Wohnen für Menschen mit Behinderung in der Region Kulmbach und Bayreuth

Die „Himmelkroner Heime“ wurden von der Diakonie Neuendettelsau bereits 1892 im oberfränkischen Landkreis Kulmbach – ehemals als „Behindertenwohnheim“ gegründet.

Heute bieten wir in Himmelkron und Umgebung in unterschiedlichen Wohnformen modernen, dezentralen Wohnraum für Menschen mit Behinderungen. Ergänzt wird das Angebot durch sogenannte Außenwohngruppen und Außenwohnbereiche an verschiedenen Standorten nahe Kulmbach und Bayreuth sowie Sonderwohnformen für Menschen mit außergewöhnlichem Hilfebedarf (z. B. Verhaltensstörungen).

Der Ort Himmelkron ist einerseits als Gewerbestandort bekannt, andererseits ist er auch kulturhistorisch bedeutender Klosterort mit einer langen Tradition. Hier begegnen sich die eindrucksvollen Landschaften Frankens: Fränkische Alb, Frankenwald, Fichtelgebirge und Obermainland.

Kontakt

Zentrale Kontaktstelle
Region Himmelkron

Tel.: +49 (0) 92 27 / 79 - 0

E-Mail schreiben (für alle Anfragen)

Beauftragter i.S.d. § 6 MPBetreibV: Hartmut Geißler
Email: Hartmut.Geissler@diakonieneuendettelsau.de
(nur bei Anfragen zu Medizinprodukten)

Wohnen in Himmelkron / Bad Berneck / Neuenmarkt


ANZAHL DER PLÄTZE

460 Wohnplätze

Besonderheiten

Projekt "Arbeitsanbahnung"
"Eingestreute Plätze" für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung
Sonderwohnformen für Menschen mit außergewöhnlichem Hilfebedarf

Bedarfsorientierte Wohnformen

Unser Angebot zum Wohnen richtet sich vor allem an Menschen mit geistiger Behinderung unterschiedlicher Ausprägung – auch mit zusätzlichen körperlichen, psychischen und Sinnesbehinderungen (und mehrfacher Behinderung), z. B. stellen wir für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung sogenannte „eingestreute Plätze“ zur Verfügung, d. h. wir integrieren sie in die unterschiedlichen Wohnbereiche und richten uns dabei nach ihren individuellen Bedürfnissen.

Im Einzelnen richtet sich unser Angebot an Menschen, die

  • aufgrund ihres Behinderungsgrades umfassender Unterstützung, Hilfe und Pflege bedürfen
  • einen außergewöhnlichen Hilfebedarf haben, der besondere Anforderungen an die Betreuung stellt, wie z. B. heilpädagogisch orientierte Angebote oder besonders angepasste Wohnmöglichkeiten (z. B. Menschen mit Verhaltensstörungen, Selbst- und Fremdgefährdung, gerichtlichen Auflagen) Mehr dazu erfahren
  • in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) beschäftigt sind und ihren Alltag im Wohnbereich in weiten Teilen selbständig organisieren
  • im Seniorenalter sind und aufgrund altersbedingter Erkrankungen oder Behinderungen umfassendere Begleitung, bzw. Pflege benötigen

Sonderwohnformen für außergewöhnlichen Hilfebedarf

Ein besonderes Betreuungsangebot richtet sich an Menschen mit außergewöhnlichem Hilfebedarf. Darunter verstehen wir Menschen mit einer geistigen Behinderung, die zusätzlich weniger eine psychische Behinderung im klassischen Sinn, sondern  „Verhaltensstörungen“  aufweisen. Dies meint ungewöhnliches Verhalten, das den Betreffenden in der Gestaltung seines Alltags deutlich einschränkt bzw. die eigene körperliche Unversehrtheit oder anderer Personen ernsthaft gefährdet.

Dazu zählen Menschen nach einem Aufenthalt in der Forensik, die mit kriminellem Verhalten auffällig wurden oder unter einer Störung der Impulssteuerung leiden. Sie sind aber noch in der Lage positiv auf ein Beziehungsangebot zu reagieren. Eine Aufnahme ist nicht möglich, wenn aufgrund einer akuten psychischen Erkrankung oder Sucht eine Therapie nötig ist oder Suizidgefahr besteht.

Abgestimmt auf den Bedarf des Einzelnen bieten wir geschlossene Wohngruppen mit der Möglichkeit freiheitsentziehende Maßnahmen umzusetzen oder gerichtliche Auflagen durchzuführen. Für verwirrte, desorientierte Menschen bieten wir beschützende Wohngruppen. Es besteht immer die Möglichkeit, dem jeweiligen Entwicklungsstand entsprechend, in eine offenere Wohnform zu wechseln.

