32 Schülerinnen und Schüler der Altenpflegeschule in Roth erhalten ihr Examen

 32 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege Roth haben das Examen bestanden und durften ihr Abschlusszeugnis entgegennehmen. Schulleiter Philipp Böhm kündigte an, dass demnächst das Alumni-Projekt, ein Club für Ehemalige, gegründet werden soll.

von Amanda Müller

Mit dem Erhalt ihres Examens feierten die 32 frischexaminierten Altenpflegekräfte und Altenpflegehelfer ihren Abschluss im evangelischen Gemeindezentrum in Roth. Die Feier der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenhilfe der Diakonie Neuendettelsau begann zunächst mit einem Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche, dessen Predigt Obern Sr. Erna Biewald hielt. Der feierliche Gottesdienst genauso wie der anschließende Empfang im Gemeindehaus wurde von den Absolventinnen und Absolventen mitgestaltet.

Insgesamt haben 32 Schüler ihr Examen bestanden, 17 davon haben die dreijährige Ausbildung zum Altenpfleger und 15 die Ausbildung zum Altenpflegehelfer absolviert. Die Jahrgangsbesten der Ausbildung zum Altenpfleger waren Anna-Marie Meindl, Nadja Koch und Angelika Regler. 

Von links: Anna-Marie Meindl, Nadja Koch und Angelika Regler sind die Jahrgangsbesten der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin.

Zu den Jahrgangsbesten der Ausbildung zum Altenpflegehelfer zählen Sabrina Hief (1,2), die den Staatspreis von Landrat Herbert Eckstein überreicht bekam, Lucia Ciaramella und Klaus Walter.


Von links: Sabrina Hief, Lucia Ciaramella und Klaus Walter sind die Jahrgangsbesten der zweijährigen Ausbildung zur Altenpflegehelferin.

„Alle Absolventen haben auf Anhieb das Examen bestanden“, freute sich Schulleiter Philipp Böhm und sagte, dass es für ihn besonders wertvoll sei, dass viele der Schüler einen Migrationshintergrund haben. „Durch ihre Kompetenzen sind sie eine absolute Bereicherung für unsere Gesellschaft“, sagte Böhm und betonte dass Pflegefachkräfte immer gefragt seien. In diesem Zug bedankte er sich auch bei den Ehrenamtlichen, die die Schülerinnen und Schüler beim Lernen oder anderen Angelegenheiten unterstützen und so zum Gelingen einer erfolgreichen Ausbildung beigetragen hatten.

Als letztes kündigte er an, dass die Schule derzeit plane, einen Club der Ehemaligen zu gründen. Mit dem sogenannten Alumni-Projekt können Absolventen nach ihrer Ausbildung in Kontakt bleiben und erhalten auch Zugriff auf Stellenangebote, die der Berufsfachschule übermittelt werden. 

Weitere Pressemitteilungen
21. Mai 2019

Rund 450 Frauen ließen den 2. Mädchenflohmarkt zu einem vollen Erfolg werden. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Oettingen und der gemeindlichen Jugendarbeit der Katholischen Jugendhilfe Donau-Ries. Neben den schönen Erlebnissen stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

20. Mai 2019

Nach zweijähriger Sanierungszeit ist das Förderzentrum St. Martin wieder in das Schulgebäude in Bruckberg eingezogen. Die Wiedereinweihung stand unter dem Motto „Miteinander Leben – in Vielfalt lernen“.

15. Mai 2019

Trotz des kühlen und regnerischen Wetters nutzten die Kinder der integrativen Kindertagesstätte Bunte Oase der Diakonie Neuendettelsau in den letzten Tagen Ihre neuen Möglichkeiten zum Rutschen, Schaukeln und Sand spielen.

14. Mai 2019

Wenn die Kapelle eines neuen Seniorenzentrums noch vor dem ganzen Haus eingeweiht wird, ist das eine Besonderheit. So geschah es jetzt im Haus Bezzelwiese, wo großer Werkt auf die Gestaltung dieses Ortes zur Gestaltung von Spiritualität und geistlichem Leben gelegt wurde.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97