Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in der Region Weißenburg / Gunzenhausen

Die Diakonie Neuendettelsau bietet passend zu ihren differenzierten, dezentralen Wohnangeboten tagesstrukturierende, individuelle Angebote für Menschen mit Behinderung.

Auch im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen stehen mit der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Polsingen (mit Arbeitsgruppe in Oettingen) sowie in Gunzenhausen-Laubenzedel vielseitige Arbeitsplätze und Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Eingebettet in die idyllische Landschaft zwischen dem Rieskrater bei Nördlingen und der Fränkischen Seenplatte, bieten wir Menschen mit Behinderung ein differenziertes Arbeitsangebot.

Seit 2008 sind unsere Werkstätten (WfbM) nach ISO 9001 zertifiziert. In Zusammenarbeit mit den Offenen Hilfen bieten unsere Werkstätten ein integratives und vielfältiges Angebot an Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten in der Region. An allen Standorten sind ansprechende, differenzierte Wohnplatzangebote verfügbar.

Kontakt

Zentraler Kontakt POG
(Polsingen - Oettingen - Gunzenhausen)

Tel.: +49 (0) 90 93 / 809 - 101

E-Mail schreiben

Beauftragter i.S.d. § 6 MPBetreibV: Holger Ströbert
Email: Holger.Stroebert@diakonieneuendettelsau.de

WfbM in Polsingen mit Arbeitsgruppe Oettingen


ANZAHL DER PLÄTZE

180 Plätze in der WfbM
15 Plätze in der Arbeitsgruppe

Besonderheiten

Ruhige Lage in Polsingen
Arbeitsgruppe in Oettingen
Qualifizierte Arbeitsplätze und Jobcoach

In unserer Werkstatt in Polsingen arbeiten ca. 180 Beschäftigte mit behinderungsbedingten Einschränkungen. Die Tätigkeiten gliedern sich in industrielle Fertigung, kreative Eigenfertigung und Dienstleistung. Polsingen ist eine Gemeinde mitten im Grünen. Ruhe und Beschaulichkeit zeichnen diesen Landstrich aus, fernab von Stress und Hektik. Diese ruhige und natürliche Umgebung ermöglicht Entfaltung im individuell passenden Arbeitsfeld.

Die an die WfbM angeschlossene Arbeitsgruppe in Oettingen bietet ca. 15 Menschen einen Arbeitsplatz. Oettingen ist die kleine, romantische Residenzstadt im schwäbischen Landkreis Donau-Ries in der Nähe der großen Kreisstadt Nördlingen. Reizvoll an der Wörnitz und am Rande des bekannten Meteoritenkraters (Geopark Ries) gelegen. Beschaulich, schwäbisch, sympathisch.

Wir stellen dem Menschen mit Behinderung folgende Möglichkeiten zur Verfügung und gehen dabei individuell auf seine Fähigkeiten und Neigungen, sowie seinen Hilfebedarf ein:

 

  • Montage und Verpackungsarbeiten
  • Metallbereich
  • Landschaftspflege
  • Schreinerei
  • Dienstleitungsbereich Hauswirtschaft
  • Aktenvernichtung
  • Integrative Außenarbeitsplätze


Unsere Angebote reichen von der intensiv betreuten Arbeitsgruppe für Menschen mit hohem Hilfebedarf und kreativem Arbeiten bis hin zu Außenarbeitsplätzen in Betrieben in der Region. Die Beschäftigten erhalten eine leistungsbezogene Bezahlung.

Neben einfacheren Tätigkeiten, die individuell auf die Anforderungen und Wünsche der Beschäftigten angepasst werden können, erfordern viele unserer Arbeitsplätze eine hohe Qualifikation, da es sich häufig um sehr genaue und exakt auszuführende Arbeiten handelt. Zum Teil erfolgt ein regelmäßiges Audit seitens unserer Auftraggeber.

Auch der Umgang mit den Freischneidern in der Landschaftspflege oder den Holzbearbeitungsmaschinen in der Schreinerei erfordert sorgfältiges und exaktes Arbeiten.

Auf den Außenarbeitsplätzen werden unsere Beschäftigten dauerhaft durch einen Jobcoach begleitet, der ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Kontakt

Zentraler Kontakt POG
(Polsingen - Oettingen - Gunzenhausen)

Tel.: +49 (0) 90 93 / 809 - 101

E-Mail schreiben

Beauftragter i.S.d. § 6 MPBetreibV: Holger Ströbert
Email: Holger.Stroebert@diakonieneuendettelsau.de

Daten & Fakten

Anzahl der Plätze:
195 Plätze in der WfbM und Arbeitsgruppe

Zielgruppen:
Erwachsene Menschen mit Behinderung mit geringem bis hohem Hilfebedarf

Einzugsgebiet:
Region um Nördlingen, inkl. gesamter Landkreis Donau-Ries;
von Ansbach, Feuchtwangen, Dinkelsbühl bis Treuchtlingen, Donauwörth und Augsburg, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Nürnberg, Würzburg, Erlangen