Die Menschen erhalten eine individuell abgestimmte intensive Förderung in Zusammenarbeit mit internen und externen Therapeuten. Neben differenzierten Einzel- und Gruppenangeboten zur Freizeitgestaltung bietet das Projekt „Arbeitsanbahnung“ eine spezielle Förderung zum Aufbau von Motivation und Arbeitshaltung. Möglich sind kurze, klar begrenzte Einzelangebote, bis hin zu Gruppenangeboten, wie dem Projekt Gartengestaltung oder die Mitarbeit in der Fahrradwerkstatt.


Unsere Standorte im Landkreis Kulmbach nahe Bayreuth

Die „Himmelkroner Heime“ haben sich heute zu einem Verbund stationärer Wohngemeinschaften und kleinerer Wohnhäuser entwickelt. Unsere Standorte liegen direkt in Himmelkron, aber auch in den umliegenden Gemeinden nahe der großen Kreisstädte Kulmbach und Bayreuth, in den Orten Bad Berneck und Neuenmarkt. An diesen Orten haben wir sogenannte Außenwohngruppen. Weitere Außenwohngruppen sind in Planung.

Unsere Bewohnerinnen und Bewohner sind an allen Standorten gut in die jeweiligen Gemeinden integriert, nutzen die Einkaufs-  und Freizeitmöglichkeiten und engagieren sich in zahlreichen Vereinen. Der TSV Turn- und Sportverein Himmelkron verfügt heute über eine eigene Abteilung „Behindertensport“. Unsere Sportler sind dort in den Abteilungen Fußball, Tennis, Tischtennis und Schwimmen aktiv. Der Verein bietet ihnen nicht nur die Möglichkeit, sich fit zu halten und Kontakte zu knüpfen, sondern sich auch auf Wettkämpfe wie die Bayerischen Meisterschaften und die Special Olympics vorzubereiten.


Durchlässige Wohnformen

Die Wohnform richtet sich nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen. Je nach Entwicklungsstand oder Lebensphase kann ein Wechsel von einer Wohnform in eine andere erfolgen, so dass immer eine optimale Begleitung gewährleistet ist. Wir sprechen hier von „Durchlässigkeit der Wohnformen“.

Unsere Bewohnerinnen und Bewohnern haben aber auch die Möglichkeit, dauerhaft in einer unserer Einrichtungen zu leben.


Individuelle Förderung, verlässliche Beziehung

Entsprechend der Grundsätze unserer konzeptionellen Ausrichtung bieten unsere Mitarbeitenden den bei uns lebenden Menschen mit Behinderung verlässlichen und belastbaren Kontakt und Beziehung. Auf diese Weise können sie individuell gefördert und begleitet werden.

Auch bieten wir im Rahmen verschiedener Projekte Übungsfelder zur Gewöhnung an eine geregelte Tagesstruktur und zum Aufbau einer Arbeitsmotivation, die für die Arbeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung unabdingbar ist. Hierzu gibt es das Projekt "Arbeitsanbahnung" mit z. B. der Fahrrad-Werkstatt, der Pflege von Grünanlagen, dem Bestücken von Aktenordnern und vielen weiteren Tätigkeiten. 


Wohnen, Arbeiten, Freizeit

Unser Wohnangebot in Himmelkron wird durch umfangreiche weitere Maßnahmen ergänzt. In den Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM Himmelkron) stellen wir attraktive moderne Arbeitsplätze zur Verfügung. Außerdem bieten wir Beschäftigungsmöglichkeiten in der Förderstätte an. Neben dem stationären bieten wir auch ambulant betreutes Wohnen und Verhinderungspflege an. Vielfältige Beratungs-, Bildungs- und Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung runden unser Angebot in den Landkreisen Kulmbach und Bayreuth ab.

Kontakt

Zentrale Kontaktstelle
Region Himmelkron

Tel.: +49 (0) 92 27 / 79 - 0

E-Mail schreiben (für alle Anfragen)

Beauftragter i.S.d. § 6 MPBetreibV: Hartmut Geißler
Email: Hartmut.Geissler@diakonieneuendettelsau.de
(nur bei Anfragen zu Medizinprodukten)

Daten & Fakten

Anzahl der Plätze:
460 Wohnplätze

Zielgruppen:
Menschen mit geistiger Behinderung unterschiedlicher Ausprägung – auch mit zusätzlichen körperlichen, psychischen und Sinnesbehinderungen (und mehrfacher Behinderung); sowie Menschen mit sehr hohen Hilfebedarfen

Einzugsgebiet:
Vor allem Landkreise Kulmbach und Bayreuth in Oberfranken aber auch ganz Bayern

Aus unserem Magazin
12. Oktober 2018

Die Mitarbeitenden in den Himmelkroner Heimen haben viel Erfahrung im Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten. Für eine neuen Wohngruppe werden noch Kolleginnen und Kollegen gesucht.

16. August 2018

In Himmelkron werden Fachkräfte für eine besondere Herausforderung gesucht: Es wird eine geschützte Gruppe für Menschen geschaffen, die wegen ihres Verhaltens eine sehr intensive Betreuung brauchen.