Erfolgreich: zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ihr Zertifikat

Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben erfolgreich die Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung absolviert.

Zum Abschluss der Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung (PDL) trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Zertifikatsübergabe gemeinsam mit ihren Leitungen im Wintergarten des DiaLog- Hotels der Diakonie Neuendettelsau. Die neuen PDLs kommen dabei aus ganz unterschiedlichen Einrichtungen aus ganz Bayern, beispielsweise von der Caritas oder anderen freien Trägern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über die Zertifikate, die ihre erfolgreiche Teilnahme an der Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung bestätigen.

Die berufsbegleitende Weiterbildung in Präsenzphasen nach der Verordnung zum Pflege- und Wohnqualitätsgesetz baute auf der Basisweiterbildung „Pflegedienstleitung in Einrichtungen der Pflege und für ältere Menschen“ auf, die alle Teilnehmenden bereits im Voraus erfolgreich abgeschlossen hatten.

„Führungsaufgaben in sozialen Organisationen erfordern vielseitige Kompetenzen und eine ständige Weiterentwicklung“, meinte Sigrid Schlecht-Reichert, die Leiterin der DiaLog Akademie, bei ihrer Begrüßung.

Das bestätigte Friedrich Rohm, Leiter einer Pflegeeinrichtung der Diakonie in Neuendettelsau. Er richtete sich mit einem Grußwort an die neuen PDLs und wünschte ihnen Mut, Gelassenheit und Zufriedenheit. Seine Worte schloss er mit den sogenannten „Vier M’s“ ab: „Man muss Menschen mögen – ein Satz, der gerade im Hinblick auf Ihr Arbeitsgebiet von großer Bedeutung ist“, betonte er.

In vielen Seminaren, theoretischen und praktischen Einheiten lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer berufsbegleitend alles rund um die Themen Mitarbeiterführung, Organisationsentwicklung und wirtschaftliche Betriebsführung. Die Weiterbildung vertieft das Bewusstsein, Führung als zentrale Aufgabe zu verstehen, um das Lebens- und Arbeitsumfeld von Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitenden positiv zu gestalten. Die Module beinhalten das aktuelle Fachwissen zur Organisation und Führen einer Pflegeeinheit. Die Ziele waren die Professionalisierung für Führungsaufgaben, Stärkung der Selbstkompetenz und die Entfaltung eines modernen Führungsverständnisses.

„Jetzt heißt es für Sie alle, durch Erfahrung eigene Ideen zu entwickeln, Lösungen zu finden und das gelernte Wissen umzusetzen“, sagte Rohm.

Weitere Pressemitteilungen
21. September 2018

Gleich zwei Einrichtungen der Diakonie Neuendettelsau besuchte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Zunächst stattete er dem Seniorenhof Büchenbach einen Besuch ab. Am nächsten Morgen wurde er dann im Seniorenzentrum Rothenburg ob der Tauber empfangen.

20. September 2018

Vier Mannschaften traten beim Charity-Fußballturnier auf dem Sportgelände des TSC Neuendettelsau an. Eingeladen hatten zu dem Turnier die Medi-Ansbach GmbH und die Diakonie Neuendettelsau, deren Zusammenarbeit in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

17. September 2018

Sechs Leitende aus dem Vorstandsbereich Gesundheit der Diakonie Neuendettelsau wurden im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kapelle der Klinik Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik gemeinsam offiziell in ihr Amt eingeführt. Anschließend gab es einen Empfang im großen Festsaal der Klinik.

17. September 2018

Die Diakonie Neuendettelsau und der gemeinnützige Verein Diospi Suyana laden gemeinsam am Mittwoch, den 10. Oktober 2018 um 19 Uhr in den Otto-Kuhr-Raum, Mission EineWelt in der Johann-Flierl-Straße 22 zu einer digitalen Präsentation über die Geschichte des Missionshospitals Diospi Suyana in den Anden Perus ein. Der Abend bietet einen spannenden Einblick, denn hinter dem Projekt steckt eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97