Gelungener Saisonabschluss mit Gegenbesuch

Seit 22 Jahren gibt es sie nun schon: Die Theatergruppe Rampenlicht der Diakonie Neuendettelsau aus Bruckberg. Seit elf Jahren spielen sie in den Kreuzgangspielen Feuchtwangen. Nach der erfolgreichen Theatersaison mit „Neues vom Pumuckl“, einer einwöchigen Ausstellung im Ansbacher Brücken-Center und vier ausverkauften Aufführungen, die fast 2000 Zuschauer erreichten, besuchte die Truppe zum Saisonabschluss das Kreuzgangstück „Schneewittchen“.

Dazu hatte sie Profi-Schauspielerin Chantale Schumacher eingeladen, die in diesem Jahr als Frau Eichinger an der Produktion der Rampenlichter mitgewirkt hatte. Bei „Schneewittchen“ war sie in der Titelrolle zu sehen. Seit sechs Jahren nämlich spielen regelmäßig Profis aus dem Kreuzganger Ensemble mit den Rampenlichtern. Die Mitglieder der Theatergruppe waren begeistert von der Inszenierung des diesjährigen Feuchtwanger Kinderstückes. Die Kulisse, die Kostüme und die Effekte beeindruckten sie genauso wie die Idee, dass der Zauberspiegel kein Spiegel war, sondern von Schauspieler Konstantin Krisch gespielt wurde. „Und dass die sieben Zwerge hier nur zu sechst waren, weil sich einer der Zwerge immer verzählt hat, war sehr witzig“, erzählt Rampenlichtspielerin Jasmin Schwarz.

Höhepunkt des Nachmittags war die Begegnung mit dem Schneewittchen-Ensemble, die Intendant Johannes Kaetzler ermöglicht hatte. Die beiden so unterschiedlichen Ensembles begegneten sich mit großem Vergnügen und gegenseitiger Sympathie. Die Rampenlichter erhielten Hintergrundwissen zur Inszenierung und gratulierten „ihren Kollegen“ zu ihrem Erfolg. „Was für eine schöne Erfahrung und was für erfüllende Begegnungen“, freute sich Rampenlicht-Regisseur Martin Piereth.

Die Rampenlichter gratulierten dem Schneewittchen-Team zur gelungenen Aufführung.

Auch die Theatergruppe Rampenlicht freute sich nach ihren Aufführungen über viel Zuspruch und Fanpost. Eine Rückmeldung berührte sie besonders, ein Fan aus Oettingen schickte eine Pumuckl Ansichtskarte mit den Zeilen: „Ich war jetzt das vierte Mal in Feuchtwangen bei euren Theaterstücken. Ich freue mich immer, wenn ich euch sehe, denn Ihr öffnet den Menschen das Herz mit eurem Theaterspiel!“


Weitere Pressemitteilungen
30. Juli 2019

„Egal was kommt, es wird gut, sowieso“ – mit dieser Songzeile von Mark Foster verabschiedeten und ermutigten das Kollegium und die Schulleitung die frisch gebackenen Altenpfleger – die bereits allesamt einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Als erster Jahrgang der Berufsfachschule für Altenpflege in Ansbach erhielten die Schüler Zeugnisse des neuen Unternehmens Diakoneo.

30. Juli 2019

Der Diakoneo-Seniorenpark am Kreuzberg in Crailsheim bot den passenden Rahmen für ein Treffen der Landtagsabgeordneten Jutta Niemann mit Vertreterinnen der Agentur für Arbeit.

30. Juli 2019

Im Rahmen eines Festaktes ist das Diakoneo-Seniorenzentrum Haus Bezzelwiese in Neuendettelsau eingeweiht worden. Mit seinem vollstationären Angebot ist das neue Haus Teil der vielfältigen Versorgungsstruktur in Neuendettelsau, die von der ambulanten über die teilstationäre bis zur stationären Betreuung reicht.

29. Juli 2019

Die Diakonie Windsbach und Diakoneo eröffnen voraussichtlich im Januar 2020 eine Tagespflege-Einrichtung für Senioren im ehemaligen Therese-Stählin-Heim in Neuendettelsau.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97