Die Diakonie Nürnberg-Ost hat ihre neuen Räumlichkeiten in den Nürnberger Stadtteilen Laufamholz und Mögeldorf feierlich eingeweiht.

Mit den beiden neuen Standorten in der Mögeldorfer Hauptstraße 46 und Am Doktorsfeld 13 in Laufamholz zeigt sich die Diakonie Nürnberg-Ost fest verankert im Quartier. „Mit der Lage unserer neuen Räume orientieren wir uns am Sozialraum unserer Kunden“, sagt Jürgen Multrus, Leiter der Ambulanten Dienste Nürnberg der Diakonie Neuendettelsau, zu denen auch die Diakonie Nürnberg-Ost gehört. Die Verantwortlichen der Diakonie Nürnberg-Ost wandelten die Schwierigkeiten, die sie bei der Suche nach einer einzelnen geeigneten Immobilie hatten, in ihren eigenen Vorteil um: „Von nun zwei Standorten aus sind wir noch näher an den Patienten in den Stadtteilen dran“, so Jürgen Multrus.
In den frisch renovierten und ansprechend eingerichteten Räumlichkeiten finden die Mögeldorfer und Laufamholzer Bürger nun eine Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Pflege-, Betreuungs- und Entlastungsangebote sowie die Vermittlung von Pflegehilfsmitteln, Seelsorge oder beispielsweise auch von Essen auf Rädern. Von den beiden Standorten starten aber auch die Diakonie-Mitarbeitenden, um sich um die ambulante Versorgung von pflegebedürftigen, behinderten, alten und kranken Menschen in deren Zuhause zu kümmern.
Mit einer feierlichen Andacht wurden nun die neuen Räume durch Pfarrer Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau, sowie der Laufamholzer Gemeindepfarrerin Meike Hirschfelder offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Dr. Mathias Hartmann betonte in seiner Ansprache ebenfalls die größere Nähe zu den Stadtteilbewohnern, die durch die beiden Standorte entstanden ist: „Wir sind nun noch direkter an den Menschen und verlässliche Begleiter für diejenigen, die unsere Unterstützung brauchen“, so Hartmann. Grußworte von Stadtrat Dr. Otto Heimbucher, von Karin Brunner, stellvertretende Vorsitzenden des Stadtseniorenrats, sowie von Wolfgang Rath, Vorsitzender des Gemeindevereins Nürnberg-Laufamholz, rundeten die Feier ab.

Weitere Pressemitteilungen
19. März 2019

„Medien und Kirchen sind gut beraten, durch gute, leidenschaftliche Arbeit zu überzeugen anstatt zu missionieren“, empfiehlt Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. In der ersten Neuendettelsauer Fastenpredigt in diesem Jahr sprach er darüber, wie das Thema „Wahrheit“ Kirche und Medien verbindet.

18. März 2019

Zum achten Mal findet der Direktvermarktertag der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Bruckberg statt: Im Mittelpunkt stehen die Produkte regionaler Direktvermarkter. Neben Lebensmitteln, wie Käse, Gemüse oder frisches Holzofenbrot, wird auch alte Handwerkskunst gezeigt. Ein umfangreiches Programm mit Spielen und Musik lädt Jung und Alt zu einem informativen Nachmittag von 11 bis 17 Uhr ein.

14. März 2019

Die Diakonie Neuendettelsau und das Diak Schwäbisch Hall wollen sich zum größten diakonischen Unternehmen in Süddeutschland mit rund 10.000 Mitarbeitenden zusammenschließen.

14. März 2019

Im Rahmen der laufenden Special Olympics Weltspiele in Abu Dhabi findet auch der „Global Youth Leadership Summit“ statt. Bei dieser Konferenz treffen sich 53 Delegationen mit 159 „Youth Leaders“ und „Adult Leaders“ aus 39 Ländern, um eine Woche lang über nationale und internationale Projekte zu sprechen. Unter den drei Mitgliedern der deutschen Delegation sind Julius Seidel, der als Bewohner bei der Diakonie Neuendettelsau lebt und Florian Maußer, Ehrenamtler bei der Diakonie Neuendettelsau.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97