Rangauklinik Ansbach bietet am 20. September begleitete Spaziergänge an


© Diakoneo

Unter dem Motto „Mein Atem, mein Weg“ bietet die Rangauklinik Ansbach kurze Wanderungen für Menschen an, die die Lungenkrankheit COPD haben. Damit will das Klinik-Team die Betroffenen dabei unterstützen, sich mit dem wichtigen Thema Bewegung bei COPD auseinanderzusetzen.

Treffpunkt ist am Freitag, 20. September, um 14 Uhr im kleinen Speisesaal der Rangauklinik im Ansbacher Stadtteil Strüth. Die Teilnehmer können zwischen Streckenlängen von 1,0 Kilometer und 2,5 Kilometer wählen. Das Programm ist auf Menschen mit COPD ausgerichtet. Damit es für niemanden zu anstrengend wird, begleitet das Team der Klinik den Spaziergang.

Wenn es regnet, findet die Wanderung trotzdem statt. Die Organisatoren versorgen die Teilnehmer dann mit Regencapes. Nach der gemeinsamen Bewegung gibt es einen Imbiss. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeformulare gibt es in der Diakoneo Rangauklinik Ansbach, Telefon: 0981 8400, Mail: info@rangauklinik.de. 

Mehr lesen zum Thema
05. September 2018

Wandern in der freien Natur: Was einfach klingt, wird für COPD-Patienten zu einer großen Herausforderung. Durch ihre Lungenerkrankung fällt ihnen jede Bewegung schwer und kleinste Anstrengungen können zur Atemnot führen. Doch Sport ist trotzdem einer der wichtigsten Aspekte wenn es darum geht, möglichst gut mit der Erkrankung zu leben. Deswegen bietet die Rangauklinik Ansbach am Freitag, 21. September, einen gemeinsamen Wandertag unter dem Motto „Mein Atem, mein Weg“ an, zu dem alle COPD-Patienten eingeladen sind.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97