Hilfstransport der Johanniter bringt Ausrüstung nach Klausenburg


Mitarbeiter des Seniorenhofs Altdorf packten gemeinsam mit den Johannitern beim Verladen der Hilfsgüter für das Altenpflegeheim in Cluj-Napoca (Rumänien) mit an. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Wenn im Herbst in Cluj-Napoca (Klausenburg) in Rumänien ein neues Altenpflegeheim seinen Betrieb aufnimmt, werden einige der Bewohner in Betten aus dem Seniorenhof Altdorf betreut. 20 Pflegebetten und weitere Möbel wurden jetzt auf einen Hilfstransport der Johanniter-Unfallhilfe verladen und gingen auf die weite Reise nach Siebenbürgen.

Seit vielen Jahren leistet die Diakonie Neuendettelsau über ihren Förderverein Rumänien- und Osteuropahilfe Hilfe zur Selbsthilfe. Dessen Vorsitzender Ludwig Querndt betonte in Altdorf, dass die Hilfsgüter „kein Schrott“ sind, sondern zeitgemäße Qualität bieten. Mit Hilfe des Vereins und von Spendern werden die Transportkosten gedeckt.

Im Rahmen des Neubaus des Seniorenzentrums „Haus am Pfaffental“ in Altdorf war die Pflegestation im benachbarten Seniorenhof aufgelöst worden. Stattdessen soll dort voraussichtlich im kommenden Jahr eine Tagespflege für Senioren eingerichtet werden. Die bisherigen, elektrisch betriebenen Betten sind aber durchaus noch gut verwendbar.

Die Reformierte Kirchengemeinde in Cluj, die das Seniorenprojekt errichtet, hatte mit ungarischer Hilfe die Finanzierung der Bauarbeiten in Höhe von 2,1 Millionen Euro stemmen können, berichtete Thorsten Walter, Leiter des Instituts für Internationale Beziehungen der Diakonie Neuendettelsau. Der dortige Pfarrer Andràs Kozma bat aber um Spenden für die Einrichtung und Ausrüstung des Neubaus.

Neben den Betten nahmen die Johanniter Schränke, Nachtkästchen, Rollstühle, Rollatoren, Badewannenlifte und weitere Ausrüstungsgegenstände mit. Der Ortsbeauftragte der Johanniter in Lauf, Lorand Szüsner, ist ein ehrenamtlicher Vollprofi, der nun schon den 64. Hilfstransport nach Osteuropa aus Franken organisiert. 

Weitere Pressemitteilungen
22. Mai 2019

Junge Forscher aus Unterfranken experimentierten am Laurentius-Gymnasium der Diakonie Neuendettelsau mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Energie. Die Achtklässler lernten dabei Aspekte der aktuellen und künftigen Energieversorgung kennen.

22. Mai 2019

Ihre Bilder schenken Lebensfreude: Die Künstlerin Gerda Katharina Spatz aus Schwabach präsentiert farbenprächtige Abstraktionen und lichtdurchflutete Blumenstilleben in der Klink Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik. Die Ausstellung bringt Farbe in den Klinikalltag der Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Alle Interessierten sind ebenso herzlich zur Schau eingeladen.

21. Mai 2019

Rund 450 Frauen ließen den 2. Mädchenflohmarkt zu einem vollen Erfolg werden. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Oettingen und der gemeindlichen Jugendarbeit der Katholischen Jugendhilfe Donau-Ries. Neben den schönen Erlebnissen stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

20. Mai 2019

Nach zweijähriger Sanierungszeit ist das Förderzentrum St. Martin wieder in das Schulgebäude in Bruckberg eingezogen. Die Wiedereinweihung stand unter dem Motto „Miteinander Leben – in Vielfalt lernen“.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97