Boccia-Spielerin Nicole Radek und Schwimmer Moritz Glotz für Special Olympics nominiert


Angela Maußer, Moritz Glotz, Katharina Meier und Nicole Radek (im Bild von links nach rechts) freuen sich darauf, Deutschland bei den Special Olympics Weltspielen in Abu Dhabi zu vertreten. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller


Zwei Athleten des Sport-Teams Neuendettelsau werden bei den Special Olympics Weltspielen im kommenden Jahr in Abu Dhabi für Deutschland antreten. Die Boccia-Spielerin Nicole Radek und der Schwimmer Moritz Glotz wurden für das Sportereignis nominiert.

Begleitet werden sie von Boccia-Coach Katharina Meier und wahrscheinlich auch von der Sportbeauftragten und Schwimmtrainerin Angela Maußer. Insgesamt nehmen an den Spielen in Abu Dhabi 7000 Athleten mit geistiger oder Mehrfachbehinderung sowie Unified Partner aus 170 Ländern teil. 2500 Trainer betreuen die Sportler, die in 24 Sportarten antreten. 20.000 freiwillige Helfer unterstützen die Organisatoren. Bis zu 500.000 Zuschauer werden erwartet. Der deutschen Delegation gehören 161 Athletinnen und Athleten, Unified Partner und Coaches an.

Bei den nationalen Special Olympics, die kürzlich in Kiel stattfinden, reichten die Neuendettelsauer Diakonie-Sportler einige Bewerbungen für die Weltspiele ein. Nicole Radek ist seit Jahren eine der besten Boccia-Spielerinnen im Bereich von Special Olympics Deutschland. Schon bei den nationalen Special Olympics in Hannover vor zwei Jahren hatte sie sehr gut abgeschnitten und holte auch bei den diesjährigen Spielen in Kiel eine Goldmedaille. Dort fand auch die Sichtung der Kandidaten statt und die Athleten stellten sich vor. Auf die Entscheidung mussten sie dann aber noch acht Wochen warten. Dem deutschen Team gehören nur eine Frau und ein Mann an. Erst jetzt kam die gute Nachricht, dass Nicole Radek das Rennen gemacht hat.

Der aus Gunzenhausen stammende Moritz Glotz musste sich bei einem Sichtungswochenende in Aulhausen präsentieren. 21 eingeladene Teilnehmer durften Vorschwimmen und Moritz Glotz war unter den glücklichen sieben, die nach Abu Dhabi fliegen dürfen. Er ist Langstreckenspezialist und wird bei den Special Olympics in der höchsten Startklasse über 400, 800 und 1500 Meter Freistil antreten.

Voraussichtlich reisen die Neuendettelsauer am 8. März 2019 in die Vereinigten Arabischen Emirate. Die ersten vier Tage gehören dem sogenannten „Host Town Programm“, das in einem der Emirate stattfinden wird. In dieser Zeit können sich die internationalen Gäste akklimatisieren und die Kultur kennenlernen. Coach Katharina Meier ist „unheimlich stolz“ auf diesen Erfolg, den sie als Lohn für jahrelange Trainingsarbeit sieht. Moritz Glotz schwimmt schon seit der 1. Klasse. Spaß macht es ihm immer noch, denn „da hat man wenigstens eine Abkühlung“.

Weitere Pressemitteilungen
23. Mai 2019

Im Krankenhaus ist Hygiene besonders wichtig. Die Hände richtig zu desinfizieren, schützt einen selbst und andere vor Infektionen. Deswegen macht das Hygieneteam der Klinik Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik seit fünf Jahren bei der Kampagne „Aktion Saubere Hände“ mit und erklärt Patienten und Mitarbeitern an einem Stand im Foyer, wie sie ihre Hände richtig desinfizieren.

22. Mai 2019

Junge Forscher aus Unterfranken experimentierten am Laurentius-Gymnasium der Diakonie Neuendettelsau mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Energie. Die Achtklässler lernten dabei Aspekte der aktuellen und künftigen Energieversorgung kennen.

22. Mai 2019

Ihre Bilder schenken Lebensfreude: Die Künstlerin Gerda Katharina Spatz aus Schwabach präsentiert farbenprächtige Abstraktionen und lichtdurchflutete Blumenstilleben in der Klink Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik. Die Ausstellung bringt Farbe in den Klinikalltag der Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Alle Interessierten sind ebenso herzlich zur Schau eingeladen.

21. Mai 2019

Rund 450 Frauen ließen den 2. Mädchenflohmarkt zu einem vollen Erfolg werden. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Oettingen und der gemeindlichen Jugendarbeit der Katholischen Jugendhilfe Donau-Ries. Neben den schönen Erlebnissen stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97