Diakonie Neuendettelsau feiert Neubau für Menschen mit Behinderung


Am Neubau des Wohnhauses für Menschen mit Behinderung in Oettingen wurde Richtfest gefeiert.


Nach dem Bezug des Neubaus in der Spitalstraße in Gunzenhausen feierte die Diakonie Neuendettelsau nun Richtfest in Oettingen.

In der Anton-Jaumann-Straße entsteht hier derzeit ein moderner und attraktiver Neubau für 24 Menschen mit Behinderung in der Nähe des historischen Stadtzentrums. Es handelt sich dabei um zwei sich gegenüberliegende Doppelhaushälften mit 24 großzügigen Einzelzimmern, welche in Wohngemeinschaften für jeweils drei beziehungsweise vier Personen zusammengefasst sind. Die Zimmer verfügen entweder über ein eigenes Badezimmer oder zwei Bewohnerzimmer teilen sich gemeinsam ein Badezimmer. Bei Bedarf stehen zur optimalen pflegerischen Versorgung darüber hinaus separate Pflegebäder bereit. Ergänzt durch sieben Küchen und Wohn-/Esszimmer findet hier jeder Bewohner seinen Platz, an dem er sich möglichst selbstbestimmt einbringen und verwirklichen kann.

Für Feste, Projekte und Begegnungen stehen außerdem ein großer Gemeinschaftsraum, ein geschützter Innenhof und auch ein spezieller Therapieraum zur Verfügung. Die Gebäude liegen dabei in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bildungshaus, in dem neben dem Töpfer- und Kreativräumen auch die Tagesbetreuung für Senioren untergebracht ist.

Neben den ausführenden Handwerkern freuten sich auch viele Bewohner bei Leberkäse und Getränken über den reibungslosen Fortgang der Baustelle und verschafften sich interessiert einen ersten Einblick in die neuen Räumlichkeiten.

Der Neubau in Oettingen ist für die Diakonie Neuendettelsau in der Region Polsingen, Oettingen und Gunzenhausen ein weiterer und wichtiger Schritt im Rahmen der Dezentralisierung und Inklusion. Ziel ist es, zeitgemäße und moderne Wohn- und Betreuungsangebote für Menschen mit Behinderung wohnortnah zur Verfügung zu stellen. In den nächsten Jahren werden weitere Gebäude in Gunzenhausen, Merkendorf und Dinkelsbühl entstehen. In Dinkelsbühl wird es zusätzlich dann auch eine weitere Förderstätte für Menschen mit mehrfacher beziehungsweise schwerer Behinderung geben.

Im Laufe des Jahres findet ein „Tag der offenen Baustelle“ in Oettingen statt, bei dem sich Interessierte einen persönlichen und detaillierten Einblick verschaffen können.

Weitere Pressemitteilungen
20. Juni 2018

Unter den Aspekten Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wurden in der Kreisklinik Roth gleich zwei Jubiläen gefeiert: Die Berufsfachschule für Altenpflege blickt auf 35 Jahre zurück. Die Berufsfachschule für Krankenpflege feiert heuer ihr 60-jähriges Jubiläum.

18. Juni 2018

Eine Silbermedaille für die Klinik Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik: Beim diesjährigen Klinikcheck der „Nürnberger Zeitung“ belegt das Nürnberger Krankenhaus an der Hallerwiese bei der Gallenblasenoperation den zweiten Platz bei insgesamt 27 betrachteten Kliniken in der Region.

18. Juni 2018

Die Ehrenamtlichen des Projekts „Feuerkinder“ reisen regelmäßig nach Tansania, um dort Kinder mit angeborenen Beinfehlstellungen oder massiven Brandverletzungen ehrenamtlich zu behandeln. Nun waren sieben Mitarbeitende des tansanischen Nkoaranga-Hospitals in der Nürnberger Klinik Hallerwiese/Cnopfschen Kinderklinik für eine dreiwöchige Hospitation zu Gast. Finanziert wurde der Aufenthalt durch die staatliche Initiative „Klinikpartnerschaften“.

18. Juni 2018

Die Soziale Marktwirtschaft feiert dieses Jahr ihren 70. Geburtstag. Aus diesem Grund luden das Ethikinstitut der Wilhelm Löhe Hochschule und der Universitätsverein Fürth zu einem Festakt unter dem Titel „Freiheit, Gemeinwohl, Digitalisierung“ in das bayerische Heimatministerium nach Nürnberg ein. Die Festrede hielt der Wirtschaftsredakteur Dr. Philipp Plickert von der FAZ.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97