Premiere von Robin Hood begeistert Publikum


Die Theatergruppe Rampenlicht brachte im Theater Ansbach "Robin Hood" auf die Bühne © Diakonie Neuendettelsau/Matthias Rex

Der Beifall wollte schier nicht enden: das Publikum im Ansbacher Theater bedankte sich mit langanhaltendem Applaus für einen perfekt inszenierten Ausflug in den Sherwood Forest. Mit Robin Hood bringt die Bruckberger Theatergruppe Rampenlicht einen Klassiker auf die Bühne, modifiziert das Stück aber behutsam. Statt Richard Löwenherz herrscht Königin Ricarda von Löwenherz über Angelsachsen und Normannen und auch Sheriff von Bruckingham taucht in dieser Inszenierung zum ersten Mal auf.

Mehr als 750 Besucher sahen das Stück am Premierenwochenende. Nach monatelangen Proben und dem Bau einer aufwändigen drehbaren Kulisse hieß es am vergangenen Samstag erstmals: „Vorhang auf, das Spiel beginnt!“ Besonders Stella Schmidt als Lady Marianne und René Heidel als Robin Hood spielten sich in die Herzen der Zuschauer. Zwischen Robin und Marianne entwickelte sich eine zarte Liebesgeschichte. Das Publikum fieberte bis zum Schluss mit und hoffte auf ein Happy End. Das war keinesfalls sicher, denn die Sheriffs von Nottingham (Martin Piereth) und von Bruckingham (Matthias Luft) heckten immer neue Schurkereien aus, um den beiden Liebenden, den Bauern und den Geächteten im Sherwood Forest das Leben schwer zu machen.

Seit 1996 hat die Bruckberger Theatergruppe Rampenlicht mehr als 50 Produktionen mit über 100 Auftritten auf die Bühne gebracht und ihr Publikum verzaubert. Regelmäßig bespielt das Ensemble beispielsweise mit dem Theater Ansbach und den Kreuzgangspielen Feuchtwangen auch große Bühnen. Bühnenbild und Garderobe liegen dabei auch immer in den Händen der Rampenlichter. Bei der Gestaltung der Bühne gingen Adrian Cosman und sein Team heuer neue Wege: das Bühnenbild war beweglich und erlaubte einen Umbau der Kulisse während des laufenden Stücks. In Sekunden konnte das Team die Dekoration von Sherwood Forest hin zum königlichen Schloss und zurück wechseln.

Nach dem Premierenwochenende im Theater Ansbach freuen sich Regisseur Martin Pierth und seine Truppe auf die Aufführungen am 31. Juli und 2. August in Feuchtwangen. Dann kämpft Robin Hood wieder für die Rechte der Armen und um die Gunst von Marianne, getreu seinem Motto: „Gemeinsam ist man stark!“

Weitere Pressemitteilungen
22. August 2019

Diakoneo lädt am Freitag, 13. September, um 19 Uhr nach der Vesper in der St. Laurentiuskirche zum „Tanzen für den Frieden“ ein. Anlass ist der Weltfriedenstag, der seit 2002 jedes Jahr aufgrund eines Beschlusses der UN-Generalversammlung am 21. September gefeiert werden soll.

20. August 2019

Orangen, Karotten, Ingwer – für leckere und gesunde Drinks schnippelten und mixten Breuninger-Mitarbeiter was das Zeug hielt. Das kam nicht nur bei ihren Kollegen gut an, sondern auch beim Diakoneo-Seniorennetzwerk Nordstadt, das sich über den Erlös der Spenden-Aktion freuen darf.

13. August 2019

Nach der erfolgreichen Theatersaison mit „Robin Hood“ , einer einwöchigen Ausstellung im Ansbacher Brücken-Center und vier vollen Aufführungen, die fast 2000 Zuschauer erreichten, besuchte die Theatergruppe Rampenlicht von Diakoneo Bruckberg nun zum Saisonabschluss das Kreuzgangstück „Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“.

13. August 2019

Im Rahmen der Abschlussfeier wurden an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth fünf Absolventinnen und Absolventen des Sozialpädagogischen Seminars mit dem Staatspreis geehrt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97