Adventskonzert der Neuendettelsauer Kantorei


Die Sopranistin Silke Herold-Mändl wirkt am Adventskonzert in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau mit.

Vier renommierte Solistinnen und Solisten gestalten das Adventskonzert in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau am Samstag, 1. Dezember, um 18 Uhr.

Die Fürther Sopranistin Silke Herold-Mändl studierte zunächst für das Realschul-Lehramt an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Stirling in Schottland. Ihre Gesangsausbildung absolvierte sie während des Studiums bei Susanne Joas. Anschließend bildete sie sich in München fort. Für Ihre Leistungen erhielt Silke Mändl 2003 den Kulturförderpreis der Stadt Fürth. Viele ihrer Auftritte waren auch im Radio zu hören. Außerdem gab sie bereits zahlreiche internationale Konzerte.

Die Altistin Julia Tiedje stammt aus Stuttgart, wo sie auch ihre sängerische Ausbildung begann. Es folgte ihr Gesangsstudium am Nürnberger Meistersinger Konservatorium. Nach der staatlichen Musikreifeprüfung in Sologesang, bildete sie ihre Stimme in Erlangen weiter aus. Ihr musikalischer Schwerpunkt ist neben dem Liedgesang die Kirchenmusik. 2010 war sie Teilnehmerin an der Internationalen Bachakademie Stuttgart.

Der Tenor Andreas Kalmbach wurde in Calw/Nordschwarzwald geboren. Seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er bei den renommierten Aurelius-Sängerknaben unter der Leitung seines Vaters Hans-Jörg Kalmbach. An der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl absolvierte er eine Ausbildung zum Chorleiter mit Hauptfach Gesang. Seine musikalische Ausbildung erhielt Kalmbach an der Hochschule für Musik Würzburg. Er gastierte bereits an verschiedenen Opernhäusern im In- und Ausland.

Markus Simon wuchs als Kind einer musikalischen Pfarrfamilie im Kloster Langenzenn auf. Als Bassbariton-Solist sowie als Leiter der Kantorei und des Vokalensembles Langenzenn tritt er regelmäßig in der Metropolregion auf. In Fivizzano (Toskana) erhielt Markus Simon einen 1. Preis in der Kategorie Canto lirico für die Interpretation von Liedern aus Schuberts Winterreise.

Bei dem Konzert in Neuendettelsau sind drei Kantaten von Johann Sebastian Bach für die Advents- und Weihnachtszeit zu hören. Neben den Solisten und der Kantorei wirkt das Ansbacher Kammerorchester mit. In den drei Kantaten „Wie schön leuchtet der Morgenstern“, „Schwingt freudig euch empor“ und „Gelobet seist du, Jesu Christ“ wird die Geschichte der Geburt Jesu erzählt, von der ersten Ankündigung seines Kommens bis hin zum Weihnachtswunder mit dem Kind in der Krippe. Karten gibt es im Vorverkauf beim Service-Point der Diakonie (Wilhelm-Löhe-Straße 2, Telefon 09874/80) oder an der Abendkasse. Sie kosten 18 Euro für die erste Kategorie und 14 Euro für die zweite Kategorie. Ermäßigte Karten (14 Euro/10 Euro) erhalten Schüler, Studierende und Menschen mit Behinderung. 

Weitere Pressemitteilungen
21. März 2019

Mit rund 130 teilnehmenden Kindern aus Neuendettelsau und Umgebung füllte Mike Müllerbauers ausverkauftes Mitmach-Konzert den Luthersaal in Neuendettelsau. Der Sänger vermittelte gemeinsam mit seinem Keyboarder Andy Doncic in ihren Lieder und Geschichten die Botschaft: „Für Gott ist jeder ein echter Superstar“.

21. März 2019

Sie befinden sich gerade in der Ausbildung in der Altenpflege oder arbeiten schon länger in der Pflege? Sie mögen ihren Beruf und möchten gern zeigen, warum Sie gern für andere Menschen da sind? Dann ist der Kreativwettbewerb „Ich pflege gerne!“ genau das richtige, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass Pflege toll ist! Bis zum 31. Juli können Sie Ihre Beiträge einreichen und ein Preisgeld von bis zu 1000 Euro gewinnen.

19. März 2019

„Medien und Kirchen sind gut beraten, durch gute, leidenschaftliche Arbeit zu überzeugen anstatt zu missionieren“, empfiehlt Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. In der ersten Neuendettelsauer Fastenpredigt in diesem Jahr sprach er darüber, wie das Thema „Wahrheit“ Kirche und Medien verbindet.

18. März 2019

Zum achten Mal findet der Direktvermarktertag der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Bruckberg statt: Im Mittelpunkt stehen die Produkte regionaler Direktvermarkter. Neben Lebensmitteln, wie Käse, Gemüse oder frisches Holzofenbrot, wird auch alte Handwerkskunst gezeigt. Ein umfangreiches Programm mit Spielen und Musik lädt Jung und Alt zu einem informativen Nachmittag von 11 bis 17 Uhr ein.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97