Gute Heilungschancen mit der Ponseti-Methode


Der Klumpfuß gilt als eine der häufigsten Skelettfehlbildung bei Kindern. Wird er frühzeitig und konsequent behandelt, hat das Krankheitsbild außerordentlich gute Heilungschancen. In der Kinderorthopädie an der Cnopfschen Kinderklinik in Nürnberg gehört die Behandlung von Klumpfüßen zu einem der Behandlungsschwerpunkte.

Klumpfussbehandlung in Nürnberg
Ein angeborener Klumpfuss gehört zu den häufigsten Skelettfehlbildungen. Die Heilungschancen sind sehr gut. © Roggenthin


Iris Freitag hat sich mit Dr. Kerstin Remmel,  Chefärztin der Kinderorthopädie, über Behandlungsmethoden und Heilungschancen unterhalten:
Etwa eines von 1.000 Kindern kommt mit dieser besonderen Fußfehlstellung auf die Welt, wobei Jungen doppelt so häufig betroffen sind wie Mädchen. Bei einem Klumpfuß, der in der Regel angeboren ist, zeigt der Fuß nach innen. In besonders schweren Fällen zeigen außerdem die Fußsohlen nach oben. Die Fehlstellung kann ein- oder beidseitig auftreten. Woher sie kommt, ist nicht endgültig geklärt.


Klumpfuß-Erkennung während der Schwangerschaft

Bereits während der Schwangerschaft kann vom Gynäkologen ein Klumpfuß beim ungeborenen Baby durch Ultraschall-Feindiagnostik erkannt werden, sodass die Eltern schon in dieser Phase über spätere Behandlungsmöglichkeiten informiert werden können.
„Viele Eltern fühlen sich verunsichert, wenn sie erfahren, dass ihr Kind mit einem Klumpfuß geboren wird“, weiß Dr. Kerstin Remmel, Chefärztin der Kinderorthopädie an der Cnopfschen Kinderklinik in Nürnberg. „Darum ist für uns der erste Schritt, den Eltern diese Angst zu nehmen.“ Dazu gehört, den Eltern zunächst das gut behandelbare Krankheitsbild zu erläutern, das Behandlungskonzept zu erklären und verwendete Hilfsmittel und Verlaufsfotos zu zeigen.
„Wird der Fuß konsequent und richtig behandelt, kann ein Kind mit einem angeborenen Klumpfuß einen annährend normalen Fuß entwickeln“, sagt Dr. Remmel. „Daher ermuntern wir die Eltern, die Schwangerschaft trotzdem sorgenfrei zu genießen.“


Kontrolluntersuchung Klumpfussbehandlung Nuernberg
Bis zum Ende der Wachstumsphase sind Kontrolluntersuchungen bei den Kindern nötig. © Roggenthin


Klumpfuß-Behandlung beginnt kurz nach der Geburt


Die Behandlung des Klumpfußes beginnt bereits innerhalb der ersten fünf Lebenstage des Kindes. Die Behandlung erfolgt nach der sogenannten Ponseti-Methode. Diese wurde in den USA von Ignacio Ponseti entwickelt.
Dabei wird der betroffene Fuß entsprechend eingegipst und der Gips wöchentlich gewechselt. So wird durch eine sanfte Außendrehung die Fehlstellung schrittweise korrigiert.Nach etwa fünf bis acht Gipsen ist der Fuß in der Regel ausreichend korrigiert, die Achillessehne aber in der Regel zu kurz, sodass der Fuß noch nach unten zeigt. „Die Achillessehne wird bei einer kleinen Operation durchtrennt und der Fuß in einer leichten Überkorrektur erneut für drei Wochen eingegipst“, erklärt die Chefärztin den nächsten Behandlungsschritt. „Die Sehne wächst anschließend wieder zusammen.“


Wird der Gips endgültig abgenommen, sieht der Fuß wieder fast normal aus. Damit er die Stellung behält, muss das Kind eine sogenannte Abduktionsschiene an den Füßen tragen: Der behandelte Fuß wird in ihr in starker Außendrehung gehalten, der gesunde in einer weniger starken Drehung. Dies verhindert, dass der Fuß wieder in die Fehlstellung zurückwandert.


Die auf diese Weise behandelten Kinder kehren in den folgenden Jahren regelmäßig an die Cnopfschen Kinderklinik für eine Kontrolle zurück. Diese Kontrolluntersuchungen sind bis zum Abschluss des Wachstums notwendig. „Wenn die Kinder konsequent behandelt wurden, zeigen sie uns bei den Kontrollterminen fast normale Füße, mit denen sie ohne Probleme springen, rennen oder toben können“, erläutert Dr. Kerstin Remmel.


Erfolgreiche Klumpfussbehandlung
Nach einer konsequenten Klumpfussbehandlung können Kinder in der Regel normal laufen, springen und rennen. © Roggenthin

Behandlung an der Kinderorthopädie der Cnopfschen Kinderklinik


Seit 2012 gibt es eine kinderorthopädische Abteilung an der Cnopfschen Kinderklinik. Seitdem hat sich die Abteilung kontinuierlich weiterentwickelt und die Kinderorthopädie gilt als eines der Zentren für Klumpfußbehandlung in der Region und darüber hinaus.
Dank der engen Verzahnung zwischen der geburtshilflichen Abteilung in der Klinik Hallerwiese und den Kinderorthopäden, aber auch Kinderchirurgen und Kinderanästhesisten in der Cnopfschen Kinderklinik – beide Kliniken befinden sich in einem Gebäude – erhalten die betroffenen Kinder mit ihren Eltern Diagnose, Beratung und Behandlung aus einer Hand. 

Kontakt kinderorthopädische Chirugie Cnopfsche Kinderklinik

Mehr Informationen und Kontakt zur Abteilung der kinderorthopädischen Chirurgie in der Cnopfschen Kinderklinik:
Kinderorthopädische Chirurgie



Diesen Artikel teilen

Mehr lesen aus der Cnopfschen Kinderklinik
12. Juni 2019

Was kann ich tun, wenn sich mein Kind verbrannt oder verbrüht hat? Experten aus der Cnopfschen Kinderklinik geben Tipps, wie Eltern bei Brandverletzungungen richtig Erste Hilfe leisten.

15. Mai 2019

Von der Krebserkrankung eines Kindes ist die ganze Familie betroffen: Eine Psychologin der Cnopfschen Kinderklinik gibt Tipps zur Unterstützung der Geschwisterkinder.

21. Dezember 2018

Im Krankenhaus bleiben zu müssen, macht vielen Kindern Angst. Eine besondere Herausforderung für Familien ist es, wenn sie auch über Weihnachten das Krankenhaus nicht verlassen dürfen. Was können Eltern tun, um die Kinder auf den Krankenhausaufenthalt vorzubereiten?

13. November 2018

"Mias Leben" heißt ein Buch, das an der Klinik Hallerwiese/ Cnopfschen Kinderklinik entstanden ist. Es enthält Tipps von Kindern, die an Diabetes erkrankt sind, für andere Kinder mit dieser Krankheit.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)