonen im Rahmen ihrer Einkommenssteuer in Höhe von maximal 1 Million Euro innerhalb von 10 Jahren steuerliche Vorteile bieten.

Unser Stiftungszentrum Leben gestalten begleitet Sie in 7 einfachen Schritten bei der Gründung Ihrer eigenen Treuhandstiftung, die rechtlich unter dem Dach unserer Stiftung "Leben gestalten" angegliedert ist.

Kontakt Stiftungszentrum

Unternehmenskommunikation
Stiftungen, Sponsoring, Testamente
Wilhelm-Löhe-Str. 16
91564 Neuendettelsau

Kontakt: Christine Liebel
Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 23 86

E-Mail schreiben

Zum Kontaktformular

In 7 einfachen Schritten zu Ihrer eigenen Stiftung!

Der Weg zu Ihrer eigenen Treuhandstiftung ist wirklich ganz einfach. Sie überlegen, welches Thema Sie unterstützen möchten. Gerne helfen wir Ihnen und machen Ihnen auch konkrete Vorschläge wo am dringendsten Hilfe nötig ist.

Lassen Sie sich Schritt für Schritt auf dem Weg zur eigenen Stiftung begleiten.

Schritt 1: Ihr Stiftungszweck

Wo wollen Sie helfen? (z. B. in der Region Ansbach, Nürnberg etc.)
Welcher Zielgruppe möchten Sie helfen?
Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren, Menschen mit Behinderungen, Kranken und Verletzten – Stiftungen sind so vielfältig wie das Leben.
Sie entscheiden, für wen sich Ihre Stiftung engagieren soll.

Schritt 2: Ihr Stiftungsvermögen

Möchten Sie Ihre eigene Treuhandstiftung gründen? Oder wollen Sie eine bestehende Stiftung mit einer Zustiftung fördern? Sie können auch per Testament eine gute Sache unterstützen.

Anhand Ihrer finanziellen Möglichkeiten und Ihrer weiteren Lebensplanung bestimmen Sie die Höhe Ihres Stiftungsvermögens. Ihr Grundstockvermögen bleibt dauerhaft und vollständig Teil des Stiftungskapitals, das Sie jederzeit und in jeder Höhe aufstocken können.

Schritt 3: Ihre Stiftungssatzung

Wir bereiten alle Dokumente unterschriftsfertig für Sie vor.
In der Stiftungssatzung werden Zweck und Name Ihrer Stiftung offiziell festgelegt.

Der Treuhandvertrag dokumentiert, dass das Stiftungszentrum "Leben gestalten" Ihre Stiftung für Sie gemäß Ihrer Wünsche verwaltet.

 

Schritt 4: Ihre Unterschrift

Ein guter Zweck mit Brief und Siegel – mit Ihrer Unterschrift auf den Stiftungsdokumenten wird Ihre Stiftung urkundlich errichtet.

Schritt 5: Ihr Stiftungskonto

Ihr Stiftungskapital wird auf ein eigens eingerichtetes Stiftungskonto übertragen.
Mit einer separaten Buchhaltung und einer jährlichen Prüfung durch unabhängige Wirtschaftsprüfer können Sie die Verwendungszwecke der Erträge Ihrer Zuwendung jederzeit transparent nachvollziehen.

 

Schritt 6: Ihre Stiftungsanerkennung

Da Ihre Stiftung die Allgemeinheit selbstlos unterstützt, beantragen wir als Treuhänder für Sie beim Finanzamt die Gemeinnützigkeit und Zuteilung einer eigenen Steuernummer.

Schritt 7: Ihre Stiftung tut Gutes

Sobald die ersten Erträge fließen, nimmt Ihre Stiftung die Arbeit auf. In Ihrem Namen wird nun für einen richtigen und wichtigen Zweck Gutes getan.

Natürlich können Sie sich als Stifter weiter einbringen. Erzählen Sie von Ihrer Stiftung, begeistern Sie Ihren Familien-, Freundes- und Kollegenkreis und gewinnen Sie weitere Zustifter und Spender.

Aus unserem Magazin
11. Juni 2017

Der Stifter Wolfgang Will erläutert, wieso er eine Stiftung unter dem Dach des Stiftungszentrums "Leben gestalten" gegründet hat.