Pflegefachhelfer / Sozialbetreuer Ausbildung Region Ansbach

Die Berufsfachschule für Sozialpflege ist Teil des Beruflichen Schulzentrums in Neuendettelsau im Landkreis Ansbach. Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer bereitet unsere Schülerinnen und Schüler auf die Arbeit in der Alten-, Familien- und Behindertenhilfe vor. Sie richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Mittelschule, die einen Schwerpunkt auf praktische Tätigkeit legen möchten.

Von der Pflege älterer und kranker Menschen bis hin zur Mitarbeit bei der Betreuung von Menschen mit geistiger, körperlicher oder mehrfacher Behinderung in Heimen, Wohngruppen oder Werkstätten, bietet der Beruf ein breites Spektrum an Betätigungsfeldern.

Die Dauer der Ausbildung beträgt zwei Jahre in Vollzeit. Wir können 40 Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen vor allem aus der Region um den Hesselberg, den Landkreisen Roth und Weißenburg-Gunzenhausen sowie aus dem Raum Ansbach und Fürth.

Berufliches Schulzentrum auf dem Löhe Campus in Neuendettelsau

Im Beruflichen Schulzentrum auf dem Löhe Campus können junge Menschen ihren Berufsweg in den Bereichen Ernährung, Pflege oder Erziehung beginnen. Unter einer gemeinsamen Leitung finden sich die Berufsfachschulen für Sozialpflege, für Kinderpflege, für Diätassistenten, die Heimberufsschule für Hauswirtschaft und die Fachakademie für Sozialpädagogik. Hierdurch entstehen zahlreiche Synergieeffekte. Zum Beispiel lernen Schüler und Studierende durch gemeinsame Projekte fachübergreifend voneinander. Räume und Ausstattung können gemeinsam genutzt werden. Außerdem gibt günstige Wohnmöglichkeiten auf dem Löhe Campus.

Online-Bewerbung

 

 

Kontakt

Berufliches Schulzentrum der Diakonie Neuendettelsau
Berufsfachschule für Sozialpflege
Wilhelm-Löhe-Straße 21
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 63 85
Fax: +49 (0) 98 74 / 8 64 63

E-Mail schreiben

Zur Seite der Schule

Berufsfachschule für Sozialpflege Neuendettelsau


ANZAHL DER PLÄTZE

40 Ausbildungsplätze

Besonderheiten

Günstig Wohnen auf dem Löhe-Campus

Großer Träger mit vielen Weiterbildungsmöglichkeiten und beruflichen Perspektiven

Die Ausbildungsinhalte unserer Schule gliedern sich in drei große Bereiche. Diese sind: Allgemeinbildender Unterricht, Fachtheorie und Sozialpflegerische Praxis. Grundlage der Ausbildung zum Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer bildet der allgemeinbildende Unterricht, der den Unterrichtsstoff in Deutsch und Kommunikation, Sozialkunde, Religionslehre und Sport vermittelt.

Berufskunde, Lebenszeitgestaltung und Pflege in Vollzeit

Wir unterrichten fachtheoretisch in den Fächern Berufs- und Rechtskunde, Grundlagen der Pflege und Betreuung, Lebenszeit- und Lebensraumgestaltung, Pflege und Betreuung sowie hauswirtschaftliche Versorgung.

Sozialpflegerische Praxis vertieft das Wissen

Das fachtheoretische Wissen wird in Seniorenheimen, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und in sozialpflegerischen Einrichtungen praktisch erprobt. Nach dem Blockpraktikum ab November des ersten Ausbildungsjahres ist ein Praktikumstag pro Woche in einer unserer Einrichtungen vorgesehen.

Zeitgleich mittleren Schulabschluss erwerben

Absolventen, die unsere Ausbildung mit einem Notendurchschnitt bis zu 3,0 beenden und ausreichende Kenntnisse in Englisch nachweisen, erhalten den mittleren Schulabschluss. Dies ermöglicht den Zugang zu weiteren Ausbildungen zum Beispiel in den Fachbereichen Pflege, Ernährung oder in pädagogischen Berufen.

 

 

Kontakt

Berufliches Schulzentrum der Diakonie Neuendettelsau
Berufsfachschule für Sozialpflege
Wilhelm-Löhe-Straße 21
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 63 85
Fax: +49 (0) 98 74 / 8 64 63

E-Mail schreiben

Zur Seite der Schule

Daten & Fakten

Allgemeine Infos zur Ausbildung, wie Zugangsvoraussetzungen, Dauer und Ziel der Ausbildung, Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten finden Sie hier:

Daten & Fakten Ausbildung Sozialpflege

Berufliche Schulen

Hier finden Sie unser Ausbildungsangebot in der Pflege, in pädagogischen Berufen und Ernährungsberufen.

Zu den Beruflichen Schulen