Unsere Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 16:30 Uhr

WfbM in Gunzenhausen-Laubenzedel


ANZAHL DER PLÄTZE

105 Plätze in der WfbM

Besonderheiten

Moderne, neue Werkstatt
Individuelles Jobcoaching
Idyllische Lage im Fränkischen Seenland

Laubenzedel ist ein Ortsteil von Gunzenhausen, ein anerkannter Erholungsort und Luftlinie nur 700 m vom traumhaften Altmühlsee entfernt. Gunzenhausen selbst ist eine attraktive Stadt in der Metropolregion Nürnberg. Sie zeichnet sich aus durch gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mittelalterliche Wehrtürme, eine überzeugende Infrastruktur und einen hohen Freizeitwert.

Das moderne und umfangreiche Leistungsangebot der WfbM Gunzenhausen-Laubenzedel:

Unsere Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Laubenzedel wurde 2015 großzügig erweitert und befindet sich auf neuestem Stand. Die Beschäftigten erhalten ein leistungsbezogenes Entgelt.

Wir stellen dem Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze in folgenden Bereichen zur Verfügung und gehen dabei individuell auf seine Fähigkeiten und Neigungen, sowie seinen Hilfebedarf ein:

  • Montage und Verpackungsarbeiten
  • Metallmontage
  • Landschaftspflege (in Kooperation mit der Werkstatt in Polsingen)
  • Dienstleitungsbereich Hauswirtschaft, z. B. in der Essensausgabe
  • Aktenvernichtung
  • Integrative Außenarbeitsplätze

Unsere Beschäftigten werden auf ihren Außenarbeitsplätzen individuell durch einen Jobcoach begleitet, der dauerhaft als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Sie erfahren hier eine intensive Begleitung mit dem Ziel der Integration auf den ersten Arbeitsmarkt.

Kontakt

Zentraler Kontakt POG
(Polsingen - Oettingen - Gunzenhausen)

Tel.: +49 (0) 90 93 / 809 - 101

E-Mail schreiben

Beauftragter i.S.d. § 6 MPBetreibV: Holger Ströbert
Email: Holger.Stroebert@diakonieneuendettelsau.de

Daten & Fakten

Anzahl der Plätze:
105 Plätze in der WfbM

Zielgruppen:
Erwachsene Menschen mit Behinderung mit unterschiedlichem Hilfebedarf

Einzugsgebiet:
Landkreis Weißenburg / Gunzenhausen, Treuchtlingen, Region Fränkisches Seenland, Ansbach, Nürnberg, Würzburg

Unsere Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 16:30 Uhr


An beiden Standorten bieten wir:

Berufliche und persönlichkeitsbildende Förderung

Den Beschäftigten in unseren Werkstätten stehen Maßnahmen zur beruflichen und persönlichkeitsbildenden Förderung zur Verfügung. Beispielsweise wird der Umgang mit Werkzeugen, Hilfsmitteln teilweise auch Fahrzeugen geschult, so dass jeder seine persönlichen Möglichkeiten weiterentwickeln und ausschöpfen kann.

Zudem können die Beschäftigten aus einer breiten Palette von Arbeitsbegleitenden Maßnahmen (ABM) die für sie passenden Angebote wählen. Durch diese gezielten, zusätzlichen Angebote wird die Leistungsfähigkeit erhalten bzw. erweitert und die Persönlichkeit gestärkt. Analog den Vorlieben, Fähigkeiten und Weiterbildungsbedarfen besteht beispielsweise die Möglichkeit zu kochen, zu tonen, zu malen, zu singen oder Sport zu treiben. Unterstützt und betreut werden die Menschen mit Behinderung durch unsere ausgebildeten Fachkräfte, Heilerziehungspfleger, Jobcoaches, Sozialpädagogen und den Psychologischen Dienst.

In regelmäßig stattfindenden betrieblichen Gruppengesprächen, den Entwicklungsgesprächen zur beruflichen Bildung und durch gemeinsam entwickelte Förderziele wird die persönliche Weiterbildung unserer Beschäftigten ermöglicht.

Werktatträte und Werkstattversammlungen

In Gremien wie dem Werkstattrat und der Werkstattversammlung können unsere behinderten Mitarbeiter an der Weiterentwicklung ihrer Werkstatt mitwirken.

Unterstützte Kommunikation

Nichtsprechende Beschäftigte bekommen durch spezielle Symbole und Bilder Unterstützung bei der Kommunikation (UK). Viele Texte und Unterlagen sind in Leichter Sprache formuliert.

Berufliche Bildung

In einem eigenen Berufsbildungsbereich (BBB) der Werkstatt werden alle Teilnehmer, die mit ihrer Berufstätigkeit beginnen, auf ihre Tätigkeit an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz in der Werkstatt oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet.