Demenzbetreuung in Forchheim

Sie sind im Süden von Oberfranken auf der Suche nach einem liebevollen und sicheren Zuhause für einen an Demenz erkrankten Verwandten oder Bekannten? Speziell auf die Betreuung, Pflege und Unterstützung von Menschen mit Alzheimer oder einer anderen dementiellen Erkrankung ausgelegt ist die neue modellhafte Einrichtung der Diakonie Neuendettelsau: das Kompetenzzentrum Demenz in Forchheim.

Die Gestaltung des Hauses bietet einen Lebensraum, der optimal auf die Bedürfnisse der Betroffenen zugeschnitten ist. Unsere gerontopsychiatrischen Fachkräfte und fortlaufend weitergebildete Pflegekräfte wissen, dass eine Demenzerkrankung viele unterschiedliche Verläufe haben kann. Der Betroffene bringt z. B. seine Vergangenheit und die Gegenwart durcheinander. Unsere Pflegekräfte nehmen die Äußerungen, Gefühle und das Verhalten der Betroffenen ernst und helfen die normale Interaktion mit der Umgebung und Alltagsaktivitäten für den an Demenz erkrankten zu unterstützen. Mit individueller Betreuung und wertschätzender Begegnung fördern sie die Zufriedenheit und das Wohlbefinden Ihres Angehörigen und helfen ihnen ihre Eigenständigkeit soweit wie möglich zu erhalten.

Unsere Angebote in Forchheim

Kompetenzzentrum Demenz Forchheim


ANZAHL DER PLÄTZE

73 Einzel- und 11 Doppelzimmer

Integrierte Kurzzeit- und Tagespflege
Beschützender Bereich

Beraten – Wohnen – Pflegen im „Eingangstor zur Fränkischen Schweiz“

Im Kompetenzzentrum Demenz wohnen Sie bzw. Ihr an Demenz erkrankter Angehöriger am Rande der Fränkischen Schweiz in bester Innenstadtlage zur historischen Altstadt der Königsstadt Forchheim. Bereits die Architektur ist optimal auf die Bedürfnisse von Betroffenen angepasst. In drei Pavillons, die um eine Mitte herum gruppiert sind, werden unterschiedliche Lebensstilideen umgesetzt, so dass individuelle Vorlieben berücksichtigt werden können. Zur Unterstützung der Orientierung sind die einzelnen Etagen mit unterschiedlichen Farben gestaltet. Nicht nur die gemütliche hauseigene Gartenanlage lädt zum Spazierengehen und Verweilen ein. Auch der Atriumhof und helle, lichtdurchflutete Aufenthaltsbereiche locken mit Sitzgelegenheiten zur Pflege sozialer Kontakte.

Betroffene leben in einer von acht Wohngruppen, deren Größe mit 12 Personen an eine Alltagssituation, wie in einer Großfamilie anlehnt. Zentrum ist jeweils der gemeinsam gestaltete Wohn- und Essbereich mit offen gestalteter Küche, der nicht nur eine Teilhabe an der Mahlzeitenbereitung ermöglicht, sondern auch Gespräche mit anderen Bewohnern befördert. Ihre Angehörigen finden dadurch eine gezielte Wohnraumanpassung, Sicherheit, Orientierung und Geborgenheit. Die familiäre Wohlfühlatmosphäre wirkt motorischer Unruhe und dem Bedürfnis positiv entgegen, sich aus Sicht des Demenzerkrankten, auf den Weg zu einem anderen Ziel machen zu müssen. 

Für fortgeschrittene Stadien der Erkrankung steht im Erdgeschoss ein beschützender Bereich zur Verfügung, der direkten Zugang zu zwei beschützenden Gärten hat. Hier gilt, wie im ganzen Haus, der Grundsatz, jedem individuell so viel Eigenverantwortung und Freiheit wie möglich einzuräumen und gleichzeitig so viel Sicherheit, Betreuung und Hilfe wie nötig anzubieten.

Damit Sie, bzw. Ihr Angehöriger sich im Kompetenzzentrum Forchheim wie zu Hause fühlen können, stehen unseren Bewohnern in der Regel Einzelzimmer zur Verfügung, die gerne mit eigenen, vertrauten Möbeln und persönlichen Gegenständen ausgestattet werden können. In den Wohngruppen selbst finden die Bewohner feste, vertraute Bezugspersonen – kompetente Pflegefachkräfte und gerontopsychiatrisches Fachpersonal – die mit wiederkehrenden Aufgaben dabei helfen, die eigene Selbstständigkeit und das Gefühl des „Gebrauchtwerdens“ zu fördern und den Tagesablauf nützlich und sinnvoll auszugestalten. Dabei steht die Stärkung und Erhaltung der Alltagskompetenzen und Fähigkeiten im Mittelpunkt. Unterstützt durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen verfolgen unserer Mitarbeitenden die Prinzipien einer ganzheitlichen und aktivierenden Pflege nach neuesten Qualitätsstandards.

Der Mensch als einzigartiges Geschöpf Gottes steht in unserer diakonischen Einrichtung im Mittelpunkt. Die Bewohner sind herzlich eingeladen regelmäßig Gottesdienste in der hauseigenen Kapelle miteinander zu feiern und an Andachten teilzunehmen. Seelsorgerliche Begleitung, auch in den schwersten Stunden, finden Sie und Ihre pflegebedürftigen Angehörigen dank einer palliativen, ganzheitlichen Therapie und Pflege.

Sie sind herzlich eingeladen bei einer Hausführung unser Kompetenzzentrum näher kennenzulernen. Gerne stehen wir Ihnen auch zu einem Beratungsgespräch zur Verfügung.

Kontakt

Kompetenzzentrum Forchheim
Beraten - Wohnen - Pflegen
Sattlertorstr. 48 b
91301 Forchheim

Tel.: + 49 (0) 91 91 / 9 77 85 - 0

E-mail: info@kompetenzzentrum-forchheim.de

Ansprechpartner für Medizinproduktesicherheit nach § 6 MPBetreibV: sbmp@kompetenzzentrum-forchheim.de

Bei uns - miteinander - aktiv sein

Bei uns:

  • Auf Menschen mit Demenz spezialisiert
  • Demenzgerechte Architektur: offener Wohn-/Essbereich, Rundläufe, große Fensterflächen
  • "Leben um eine Mitte" als architektonisches Konzept
  • Großer, demenzgerechter Garten
  • Kleine, familiäre Wohngruppen mit klaren Strukturen und Orientierungshilfen
  • Gestaltung mit eigenen Möbeln schafft Sicherheit und Vertrauen


Miteinander:

  • Gottesdienste und Andachten in der hauseigenen Kapelle (z. B. zum Monatswechsel) sowie seelsorgerliche Begleitung
  • Malprojekte
  • Regelmäßiger Besuch vom Kinderhort


Aktiv sein:

  • Ausflüge und Spaziergänge zu den städtischen Festen und Veranstaltungen (z. B. Martinsumzug, Weihnachtsmarkt)
  • Ausflüge zum Annafest Forchheim
  • Gartentherapeutin im Einsatz

 

 

Gefördert durch