Das Theaterstück „Und die Moral von der Geschicht‘…“ wird am Samstag, 5. Mai, im Luthersaal aufgeführt

Zu einem Abend voller Humor und Grusel lädt die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft (DSB) und das Theater „Kopfüber“ am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Luthersaal in Neuendettelsau ein. Der Eintritt ist frei.

Gemeinsam in die Geschichte eintauchen und die Moral aus der verstaubten Kiste holen: Claudia Kucharski und Christoph Acermann verkörpern in „Und die Moral von der Geschicht‘…“ unter der Regie von Thomas Koch, zwei Theaterspieler, die feststellen, wie seicht das Theaterleben geworden ist und wie sehr sich die Moral verändert hat. Sie kramen in einer alten Kiste nach Moritaten in Form von Gedichten und Liedern, die vom Mittelalter bis zur Jahrhundertwende auf Märkten gesungen wurden. In einem Streifzug durch die Geschichte wird die Entwicklung der Moral in einer lustigen aber auch gruseligen Art und Weise verkörpert. Die beiden Schauspieler rezitieren die Gedichten und gesungene Moritaten, wie „Sabinchen war ein Frauenzimmer“ oder „Tantenmörder“ von Frank Wedekind. Musikalisch begleitet werden sie dabei auf dem Akkorden, der Gitarre oder der Mundharmonika.

Das Theaterstück wird anlässlich des DSB-Gemeinschaftstags gezeigt und beginnt am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr im Luthersaal in Neuendettelsau. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. 

Weitere Pressemitteilungen
14. Februar 2019

2020 verbindet die Generalistische Pflegeausbildung die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege. Mit dem neuen Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ können die examinierten Fachkräfte dann in allen Pflegebereichen arbeiten. Was bedeutet das für Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege in Schwabach, die 2019 ihre Ausbildung beginnen?

12. Februar 2019

Ein beherzter Biss in den luftig weichen Hefeteig. Kaum ist der erste Happen vom Faschingskrapfen im Mund, sind Oberlippe und Nasenspitze weiß gezuckert. Sobald die erste Hälfte des Traditionsgebäcks verspeist wurde, quillt leuchtend rot das pappig-zähflüssige Hiffenmark auf Kinn, Finger und Oberteil. Dann noch den Rest des Teiges auf einmal in den Mund schieben, Finger abschlecken und: Los geht die Polonaise! Die Kindertagesstätte Bunte Oase feierte mit rund 160 Besuchern eine Faschingsfeier im Kapitelsaal.

11. Februar 2019

Diesen Freitag findet ein ganz besonderer Gottesdienst statt: Die Christophoruskapelle wird dunkel sein. Als einzige Lichtquelle wird eine Schwarzlichtlampe weiße oder neonfarbene Gegenstände zum Leuchten bringen. Unter dem Motto „Begegnung“ haben die Neuendettelsauer Konfirmandinnen und Konfirmanden im Rahmen des Projekts „Schwarzlicht-Wunderland“ ein Stück erarbeitet, dass alle Gottesdienstbesucher mit auf eine Reise für Augen und Ohren nimmt.

08. Februar 2019

Die Diakonie Neuendettelsau bietet bereits fünf Kinderkrippen in Nürnberg an – nun kommt im Stadtteil St. Johannis mit der Integrativen Kinderkrippe Blumenwiese eine sechste hinzu. Wie die anderen Einrichtungen setzt auch die neue Krippe auf Inklusion: Es gibt zwei Gruppen mit jeweils 15 Plätzen für Kinder mit und ohne Behinderung.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97