Einkehrtage und Pilgerreisen

Für die Mitarbeitenden der Diakonie Neuendettelsau und die Teilnehmenden am Diakonat bieten wir im Rahmen des spirituellen Fortbildungsprogramms Oasentage, sowie mehrtätige Einkehrtage oder Pilgerreisen an, die es ermöglichen, bewusst aus dem beruflichen Alltag herauszutreten und sich in Lebens- und Glaubensfragen neu zu orientieren. An spirituell geprägten Orten und in der Begegnung mit Gemeinschaften lernen wir vielfältige Ausdrucksformen des Glaubens kennen.

Kontakt

Pfarrer Peter Schwarz
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 68
E-Mail schreiben

Einkehrtage und Pilgerreisen


Oasentage
Einkehrtage
Pilgerreisen



 

 

Oasentage

Unsere Oasentage finden im „Haus der Stille“ in Neuendettelsau statt; sie stehen jeweils unter einem biblischen oder jahreszeitlichen Motto. Oasentage  geben viel Raum für den Austausch untereinander, für das Hören auf Worte, die uns gut tun und für die persönliche Stille. Einbezogen ist  auch die Umgebung von Neuendettelsau, wo wir bei Spaziergängen oder kleineren Wanderungen Impulse aus Natur und Schöpfung empfangen. Auf diese Weise entdecken wir  innere Ressourcen und bekommen einen neuen Blick auf das eigene Leben. So erschließen sich uns Quellen, aus denen wir auch im Alltag Kraft schöpfen können. Den Tag beschließt eine Abendmahlsfeier in schlichter Form.

Mehrtägige Einkehrtage und Pilgerreisen

Neben den Oasentagen bieten wir auch mehrtätige Einkehrtage und Pilgerreisen an. Sie führen uns an geistlich geprägte Orte und zu anderen Gemeinschaften. So entstehen neue Verbindungen und Kontakte, durch die wir auch Impulse  für unser persönliches  religiöses Leben und unsere diakonische Arbeit empfangen.

Kontakt

Pfarrer Peter Schwarz
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 68
E-Mail schreiben

Aktuelles aus dem Magazin Spiritualität
25. Januar 2019

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Hospizvereins Ansbach begleiten sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensweg. Wie sieht die Arbeit als Hospizbegleiter aus?

18. Januar 2019

Die Diakonin Sandra Mayer schildert ihre Beweggründe und persönlichen Erfahrungen aus ihrer berufsbegleitenden Weiterbildung zur Neuendettelsauer Diakonin.

30. November 2018

Paramente entstehen nicht von heute auf morgen. Sie werden nicht einfach im Internet bestellt. In einem künstlerischen und handwerklichen Prozess entsteht der „Schmuck der heiligen Orte“. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Paramentenwerkstatt.

25. November 2018

Sie tragen zu einem würdevollen, persönlichen Abschied bei und vermitteln visuelle Botschaften, da wo Worte versagen: Textile Ideen rund um "Tod und Sterben" aus der Paramentik Neuendettelsau

Diakonat

Als Mitarbeiter der Diakonie Neuendettelsau besteht für Sie die Möglichkeit am Ausbildungsgang "Diakonat" teilzunehmen.

Erfahren Sie mehr über den Diakonat