Rumänischer Chor „Psalmodia Transylvanica“ gastiert vom 12. bis zum 22. Mai in Mittelfranken

 Vom 12. bis zum 22. Mai kommt der rumänische Chor „Psalmodia Transylvanica“ nach Neuendettelsau. Konzerte gibt er unter anderem in Neuendettelsau, Windsbach und Ansbach. Die Eintritte sind frei.

Der Chor „Psalmodia Transylvanica“ kommt aus der Orthodoxen, theologischen Fakultät Cluj Napoca in Rumänien. Vom 12. bis zum 22. Mai sind sie in Deutschland und geben unter anderem in Neuendettelsau, Windsbach und in Ansbach Konzerte. Das erste Konzert findet am Sonntag, 13. Mai, um 10 Uhr in der Rumänisch-Orthodoxen Kirchengemeinde in Obereichenbach statt. Weiter geht es für die 14 Sängerinnen und Sänger am Mittwoch, 16. Mai, um 19.30 Uhr in der Evangelischen Kirche in Burgthann. Am Donnerstag, 17. Mai, tritt der Chor um 9 Uhr in der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie Nürnberg und um 18.30 Uhr in der St. Johanneskirche in Ansbach auf. Am Samstag, 19. Mai, kommt er nach Neuendettelsau und gibt anlässlich der Pfingstvigil unter dem Leitbild „Wasser und Geist“ um 19.30 Uhr ein Konzert in der Laurentiuskirche. Die Pfingstvigil ist ein spätabendlicher Gottesdienst, der mit biblischen Lesungen und Gesängen auf das kommende Fest einstimmt. „Vigil“ (lateinisch vigilia = Nachtwache) ist ein Gottesdienst, in dem das meditative Hören auf das biblische Wort und der Gesang von Psalmen und Hymnen im Mittelpunkt steht.

Am Sonntag, 20. Mai, beginnt der Chor erneut in der Laurentiuskirche bevor um 17 Uhr ein Konzert in der Evangelischen Kirche Castell gespielt wird. Zum Abschluss am Montag, 21. Mai, spielt der Chor um 9.30 Uhr in der Stadtkirche in Windsbach.

Psalmodia Transylvanica aus Rumänien gastieren eine Woche lang in Deutschland.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Vasile Stanciu, dem Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Klausenburg, bringen die 14 Chormitglieder Gesänge aus der ostkirchlichen Liturgie zu Gehör. Der Chor wurde 1989 gegründet, kurz nach der Wiedereröffnung der Orthodoxen Theologischen Fakultät der Universität aus Cluj Napoca. Seit seiner Gründung bis heute hat der Chor über 300 Konzerte bei verschiedenen Chormusikfestivals, Wettbewerben und anderen Gelegenheiten gegeben. Die meisten Mitglieder des Chores sind Studenten oder ehemalige Studenten der Fakultät für Orthodoxe Theologie aus Cluj Napoca, aktuelle Masteranden und Doktoranden oder schon Doktoren in Theologie, Kirchenmusik und Ritual. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.


Weitere Pressemitteilungen
21. September 2018

Gleich zwei Einrichtungen der Diakonie Neuendettelsau besuchte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Zunächst stattete er dem Seniorenhof Büchenbach einen Besuch ab. Am nächsten Morgen wurde er dann im Seniorenzentrum Rothenburg ob der Tauber empfangen.

20. September 2018

Vier Mannschaften traten beim Charity-Fußballturnier auf dem Sportgelände des TSC Neuendettelsau an. Eingeladen hatten zu dem Turnier die Medi-Ansbach GmbH und die Diakonie Neuendettelsau, deren Zusammenarbeit in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

17. September 2018

Sechs Leitende aus dem Vorstandsbereich Gesundheit der Diakonie Neuendettelsau wurden im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kapelle der Klinik Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik gemeinsam offiziell in ihr Amt eingeführt. Anschließend gab es einen Empfang im großen Festsaal der Klinik.

17. September 2018

Die Diakonie Neuendettelsau und der gemeinnützige Verein Diospi Suyana laden gemeinsam am Mittwoch, den 10. Oktober 2018 um 19 Uhr in den Otto-Kuhr-Raum, Mission EineWelt in der Johann-Flierl-Straße 22 zu einer digitalen Präsentation über die Geschichte des Missionshospitals Diospi Suyana in den Anden Perus ein. Der Abend bietet einen spannenden Einblick, denn hinter dem Projekt steckt eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97