Diakonische Schwestern- und Brüderschaft

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft der Diakonie Neuendettelsau, zu der die Diakoninnen und Diakone gehören, ist eine geistliche und spirituelle Gemeinschaft von Frauen und Männern, die sich in der Nachfolge Jesu Christi sehen.

Unser Ziel ist es, Gottes Liebe und Barmherzigkeit durch unser Reden und Handeln für unsere Mitmenschen sichtbar, spürbar und erlebbar werden zu lassen. Außerdem wollen wir in nationalen und internationalen Projekten die sozial-diakonische Arbeit unterstützen und stärken. Wir arbeiten haupt- und ehrenamtlich innerhalb der Diakonie Neuendettelsau und in anderen sozialen Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen der diakonischen, kirchlichen und sozialen Arbeit.

Kontakt

Diakonie Neuendettelsau
Diakonische Schwestern- und Brüderschaft
Wilhelm-Löhe-Straße 16
91564 Neuendettelsau

Telefon: + 49 (0) 98 74 / 8 - 52 98
Fax: + 49 (0) 98 74 / 8 - 23 46

E-Mail schreiben


DSB


Aufnahmevoraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung
Anstellung bei der Diakonie Neuendettelsau oder einem Kooperationspartner
Mindestalter: 18 Jahre
Zugehörigkeit zur Evang.-Luth. Kirche
Bejahung unserer geistlichen Leitlinien
Bereitschaft zur Zurüstung

Ausnahmen sind möglich.

 

 

Unser Auftrag

Als geistliche Gemeinschaft wollen wir am Reich Gottes in dieser Welt mit bauen. Dabei gestalten wir insbesondere das diakonische Profil der Diakonie Neuendettelsau mit.

Unsere Grundsätze

Zu unseren Grundsätzen gehört es, dass wir jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit annehmen. Wir nehmen Anteil am Leben der Schwestern und Brüder und ihrer Familien sowie unserer Arbeitskolleginnen und Kollegen. Aus der Beschäftigung mit Gottes Wort schöpfen wir die Kraft, unseren Glauben im Beruf und im Privaten zu leben.

Unsere Vernetzung

Als spirituelle Gemeinschaft treffen wir uns einmal im Jahr in Neuendettelsau zu unserem Gemeinschaftstag. In den monatlichen Regionaltreffen tauschen wir uns aus und gestalten unsere Spiritualität gemeinsam in der Beschäftigung mit Gottes Wort, im Gebet und im Gottesdienst. Oasentage, Studienreisen und Treffen mit anderen diakonischen Gemeinschaften auf nationaler und internationaler Ebene dienen der Begegnung, dem Austausch und gemeinsam gelebter Spiritualität. Gottesdienste sind uns dabei besonders wichtig. Wir sind eingebunden in die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern. Unsere Gemeinschaft gehört zu zwei nationalen Dachverbänden und ist Teil eines weltweiten diakonischen Netzwerkes.

Unsere geistliche Gemeinschaft steht allen Menschen offen, die den christlichen Glauben in Wort und Tat verkündigen möchten.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Leitung der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft in Neuendettelsau.

Übergeordnete Verbände und Gremien

Der Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V. ging 1916 aus der Kaiserswerther Generalkonferenz hervor. Der Kaiserswerther Verband ist ein Verbund von diakonischen Gemeinschaften und Diakoniewerken in Deuschland 

Der VEDD (Verband evangelischer Diakoninnen, Diakone und Diakonatsgemeinschaften in Deutschland) vertritt die Interessen von 22 Gemeinschaften und Ausbildungsstätten für Diakone und Diakoninnen in Deutschland. Er ist aus der Brüderhaus-Diakonie hervorgegangen und wurde 1913 als Diakonenverband gegründet.  

Die Kaiserswerther Generalkonferenz entstand 1861. Sie ist ein internationaler Zusammenschluss von Diakonissenmutterhäusern und Diakoniewerken. Ihr gehören 100 europäische und überseeische Diakonissenhäuser an. So z. B. in Indien und Südkorea. 

DIAKONIA ist ein Weltbund von Schwesternschaften und Verbänden der Diakonie. Er wurde 1947 in Utrecht (Niederlande) gegründet. Der Weltbund ist in drei Regionen unterteilt (Afrika-Europa, Asien-Pazifik und Amerika-Karibik). Etwa alle vier Jahre findet eine Weltkonferenz statt, bei der sich Schwestern und Brüder aus den drei Regionen treffen. 

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft Neuendettelsau ist durch die Diakonie Neuendettelsau auch mit dem Diakonischen Werk in Bayern und mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland verbunden.

Aktuelles aus dem Magazin Spiritualität
11. März 2019

Um das Thema „Demokratische Streitkultur: Ehrlichkeit vs. Populismus“ geht es in der diesjährigen Fastenpredigtreihe in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau, die am Sonntag, 17. März um 9.30 Uhr startet. Den Anfang macht Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. Wie ist er an dieses Thema und an die Aufgabe, eine Predigt zu halten herangegangen?

25. Januar 2019

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Hospizvereins Ansbach begleiten sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensweg. Wie sieht die Arbeit als Hospizbegleiter aus?

18. Januar 2019

Die Diakonin Sandra Mayer schildert ihre Beweggründe und persönlichen Erfahrungen aus ihrer berufsbegleitenden Weiterbildung zur Neuendettelsauer Diakonin.

30. November 2018

Paramente entstehen nicht von heute auf morgen. Sie werden nicht einfach im Internet bestellt. In einem künstlerischen und handwerklichen Prozess entsteht der „Schmuck der heiligen Orte“. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Paramentenwerkstatt.

Diakonat

Als Mitarbeiter der Diakonie Neuendettelsau besteht für Sie die Möglichkeit am Ausbildungsgang "Diakonat" teilzunehmen.

Erfahren Sie mehr über den Diakonat