Über uns

Die Diakonie Neuendettelsau hat sich seit ihren Anfängen im Jahr 1854 zu einem modernen, zukunftsorientierten und christlich ausgerichteten Sozialunternehmen entwickelt. Dabei bildet die Unterstützung von Menschen mit Behinderung nach wie vor einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

Mit großem Engagement und mit Begeisterung stehen wir in unserer Tradition, übernehmen weiterhin Verantwortung und setzen uns für eine umfassende Teilhabe von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft ein.

Kontakt

Direktion Dienste für Menschen mit Behinderung
Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 34 77 (bei Aufnahmeanfragen)
Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 32 76 (bei allen anderen Anliegen)
Fax: +49 (0) 98 74 / 8 - 34 30

E-Mail schreiben

Unsere Vision

Selbstbestimmung und Inklusion: Barrierefreiheit beginnt in unseren Köpfen!

Mehr erfahren über unsere Vision

Unser Menschenbild

Unser Menschenbild ist geprägt durch aktive Mitwirkung, Ganzheitlichkeit und gleichberechtigte Teilhabe.

Mehr erfahren über unser Menschenbild

Freunde, Förderer, Beiräte

Durch Freunde, Förderer und Beiräte erfährt unsere Arbeit finanzielle und ideelle Unterstützung.

Mehr erfahren über Freunde / Förderer / Beiräte

Historie

Seit Gründung im Jahr 1854 setzen wir uns für Menschen mit Behinderung ein.

Mehr erfahren über unsere Historie

Mehr Beiträge aus dem Magazin zum Thema Menschen mit Behinderung
14. Oktober 2018

Die 28jährige Verena Weiß arbeitet auf einem Außenarbeitsplatz der Werkstatt Bruckberg.

12. Oktober 2018

Die Mitarbeitenden in den Himmelkroner Heimen haben viel Erfahrung im Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten. Für eine neuen Wohngruppe werden noch Kolleginnen und Kollegen gesucht.

07. Oktober 2018

Seit Kurzem bietet die Diakonie Neuendettelsau in Zusammenarbeit mit der Regens-Wagner-Stiftung das Konzept der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ (kurz: EUTB) an. Der Vorteil: Das Projekt profitiert von der Beratung des sogenannten „Peer Counselings“. Hier agieren Menschen mit Behinderung als Berater. Einer von ihnen ist Thomas Odewald.

30. August 2018

Bei den "Lebenskünstlern" aus Bruckberg treffen sich seit vielen Jahren Menschen mit einer Behinderung, die als Künstler aktiv sind.

Beiträge aus unserem Magazin zum Thema Inklusion
27. Oktober 2018

Nürnberg: Informieren Sie sich vor Ort über die Angebote des Integrativen Haus´ für Kinder

27. Oktober 2018

Nürnberg: Informieren Sie sich vor Ort über die Angebote der Kinderkrippe

14. Oktober 2018

Die 28jährige Verena Weiß arbeitet auf einem Außenarbeitsplatz der Werkstatt Bruckberg.

07. Oktober 2018

Seit Kurzem bietet die Diakonie Neuendettelsau in Zusammenarbeit mit der Regens-Wagner-Stiftung das Konzept der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ (kurz: EUTB) an. Der Vorteil: Das Projekt profitiert von der Beratung des sogenannten „Peer Counselings“. Hier agieren Menschen mit Behinderung als Berater. Einer von ihnen ist Thomas Odewald.