Hochschulrat wählt Politikwissenschaftler einstimmig zum Nachfolger von Dr. Ingo Friedrich


Dr. Markus Horneber, Vorsitzender des Hochschulrats der Wilhelm Löhe Hochschule (links), und Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau als Träger der WLH (Mitte), gratulieren Prof. Dr. Reinhard Meier-Walser (rechts) zur Wahl.


Im September endet die Amtsperiode des Präsidenten der Wilhelm Löhe Hochschule, Dr. Ingo Friedrich, der aus Altersgründen nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung steht. Der Hochschulrat wählte Prof. Dr. Reinhard Meier-Walser ein¬stimmig zu dessen Nachfolger. Er tritt sein Amt am 1. Oktober an, die Amtsperiode beträgt fünf Jahre.

Die Wilhelm Löhe Hochschule wird auch zukünftig einen hochkarätigen Präsidenten an ihrer Spitze haben. Prof. Dr. Reinhard Meier-Walser, Politikwissenschaftler und Leiter der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung in München, sieht in der wissenschaftlichen Herangehensweise der WLH Parallelen zu seinem bisherigen Schwerpunkt, der internationalen Politik. „Insbesondere der interdisziplinäre Ansatz und die Forschungsorientierung machen das besondere Profil der Wilhelm Löhe Hochschule aus“, so der neue Präsident, „beides sind Themen, die auch in meiner bisherigen Laufbahn immer präsent waren“.

Der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Neuendettelsau, Dr. Mathias Hartmann, zeigt sich überzeugt, dass Prof. Dr. Meier-Walser mit seinen breit gefächerten Erfahrungen in Lehre und Forschung eine Bereicherung für die WLH darstellen wird: „Schon in der Präsentation vor dem Hochschulrat hat Prof. Dr. Meier-Walser vielfältige Ideen für die WLH entwickelt und wir sind sicher, dass er die weitere Entwicklung der WLH wesentlich voranbringen wird“ .

Auch der Vorsitzende des Hochschulrats Dr. Markus Horneber und der jetzige Präsident Dr. Ingo Friedrich waren beeindruckt von dem Elan des zukünftigen Präsidenten.

Prof. Dr. Reinhard Meier-Walser wird sein Amt wie seine beiden Vorgänger, Gründungspräsident Prof. Dr. Peter Oberender und der jetzige Präsident Dr. Ingo Friedrich ehrenamtlich ausüben.

Weitere Pressemitteilungen
21. März 2019

Mit rund 130 teilnehmenden Kindern aus Neuendettelsau und Umgebung füllte Mike Müllerbauers ausverkauftes Mitmach-Konzert den Luthersaal in Neuendettelsau. Der Sänger vermittelte gemeinsam mit seinem Keyboarder Andy Doncic in ihren Lieder und Geschichten die Botschaft: „Für Gott ist jeder ein echter Superstar“.

21. März 2019

Sie befinden sich gerade in der Ausbildung in der Altenpflege oder arbeiten schon länger in der Pflege? Sie mögen ihren Beruf und möchten gern zeigen, warum Sie gern für andere Menschen da sind? Dann ist der Kreativwettbewerb „Ich pflege gerne!“ genau das richtige, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass Pflege toll ist! Bis zum 31. Juli können Sie Ihre Beiträge einreichen und ein Preisgeld von bis zu 1000 Euro gewinnen.

19. März 2019

„Medien und Kirchen sind gut beraten, durch gute, leidenschaftliche Arbeit zu überzeugen anstatt zu missionieren“, empfiehlt Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. In der ersten Neuendettelsauer Fastenpredigt in diesem Jahr sprach er darüber, wie das Thema „Wahrheit“ Kirche und Medien verbindet.

18. März 2019

Zum achten Mal findet der Direktvermarktertag der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Bruckberg statt: Im Mittelpunkt stehen die Produkte regionaler Direktvermarkter. Neben Lebensmitteln, wie Käse, Gemüse oder frisches Holzofenbrot, wird auch alte Handwerkskunst gezeigt. Ein umfangreiches Programm mit Spielen und Musik lädt Jung und Alt zu einem informativen Nachmittag von 11 bis 17 Uhr ein.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97