Hermann Imhof, Patienten- und Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, wird am 1. Oktober 2018 Mitglied des Kuratoriums der Diakonie Neuendettelsau.

Imhof ist Abgeordneter im Bayerischen Landtag, wird aber bei den Wahlen im Herbst nicht erneut antreten. „Wir sind Hermann Imhof sehr dankbar, dass er sich mit seinem großen Fachwissen und seiner langjährigen Erfahrung in unserem Kuratorium ehrenamtlich einbringt“, kommentierte Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau, die Personalie.

Derzeit ist Hermann Imhof stellvertretender sozial- und familienpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Landesparlament. Darüber hinaus gehört er den Ausschüssen für Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration sowie Gesundheit und Pflege an.

Der katholische Christ sammelte als Betriebswirt im Rahmen seiner Führungsaufgaben in Caritas und Kirche soziale Erfahrungen.

Die Diakonie Neuendettelsau ist mit weit über 7000 Mitarbeitenden das größte bayerische Diakoniewerk. Das 21-köpfige Kuratorium hat die Funktion eines Aufsichtsgremiums. Es besteht aus Vertretern von Wirtschaft, Politik, Kirche und Gesellschaft. Auch die Mitarbeitenden und die Leitenden der Diakonie Neuendettelsau sowie die Diakonischen Gemeinschaften sind vertreten. Der Vorstand informiert das Kuratorium regelmäßig umfassend über die Planung, die Geschäftsentwicklung sowie über die unternehmerischen Chancen und Risiken. Das Kuratorium wird über die strategische Ausrichtung des Unternehmens sowie über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage unterrichtet. Darüber hinaus ist das Gremium zuständig für die Genehmigung des Jahresabschlusses, des Wirtschaftsplans sowie großer Projekte und Bauvorhaben.
Weitere Pressemitteilungen
21. Februar 2019

Kinder und Jugendliche werden heutzutage mit Smartphones, Laptops und Internet groß. Unter dem Motto „Together for a better internet“ fand ein Aktionstag am Löhe-Campus der Diakonie Neuendettelsau statt. Einen Vormittag lang informierten Experten alle 6. und 7. Klassen der Laurentius-Realschule und des Laurentius-Gymnasiums über Datensicherheit im Netz.

19. Februar 2019

Patricia Iawor und Joanna Wroblewska kommen aus Polen. Beide haben im September 2018 mit der Ausbildung in der Altenpflege in Lauf an der Pegnitz begonnen. Einmal pro Woche treffen sie sich mit Jürgen Meltretter. Als Senior-Experte der VerA-Initiative unterstützt er die beiden während ihrer Ausbildung in allen Lebenslagen. Der 69-Jährige hatte viele Jahre eine Realschule geleitet und ist in seinem Ruhestand nun ehrenamtlich im Einsatz. Bei einem Infotag am Dienstag, 19. März, können sich Interessierte über das Projekt informieren.

19. Februar 2019

Am Donnerstag, 28. März, öffnen sich die Türen der Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau in Polsingen. Jungs ab der 5. Klasse können beim Boys Day einen Blick hinter die Kulissen werfen und in die Arbeit eines Heilerziehungspflegers schnuppern.

14. Februar 2019

Die ausdrucksstarken Portraits von Ines und Werner Kroemer regen Alt und Jung zum Nachdenken an. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese der Diakonie Neuendettelsau waren die schwarzweißen Fotos von Menschen in ihrer typischen Berufskleidung ein willkommener Anlass sich an ihre Arbeit zu erinnern.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97