Diakonie Neuendettelsau bietet berufsbegleitende Weiterbildung zum Diakon an


Diakonin Anke Bakeberg und Pfarrer Dr. Peter Munzert freuen sich auf Menschen, die im kommenden Jahr mit der berufsbegleitenden Weiterbildung zur Neuendettelsauer Diakonin beziehungsweise zum Neuendettelsauer Diakon beginnen wollen. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Christlicher Glaube und soziale Arbeit sind eng verbunden. Menschen, die in der Diakonie, in der Kirche oder in der Sozialwirtschaft im Berufsleben stehen und Interesse an Fragen der Spiritualität haben, bietet die Diakonie Neuendettelsau ab dem kommenden Jahr wieder eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Neuendettelsauer Diakon oder zur Diakonin an.

Die Teilnehmenden erwerben Wissen und praktische Kompetenzen, die dabei helfen, den Glauben in der Gemeinschaft mit Kollegen, Bewohnern und Kunden zeitgemäß zu leben. Die Weiterbildung ist von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern als Voraussetzung für die Beauftragung zum Prädikantendienst anerkannt. Das bedeutet, dass auch ein Einsatz in selbstständigen pastoralen Funktionen möglich ist.

Im Kern besteht die Weiterbildung aus vier Modulen. Die Teilnehmenden lernen, das Evangelium zu kommunizieren, Menschen in existentiellen Lebenslagen zu unterstützen, in den Institutionen von Kirche und Diakonie zu handeln sowie das soziale Leben mitzugestalten.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg umfasst die Weiterbildung 60 Präsenztage und angeleitete Selbstlernphasen. Die Seminarblöcke finden in der Regel von Donnerstag bis Samstag in Neuendettelsau statt. Nach dem erfolgreichen Abschluss kann man sich zum Neuendettelsauer Diakon beziehungsweise zur Diakonin einsegnen lassen. Voraussetzung dafür sind allerdings die Mitgliedschaften in der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft der Diakonie Neuendettelsau sowie in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

„Wir brauchen Menschen, die entsprechend ausgebildet sind und Verständnis haben, um den diakonischen Auftrag lebendig gestalten zu können“, meint Pfarrer Dr. Peter Munzert. 

Auf ihn können Interessierte mit Fragen zur Weiterbildung und den Rahmenbedingungen zugehen ( PD-peter.munzert@diakonieneuendettelsau.de, Tel. 09874 82756, Mobil 0151 2009 6405). Außerdem findet am Donnerstag, 10. Januar, von 14 bis 16 Uhr im Mutterhaus ein Infotag dazu statt. 

Mehr Informationen zum Thema Diakonin/ Diakon
18. Januar 2019

Die Diakonin Sandra Mayer schildert ihre Beweggründe und persönlichen Erfahrungen aus ihrer berufsbegleitenden Weiterbildung zur Neuendettelsauer Diakonin.

Mehr Informationen über die Ausbildung zur Diakonin/ zum Diakon finden Sie hier.

17. September 2017

Beruf und Berufung eines Diakons bei der Diakonie Neuendettelsau

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97