Bruckberger Unified-Basketballer nehmen an Turnier in der Toskana teil

Jede Menge Umarmungen und lachende Gesichter bestimmten die Verabschiedung auf der Straße vor dem Kloster Foresteria Santa Maria die Servi im toskanischen Sansepolcro in Italien. Die Sportler und Trainer der Unified-Basketballer der Bruckberger Heime und der Laurentius-Realschule Neuendettelsau waren der Einladung des italienischen Basketballvereins „Sansepolcro Dukes“ gefolgt und nach Italien gereist. Ein Erlebnis, dass sie so schnell nicht vergessen werden.

Fabrizio Magrini trainiert die Sportler des italienischen Basketballvereins „Sansepolcro Dukes“. Der Trainer kommt ursprünglich aus Rothenburg ob der Tauber. Zusammen mit seiner Frau Carmen, Sohn Francesco und den Verantwortlichen des italienischen Basketballvereins, Präsident Michele Allegrini, sowie die beiden Vorstände Marco Cirignoni und Stefano Pennacchini, hatte er den Besuch aus Bruckberg organisiert.

Im Mittelpunkt stand das erste internationale Unified-Basketballturnier in Sansepolcro. Seit knapp drei Jahren haben sich die „Sansepolcro Dukes“ der inklusiven Spielform verschrieben, für die die Sportler in Bruckberg weit über die Grenzen Mittelfrankens hinaus bekannt sind. „Vor allem das seit elf Jahren bestehende Kooperationsprojekt mit der Laurentius-Realschule hat großes Interesse in Italien geweckt. Sogar der nationale Basketball-Koordinator von Special Olympics Italien, Carlo D’amico, war extra aus Rom angereist, um sich mit uns auszutauschen“, freute sich Martin Hötzl, der Sportbeauftragte der Bruckberger Heime. Auch dem Oberbürgermeister aus Sansepolcro, Mauro Cornioli, stellten er und Sportlehrer Harald Spaniol das Kooperationsprojekt vor.

Bei dem Turnier in Italien freundeten sich die Bruckberger und Neuendettelsauer Sportler mit der italienischen Mannschaft an.

Zur Eröffnung des Turniers waren zahlreiche Gäste geladen. „Wir haben alle Spiele gewonnen, aber das tolle Ergebnis geriet fast zur Nebensache, weil die die italienische Gastfreundschaft, die Herzlichkeit und das Interesse in den Begegnungen weitaus mehr Eindrücke bei uns hinterlassen haben“, verriet Hötzl.

Nico Baumgartner, Felix Beisler, Dominik Lehnert und David Regner, die Trainer der Bruckberger, freuten sich auch über die Kontaktfreudigkeit der Sportler außerhalb des Spielfeldes. „Es ist immer wieder beeindruckend, unsere Sportler dabei zu begleiten, wie sie Grenzen überwinden und trotz der Sprachbarrieren in den Sportlern aus Sansepolcro neue Freunde gefunden haben“, betonten sie.

Beim Carneval in Italien regnete es jede Menge Konvetti.

Nach einer elfstündigen Rückreise kehrten die Sportler glücklich und erschöpft zurück. Mit dem Gegenbesuch der italienischen Basketballer in Bruckberg und Neuendettelsau, sollen die Kontakte und Freundschaften Ende April weiter vertieft werden. „Wir wollen sie genauso herzlich empfangen und beherbergen, wie sie uns“, sagte Hötzl.


Weitere Pressemitteilungen
23. Mai 2019

Im Krankenhaus ist Hygiene besonders wichtig. Die Hände richtig zu desinfizieren, schützt einen selbst und andere vor Infektionen. Deswegen macht das Hygieneteam der Klinik Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik seit fünf Jahren bei der Kampagne „Aktion Saubere Hände“ mit und erklärt Patienten und Mitarbeitern an einem Stand im Foyer, wie sie ihre Hände richtig desinfizieren.

22. Mai 2019

Junge Forscher aus Unterfranken experimentierten am Laurentius-Gymnasium der Diakonie Neuendettelsau mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Energie. Die Achtklässler lernten dabei Aspekte der aktuellen und künftigen Energieversorgung kennen.

22. Mai 2019

Ihre Bilder schenken Lebensfreude: Die Künstlerin Gerda Katharina Spatz aus Schwabach präsentiert farbenprächtige Abstraktionen und lichtdurchflutete Blumenstilleben in der Klink Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik. Die Ausstellung bringt Farbe in den Klinikalltag der Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Alle Interessierten sind ebenso herzlich zur Schau eingeladen.

21. Mai 2019

Rund 450 Frauen ließen den 2. Mädchenflohmarkt zu einem vollen Erfolg werden. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Oettingen und der gemeindlichen Jugendarbeit der Katholischen Jugendhilfe Donau-Ries. Neben den schönen Erlebnissen stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97