Stellungnahme von Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau, im Namen des Vorstands zum Ausgang der bayerischen Landtagswahl am 14. Oktober 2018

Das Ergebnis der bayerischen Landtagswahl spiegelt die Unzufriedenheit vieler Wähler mit den etablierten Parteien und die Wahrnehmung politischer Verantwortung durch einzelne Politiker in den letzten Monaten wieder. Es nimmt die gewählten Politiker in die Verantwortung, schnell eine stabile Regierung zu bilden. Das sollte aufgrund des Wahlergebnisses, das mehrere Möglichkeiten der Koalitionsbildung eröffnet, zügig geschehen können. Die gewachsene Meinungsvielfalt im Parlament kann ein Vorteil sein – allerdings nur wenn die unterschiedlichen Standpunkte in gegenseitigem Respekt ausgetauscht werden.

In diesem Zusammenhang ist uns die folgende grundsätzliche Erklärung wichtig: Angesichts einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft bekennt sich die Diakonie Neuendettelsau zu Demokratie, Rechtsstaatlichkeit sowie zu Europa als Friedens- und Freiheitsprojekt. Wir treten Hass und Gewalt in allen Formen entschlossen entgegen. Es spielt für uns keine Rolle, ob sie von Rechts- und Linksextremismus oder radikaler Religiosität motiviert sind.

Die Diakonie Neuendettelsau ist bunt und weltoffen. Vielfältige kulturelle Hintergründe unserer Mitarbeitenden begreifen wir als Bereicherung und Chance. Unter unserem Dach ist Platz für Menschen mit verschiedenen Meinungen. Wir bieten Raum für den respektvollen Dialog, ziehen dabei aber klare Grenzen.

Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, die Missachtung der Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung und anderen gesellschaftlichen Gruppen sind mit unserer christlichen Grundhaltung nicht vereinbar.

Vor dem Hintergrund unserer Unternehmensgeschichte wollen wir mit unserer klaren Positionierung zu gesellschaftlichen, politischen und ethischen Fragestellungen die öffentliche Diskussion bereichern. Wir fördern damit aber auch den Diskurs in den Reihen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit sie sich dieser Ausrichtung bewusst sind und wir uns alle gemeinsam für die damit verbundenen Ziele einsetzen.

Weitere Pressemitteilungen
21. März 2019

Mit rund 130 teilnehmenden Kindern aus Neuendettelsau und Umgebung füllte Mike Müllerbauers ausverkauftes Mitmach-Konzert den Luthersaal in Neuendettelsau. Der Sänger vermittelte gemeinsam mit seinem Keyboarder Andy Doncic in ihren Lieder und Geschichten die Botschaft: „Für Gott ist jeder ein echter Superstar“.

21. März 2019

Sie befinden sich gerade in der Ausbildung in der Altenpflege oder arbeiten schon länger in der Pflege? Sie mögen ihren Beruf und möchten gern zeigen, warum Sie gern für andere Menschen da sind? Dann ist der Kreativwettbewerb „Ich pflege gerne!“ genau das richtige, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass Pflege toll ist! Bis zum 31. Juli können Sie Ihre Beiträge einreichen und ein Preisgeld von bis zu 1000 Euro gewinnen.

19. März 2019

„Medien und Kirchen sind gut beraten, durch gute, leidenschaftliche Arbeit zu überzeugen anstatt zu missionieren“, empfiehlt Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. In der ersten Neuendettelsauer Fastenpredigt in diesem Jahr sprach er darüber, wie das Thema „Wahrheit“ Kirche und Medien verbindet.

18. März 2019

Zum achten Mal findet der Direktvermarktertag der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Bruckberg statt: Im Mittelpunkt stehen die Produkte regionaler Direktvermarkter. Neben Lebensmitteln, wie Käse, Gemüse oder frisches Holzofenbrot, wird auch alte Handwerkskunst gezeigt. Ein umfangreiches Programm mit Spielen und Musik lädt Jung und Alt zu einem informativen Nachmittag von 11 bis 17 Uhr ein.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97