Das Theaterstück „Und die Moral von der Geschicht‘…“ wird am Samstag, 5. Mai, im Luthersaal aufgeführt

Zu einem Abend voller Humor und Grusel lädt die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft (DSB) und das Theater „Kopfüber“ am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Luthersaal in Neuendettelsau ein. Der Eintritt ist frei.

Gemeinsam in die Geschichte eintauchen und die Moral aus der verstaubten Kiste holen: Claudia Kucharski und Christoph Acermann verkörpern in „Und die Moral von der Geschicht‘…“ unter der Regie von Thomas Koch, zwei Theaterspieler, die feststellen, wie seicht das Theaterleben geworden ist und wie sehr sich die Moral verändert hat. Sie kramen in einer alten Kiste nach Moritaten in Form von Gedichten und Liedern, die vom Mittelalter bis zur Jahrhundertwende auf Märkten gesungen wurden. In einem Streifzug durch die Geschichte wird die Entwicklung der Moral in einer lustigen aber auch gruseligen Art und Weise verkörpert. Die beiden Schauspieler rezitieren die Gedichten und gesungene Moritaten, wie „Sabinchen war ein Frauenzimmer“ oder „Tantenmörder“ von Frank Wedekind. Musikalisch begleitet werden sie dabei auf dem Akkorden, der Gitarre oder der Mundharmonika.

Das Theaterstück wird anlässlich des DSB-Gemeinschaftstags gezeigt und beginnt am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Luthersaal in Neuendettelsau. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. 

Weitere Pressemitteilungen
07. Juni 2019

Über 20.000 Besucher informieren sich alljährlich bei den „Architektouren“ der Bayerischen Architektenkammer am letzten Juni-Wochenende über qualitativ hochwertig geplante neue Gebäude im Freistaat. In diesem Jahr ist unter anderem die neue Berufsfachschule für Altenpflege in Lauf a. d. Pegnitz dafür von einem unabhängigen Beirat ausgewählt worden.

07. Juni 2019

Am 15. Juli 2019 findet ab 18 Uhr der 4. Benefiz- Treppenlauf des Diak- Klinikums in Schwäbisch Hall statt. Dabei gilt
es, mehr als 394 Stufen auf 17 Stockwerken durch das Klinikum zu laufen.

07. Juni 2019

Seit vielen Jahren unterstützt der Freundeskreis Paramentik die Arbeit der ebenso traditionsreichen wie innovativen Paramentenwerkstatt in Neuendettelsau. In diesem Jahr finanziert der Verein ein Parament aus der roten Reihe für die St. Laurentiuskirche im Wert von 3000 Euro.

07. Juni 2019

Der DDR-Bürgerrechtler Rainer Eppelmann spricht am Montag, 1. Juli, ab 19 Uhr in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau zum Thema „30 Jahre Mauerfall“. Anschließend diskutiert der evangelische Pfarrer, der mittlerweile Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist, bei einem Zeitzeugengespräch mit seinen Zuhörern.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97