Die Altenpflegeschule in Ansbach-Strüth verabschiedete 22 Schülerinnen und Schüler

 Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege Ansbach wurden in den Berufsalltag verabschiedet. Dieses Jahr waren es ein Schüler und 21 Schülerinnen, die nach drei Jahren Ausbildung bei der Abschlussfeier ihre Zeugnisse in der Rangauklinik entgegennehmen durften.

Die beiden Lehrkräfte Andreas Münch und Nicolai Welte haben sich bei der Abschlussandacht in der Klinikkapelle im Hinblick auf den Fachkräftemangel auf den Song von Udo Lindenberg „Einer muss den Job ja machen“ bezogen. Pfarrer Matthias Weigart (Vorstand Bildung der Diakonie Neuendettelsau) stellte in seiner Begrüßungsrede die Sinnfrage „wozu stehe ich heute auf?“.

„Dazu brauchen sich die Absolventen in der Altenpflege keine Gedanken machen“, meinte er und betonte: „Der Pflegeberuf ist in jeder Hinsicht bedeutungsvoll“.

Schulleiter Robert Mühlbauer freute sich über die vielen Gäste, die den erfolgreichen Abschluss der Schüler feierten. Er kam auch auf die generalistische Pflegeausbildung zu sprechen, die ab 2020 eingeführt werden soll. „Ab 2020 sind zehn Prozent der praktischen Ausbildung gesetzlich vorgeschrieben, das sind 250 Stunden in drei Jahren, um die Ausbildungsqualität in der Praxis zu verbessern“, sagte Mühlbauer und wies darauf hin, dass es deswegen nötig sei, die Praxisanleitung in den Ausbildungseinrichtungen zu steigern. Alle 22 Absolventen haben problemlos eine Arbeitsstelle gefunden. Als beste Absolventen wurden Monika Pirner, Tamara Beck und Sandra Pfau ausgezeichnet. Sandra Pfau hat im Abschlusszeugnis 1,1 und im Prüfungszeugnis 1,33.

Von links: Schulleiter Robert Mühlbauer zusammen mit den drei Jahrgangsbesten Tamara Beck, Sandra Pfau und Monika Pirner.


Weitere Pressemitteilungen
21. März 2019

Mit rund 130 teilnehmenden Kindern aus Neuendettelsau und Umgebung füllte Mike Müllerbauers ausverkauftes Mitmach-Konzert den Luthersaal in Neuendettelsau. Der Sänger vermittelte gemeinsam mit seinem Keyboarder Andy Doncic in ihren Lieder und Geschichten die Botschaft: „Für Gott ist jeder ein echter Superstar“.

21. März 2019

Sie befinden sich gerade in der Ausbildung in der Altenpflege oder arbeiten schon länger in der Pflege? Sie mögen ihren Beruf und möchten gern zeigen, warum Sie gern für andere Menschen da sind? Dann ist der Kreativwettbewerb „Ich pflege gerne!“ genau das richtige, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass Pflege toll ist! Bis zum 31. Juli können Sie Ihre Beiträge einreichen und ein Preisgeld von bis zu 1000 Euro gewinnen.

19. März 2019

„Medien und Kirchen sind gut beraten, durch gute, leidenschaftliche Arbeit zu überzeugen anstatt zu missionieren“, empfiehlt Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. In der ersten Neuendettelsauer Fastenpredigt in diesem Jahr sprach er darüber, wie das Thema „Wahrheit“ Kirche und Medien verbindet.

18. März 2019

Zum achten Mal findet der Direktvermarktertag der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Bruckberg statt: Im Mittelpunkt stehen die Produkte regionaler Direktvermarkter. Neben Lebensmitteln, wie Käse, Gemüse oder frisches Holzofenbrot, wird auch alte Handwerkskunst gezeigt. Ein umfangreiches Programm mit Spielen und Musik lädt Jung und Alt zu einem informativen Nachmittag von 11 bis 17 Uhr ein.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97