Infoabend an der Weinbergschule findet am 21. März statt

Im September wird der Kinderhort der Diakonie Neuendettelsau in der Weinbergschule in Ansbach eröffnet. Für interessierte Eltern findet am Mittwoch, 21. März, um 19 Uhr in der Weinbergschule ein Informationsabend statt, bei dem man sich auch schon für einen Platz anmelden kann.

Die 75 Plätze stehen allen Grundschülern aus dem Ansbacher Stadtgebiet offen. Der Hort wird von 11 bis 17 Uhr geöffnet sein. Der bisherige Hort an der Evangelischen Schule zieht in die neuen Räume um und wird integriert.

Der neue Kinderhort bietet ein tägliches Mittagessen und eine Hausaufgabenbetreuung. In den drei Gruppenräumen mit Nebenräumen können die Kinder in ruhiger Atmosphäre konzentriert arbeiten. Unterstützt werden sie dabei von pädagogischem Fachpersonal. Daneben kommt das Spielen als körperlicher und geistiger Ausgleich nach dem anstrengenden Schultag nicht zu kurz. Platz zum Austoben gibt es im großen Mehrzweckraum und im Lichtinnenhof. Im Werkraum können die Kinder Basteln und Werken. Gemütliche Sitzecken laden zum Lesen und Ausruhen ein.

Informationen zum Kinderhort gibt es auch telefonisch bei den Diensten für Kinder der Diakonie Neuendettelsau unter der Nummer 09874 83728.

Weitere Pressemitteilungen
20. Mai 2019

Nach zweijähriger Sanierungszeit ist das Förderzentrum St. Martin wieder in das Schulgebäude in Bruckberg eingezogen. Die Wiedereinweihung stand unter dem Motto „Miteinander Leben – in Vielfalt lernen“.

15. Mai 2019

Trotz des kühlen und regnerischen Wetters nutzten die Kinder der integrativen Kindertagesstätte Bunte Oase der Diakonie Neuendettelsau in den letzten Tagen Ihre neuen Möglichkeiten zum Rutschen, Schaukeln und Sand spielen.

14. Mai 2019

Wenn die Kapelle eines neuen Seniorenzentrums noch vor dem ganzen Haus eingeweiht wird, ist das eine Besonderheit. So geschah es jetzt im Haus Bezzelwiese, wo großer Werkt auf die Gestaltung dieses Ortes zur Gestaltung von Spiritualität und geistlichem Leben gelegt wurde.

13. Mai 2019

In 15 Sekunden kann man normalerweise nicht viel schaffen – aber trotzdem ein Leben retten. Jedenfalls dann, wenn man sich in dieser Zeit die Hände richtig desinfiziert. Hygienefachkraft Marina Hitz von der Rangauklinik Ansbach informierte jetzt an einem Infostand in der Eingangshalle der Klinik, worauf es bei der Handhygiene besonders ankommt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97