Erfolgreich: zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ihr Zertifikat

Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben erfolgreich die Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung absolviert.

Zum Abschluss der Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung (PDL) trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Zertifikatsübergabe gemeinsam mit ihren Leitungen im Wintergarten des DiaLog- Hotels der Diakonie Neuendettelsau. Die neuen PDLs kommen dabei aus ganz unterschiedlichen Einrichtungen aus ganz Bayern, beispielsweise von der Caritas oder anderen freien Trägern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über die Zertifikate, die ihre erfolgreiche Teilnahme an der Aufbauweiterbildung zur Pflegedienstleitung bestätigen.

Die berufsbegleitende Weiterbildung in Präsenzphasen nach der Verordnung zum Pflege- und Wohnqualitätsgesetz baute auf der Basisweiterbildung „Pflegedienstleitung in Einrichtungen der Pflege und für ältere Menschen“ auf, die alle Teilnehmenden bereits im Voraus erfolgreich abgeschlossen hatten.

„Führungsaufgaben in sozialen Organisationen erfordern vielseitige Kompetenzen und eine ständige Weiterentwicklung“, meinte Sigrid Schlecht-Reichert, die Leiterin der DiaLog Akademie, bei ihrer Begrüßung.

Das bestätigte Friedrich Rohm, Leiter einer Pflegeeinrichtung der Diakonie in Neuendettelsau. Er richtete sich mit einem Grußwort an die neuen PDLs und wünschte ihnen Mut, Gelassenheit und Zufriedenheit. Seine Worte schloss er mit den sogenannten „Vier M’s“ ab: „Man muss Menschen mögen – ein Satz, der gerade im Hinblick auf Ihr Arbeitsgebiet von großer Bedeutung ist“, betonte er.

In vielen Seminaren, theoretischen und praktischen Einheiten lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer berufsbegleitend alles rund um die Themen Mitarbeiterführung, Organisationsentwicklung und wirtschaftliche Betriebsführung. Die Weiterbildung vertieft das Bewusstsein, Führung als zentrale Aufgabe zu verstehen, um das Lebens- und Arbeitsumfeld von Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitenden positiv zu gestalten. Die Module beinhalten das aktuelle Fachwissen zur Organisation und Führen einer Pflegeeinheit. Die Ziele waren die Professionalisierung für Führungsaufgaben, Stärkung der Selbstkompetenz und die Entfaltung eines modernen Führungsverständnisses.

„Jetzt heißt es für Sie alle, durch Erfahrung eigene Ideen zu entwickeln, Lösungen zu finden und das gelernte Wissen umzusetzen“, sagte Rohm.

Weitere Pressemitteilungen
21. Februar 2019

Kinder und Jugendliche werden heutzutage mit Smartphones, Laptops und Internet groß. Unter dem Motto „Together for a better internet“ fand ein Aktionstag am Löhe-Campus der Diakonie Neuendettelsau statt. Einen Vormittag lang informierten Experten alle 6. und 7. Klassen der Laurentius-Realschule und des Laurentius-Gymnasiums über Datensicherheit im Netz.

19. Februar 2019

Patricia Iawor und Joanna Wroblewska kommen aus Polen. Beide haben im September 2018 mit der Ausbildung in der Altenpflege in Lauf an der Pegnitz begonnen. Einmal pro Woche treffen sie sich mit Jürgen Meltretter. Als Senior-Experte der VerA-Initiative unterstützt er die beiden während ihrer Ausbildung in allen Lebenslagen. Der 69-Jährige hatte viele Jahre eine Realschule geleitet und ist in seinem Ruhestand nun ehrenamtlich im Einsatz. Bei einem Infotag am Dienstag, 19. März, können sich Interessierte über das Projekt informieren.

19. Februar 2019

Am Donnerstag, 28. März, öffnen sich die Türen der Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau in Polsingen. Jungs ab der 5. Klasse können beim Boys Day einen Blick hinter die Kulissen werfen und in die Arbeit eines Heilerziehungspflegers schnuppern.

14. Februar 2019

Die ausdrucksstarken Portraits von Ines und Werner Kroemer regen Alt und Jung zum Nachdenken an. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese der Diakonie Neuendettelsau waren die schwarzweißen Fotos von Menschen in ihrer typischen Berufskleidung ein willkommener Anlass sich an ihre Arbeit zu erinnern.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97