Über uns

Die Diakonie Neuendettelsau hat sich seit ihren Anfängen im Jahr 1854 zu einem modernen, zukunftsorientierten und christlich ausgerichteten Sozialunternehmen entwickelt. Dabei bildet die Unterstützung von Menschen mit Behinderung nach wie vor einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

Mit großem Engagement und mit Begeisterung stehen wir in unserer Tradition, übernehmen weiterhin Verantwortung und setzen uns für eine umfassende Teilhabe von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft ein.

Kontakt

Direktion Dienste für Menschen mit Behinderung
Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 34 77 (bei Aufnahmeanfragen)
Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 32 76 (bei allen anderen Anliegen)
Fax: +49 (0) 98 74 / 8 - 34 30

E-Mail schreiben

Unsere Vision

Selbstbestimmung und Inklusion: Barrierefreiheit beginnt in unseren Köpfen!

Mehr erfahren über unsere Vision

Unser Menschenbild

Unser Menschenbild ist geprägt durch aktive Mitwirkung, Ganzheitlichkeit und gleichberechtigte Teilhabe.

Mehr erfahren über unser Menschenbild

Freunde, Förderer, Beiräte

Durch Freunde, Förderer und Beiräte erfährt unsere Arbeit finanzielle und ideelle Unterstützung.

Mehr erfahren über Freunde / Förderer / Beiräte

Historie

Seit Gründung im Jahr 1854 setzen wir uns für Menschen mit Behinderung ein.

Mehr erfahren über unsere Historie

Mehr Beiträge aus dem Magazin zum Thema Menschen mit Behinderung
20. April 2019

Der Nachmittag des ersten Freitags im Monat gehört der Schreibwerkstatt "Glücksfinder". Das Besondere: Niemand muss Lesen oder Schreiben können. Das Angebot der Offenen Hilfen gibt jedem die Möglichkeit, zu erzählen und sich so einzubringen, wie es möglich ist.

12. April 2019

Die Theatergruppe "Schau mer x" aus Rothenburg o.d.T. ist schwer beschäftigt: Ein neues Stück hat 2019 Premiere.

20. März 2019

Dass Miriam Ruppert mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen ist, hat sie nicht daran gehindert, ihren Traum zu verwirklichen. Nach einem Praktikum auf der Pflegestation des Sigmund-Faber-Heims in Hersbruck war sich die junge Frau sicher: Sie will in der Altenpflege arbeiten. Das war vor sechs Jahren. Noch heute ist die 30-Jährige eine große Hilfe für das Team der Diakonie Neuendettelsau und aus dem Pflegealltag kaum mehr wegzudenken.

19. März 2019

Bastelspaß und gleichzeitig eine gute Übung der Feinmotorik: Mit dem Bastelset der Werkstatt Bruckberg können Kinder Körbe selbst flechten. Das Produkt wird auf der Werkstättenmesse präsentiert.

Beiträge aus unserem Magazin zum Thema Inklusion
08. Mai 2019

Die "werkstatt allstars" aus Neuendettelsau unterstützen das Projekt der Orgelsanierung an St. Laurentius. Am 19. Mai treten sie beim Neuendettelsauer Musikmarathon auf.

12. April 2019

Die Theatergruppe "Schau mer x" aus Rothenburg o.d.T. ist schwer beschäftigt: Ein neues Stück hat 2019 Premiere.

20. März 2019

Dass Miriam Ruppert mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen ist, hat sie nicht daran gehindert, ihren Traum zu verwirklichen. Nach einem Praktikum auf der Pflegestation des Sigmund-Faber-Heims in Hersbruck war sich die junge Frau sicher: Sie will in der Altenpflege arbeiten. Das war vor sechs Jahren. Noch heute ist die 30-Jährige eine große Hilfe für das Team der Diakonie Neuendettelsau und aus dem Pflegealltag kaum mehr wegzudenken.

19. März 2019

Bastelspaß und gleichzeitig eine gute Übung der Feinmotorik: Mit dem Bastelset der Werkstatt Bruckberg können Kinder Körbe selbst flechten. Das Produkt wird auf der Werkstättenmesse präsentiert.