Die Wilhelm Löhe Hochschule bietet ab dem Wintersemester 2018 zwei neue Studiengänge an

Mit „Berufspädagogik für Gesundheit (B.A.)“ in den Fachrichtungen Anästhesie- und Operationsassistenz und „Sozialmanagement (B.A.)“ starten ab Oktober 2018 zwei neue Studiengänge an der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth.


Ein Studium trotz Beruf ist auch mit den beiden neuen berufsbegleitenden Studiengängen an der WLH möglich.

Der Studiengang „Sozialmanagement“ richtet sich an ausgebildete Erzieher/innen sowie Heilerziehungspfleger/innen. Es bietet wissenschaftliche Vertiefung der fachlichen Kompetenzen, Fachwissen für die wirtschaftlichen, rechtlichen und organisatorischen Aufgaben in der Einrichtung, entfaltet die Fähigkeit soziale Abläufe im Team zu verstehen und zu gestalten und bereitet die Studierenden auf fachliche und organisatorische Leitungsaufgaben vor. Das Studium umfasst sieben Semester und beginnt ab Oktober 2018.

Eine Infoveranstaltung zum neuen Studiengang findet am 12. April um 18 Uhr in der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth statt. 

Der Studiengang „Berufspädagogik für Gesundheit“ richtet sich an Anästhesie- und Operationsassistenten, die nun Berufsschullehrer werden möchten. „Akademisch ausgebildete Lehrkräfte können die notwendigen Veränderungen im Gesundheitswesen mitgestalten“, erklärte Prof. Dr. Thomas Prescher, der den Studiengang leitet. Innerhalb von acht Semestern werden die Studierenden auf das Aufgabenfeld der Berufspädagogik vorbereitet. Die Studieninhalte fördern die Fähigkeit zur Reflexion und zum Transfer wissenschaftlichen Arbeitens. „Pädagogik ist die Kunst eine Kultur des Lernens zu schaffen. Lehrende brauchen dazu nicht nur das nötige Handwerkszeug um zu unterrichten, sie brauchen vor allem auch das nötige Gespür ihre Klassen zu führen und ihre Schüler zu erziehen“, so Prof. Prescher.

Eine Infoveranstaltung zum neuen Studiengang findet am 03. Mai um 18 Uhr in der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth statt. 


Weitere Pressemitteilungen
21. Januar 2019

Bildungsgutscheine ermöglichen Umschülern eine kostenlose Ausbildung, auch in der ein- oder zweijährigen Ausbildung an der Fachschule für Heilerziehungspflege in Neuendettelsau. Am Dienstag, 22. Januar, findet ab 19 Uhr ein Infoabend statt.

11. Januar 2019

Spannende Geschichten aus dem eigenen Leben: Mit lebendigen Erzählungen im Gepäck besuchte Schwester Irmgard aus Neuendettelsau die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese.

03. Januar 2019

In Neuendettelsau wurde die 148 Jahre alte „Friedenseiche“ gefällt. Der Baum, der das Ortsbild an der Einmündung der Altendettelsauer Straße in die Wilhelm-Löhe-Straße prägte, war in so schlechtem Zustand, dass er Fußgänger und Autos gefährdete. Die Diakonie Neuendettelsau wird aber einen stattlichen neuen Baum als Ersatz pflanzen.

03. Januar 2019

An den Feiertagen krank zu sein, ist nicht leicht – gerade für die jüngsten Patienten. Um den Kindern, die rund um den Jahreswechsel in der Cnopfschen Kinderklinik behandelt wurden, eine Freude zu machen, startete die Bundeswehr Roth eine besondere Spendenaktion.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97