Diakonische Schwestern- und Brüderschaft (DSB) spendete 5.100 Euro

Neuendettelsau – Jedes Jahr unterstützen die Mitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft (DSB) mehrere Einrichtungen mit einer Fastenspende. In diesem Jahr übergaben die Ratsmitglieder weitere 1.900 Euro für die Innengestaltung des Andachtsraums im neuen Pflegezentrum auf der Bezzelwiese in Neuendettelsau. Insgesamt beträgt die Fastenspende 5.100 Euro.

von Amanda Müller

Jedes Jahr spenden die Mitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft (DSB) für verschiedene Vereine oder Projekte im In-und Ausland. Im Rahmen der diesjährigen Vereinssitzung der DSB überreichten die Ratsmitglieder eine Spende von insgesamt 5.100 Euro. Der erste Teil der Spende - 1.900 Euro – werden für die Innengestaltung des zukünftigen Andachtsraums im Pflegezentrum Neuendettelsau verwendet. Uwe Gleißberg, Einrichtungsleiter der Seniorenheime der Diakonie am Standort Neuendettelsau, nahm die Spende entgegen. 

Zur Spendenübergabe versammelten sich Schwester Roswitha Buff (dritte von rechts), die Ratsmitglieder der Diakonischen Schwestern- und Brüderschaft, Uwe Gleißberg, Einrichtungsleiter der Seniorenheime der Diakonie am Standort Neuendettelsau (zweiter von rechts) und Friedrich Rohm, Koordinator des Wohnparks (vierter von rechts) vor dem „Spendenbaum“, einem alten Walnussbaum am Karoline-Rheineck-Haus.

Gleißberg übernahm vor kurzem den Posten der Einrichtungsleitung und löste damit Friedrich Rohm ab, der jetzt als Koordinator für den Wohnpark zuständig ist. Rohm dankte den Schwestern und Brüdern der DSB für die Geste der Verbundenheit und lobte das freundschaftliche Verhältnis, das bereits seit vielen Jahren bestehe. Auch Gleißberg äußerte sich optimistisch für Zusammenarbeit in der Zukunft. „Es ist toll, dass die Mitglieder der DSB für uns spenden“, sagte er und betonte, dass die Ratsmitglieder bei ihm immer ein offenes Ohr für ihre Anliegen finden. Bereits die letzten beiden Jahre spendete die DSB für den Andachtsraum des Pflegezentrums, das Anfang 2019 bezugsfähig sein soll. Neben der Spende für den Andachtsraum unterstützt die DSB die Mbeya-Vanessa Secondary School in Tansania mit 800 Euro. „Das Schul- und Waisenhausprojekt begleitet Schwester Irmtraud Hautum schon seit vielen Jahren persönlich. Sie wird die Spende direkt vor Ort von uns übergeben“, freute sich Schwester Roswitha Buff, Leiterin der DSB. Weitere 500 Euro werden für die Aktion „Sonntag ein Geschenk des Himmels“ der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) verwendet.

„Den dritten Teil der Spenden verwenden wir für die Belange der DSB, um deren Mitglieder zu unterstützen“, erklärte Sr. Buff. 

Weitere Pressemitteilungen
15. Mai 2019

Trotz des kühlen und regnerischen Wetters nutzten die Kinder der integrativen Kindertagesstätte Bunte Oase der Diakonie Neuendettelsau in den letzten Tagen Ihre neuen Möglichkeiten zum Rutschen, Schaukeln und Sand spielen.

14. Mai 2019

Wenn die Kapelle eines neuen Seniorenzentrums noch vor dem ganzen Haus eingeweiht wird, ist das eine Besonderheit. So geschah es jetzt im Haus Bezzelwiese, wo großer Werkt auf die Gestaltung dieses Ortes zur Gestaltung von Spiritualität und geistlichem Leben gelegt wurde.

13. Mai 2019

In 15 Sekunden kann man normalerweise nicht viel schaffen – aber trotzdem ein Leben retten. Jedenfalls dann, wenn man sich in dieser Zeit die Hände richtig desinfiziert. Hygienefachkraft Marina Hitz von der Rangauklinik Ansbach informierte jetzt an einem Infostand in der Eingangshalle der Klinik, worauf es bei der Handhygiene besonders ankommt.

10. Mai 2019

Eine kleine Handbewegung von Alexia setzt die bunten Blätter auf dem Zauberteppich in Bewegung. „Magic Carpet“ (englisch für Zauberteppich) heißt ein Gerät, das mit Hilfe eines Beamers auf einem speziellen Untergrund - einer Art Leinwand - über 100 Motive auf dem Boden darstellt. Das Besondere daran ist, dass die Bilder nicht statisch sind, sondern auch durch Menschen mit Behinderung wie Alexia interaktiv in Bewegung gesetzt werden können.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97