Neuendettelsauer Wohnbereich empfing sein erfolgreiches Sportteam

Die Athleten strahlten mit ihren Unified-Partnern und Coaches um die Wette: Die 69 erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Sportteams der Diakonie Neuendettelsau brachten jede Menge Medaillen mit nach Hause und hoffen jetzt auf eine Nominierung für die Weltspiele in Abu Dhabi.

Jetzt wird es spannend: Nach den erfolgreichen Sommerspielen von Special Olympics Deutschland in Kiel, hofft das Neuendettelsauer Sportteam jetzt auf eine Nominierung bei den Weltspielen in Abu Dhabi.

Die Neuendettelsauer Sportler waren in den Sportarten Basketball, Boccia, Fußball, Handball und Schwimmen vertreten. Bei jeder Athletin und jedem Athlet klimperte am Ende der Woche mindestens ein Edelmetall am Hals. Am schwersten hatte dabei der Schwimmer Moritz Glotz zu tragen – er hatte in der Woche vier Goldmedaillen gewonnen.

Gold, Silber und Bronze: Das Sportteam der Diakonie Neuendettelsau freute sich über viele Medaillen bei den Special Olympics Sommerspielen in Kiel.

Für das Basketballteam um Coach Beate Wölzlein blieb nach einem spannenden Finale die Silbermedaille, ein toller Erfolg für das erstmals sehr junge Team. Mit der Bronzemedaille waren am Ende auch die Fußballer zufrieden, obwohl sie sich im Endspiel Silber erhofft hatten. Doch den Jungs steckten viele Spielminuten der zweitstärksten Spielgruppe in den Knochen, die sich am Ende auch bei dem konditionell starken Team um Headcoach Matthias Dietrich bemerkbar machten. Ebenfalls Bronze erkämpfte sich das Handballteam. Mit ihren Trainern Hans Beyer und Nadine Schorr hatte die Mannschaft zwei engagierte Anfeuerer am Spielfeldrand. Im Boccia gestalteten die Spieler manche Partie unglaublich spannend, so dass die Coaches Andreas Kreutzer und Katharina Meier immer wieder von ihren Plätzen aufsprangen, um die Spielzüge besser beobachten zu können. Am Ende holte sich Rosemarie Pertsch im Einzel die Goldmedaille, für Ingo Slomiany und Dieter Schneiderbanger sowie Nicole Radek und Roswitha Gastl gab es ebenfalls Gold im Doppel. Dreimal Silber und eine Bronzemedaille vervollständigten den Erfolg der Boccia Spieler. Die ersten Goldmedaillen im Schwimmen gingen an die beiden Neuendettelsauer Unified-Staffeln. Im ersten Lauf holte Moritz Glotz einen Rückstand von 15 Meter locker auf und rettete somit seine Staffel vor Silber. Nach diesem ersten Goldregen folgten für Moritz noch drei weitere über 50 Meter Schmetterling, 400 Meter Freistil und 100 Meter Brust. Ebenfalls Gold holten sich Michelle Martinek und Julien Pfitzer über 100 Meter Freistil und Charlene Dunker über 25 Meter Freistil. Für die Trainerinnen Angela Maußer und Dagmar Stürmer eine zufriedenstellende Statistik. 

Weitere Pressemitteilungen
08. August 2018

Die Rummelsberger Diakonie und die Diakonie Neuendettelsau begrüßen den Beschluss des Bayerischen Kabinetts, ein Sonderinvestitionsprogramm des Freistaats zur Förderung von inklusivem Wohnraum für Menschen mit Behinderung aufzulegen.

07. August 2018

Zwei Athleten des Sport-Teams Neuendettelsau werden bei den Special Olympics Weltspielen im kommenden Jahr in Abu Dhabi für Deutschland antreten. Die Boccia-Spielerin Nicole Radek und der Schwimmer Moritz Glotz wurden für das Sportereignis nominiert.

07. August 2018

Als Leiterin der Kindertagesstätte Karwendelstrolche in Langwasser begleitet Julia Seibert momentan die Umwandlung einer Kitagruppe in eine Kindergartengruppe. Ab September organisiert sie dann 24 Krippen- und 15 Kindergartenplätze. Schon als junges Mädchen übernahm sie die Betreuung für jüngere Kinder.

06. August 2018

„Es gibt einen erheblichen Investitionsstau, wir haben viele Projekte in der Planung – aber die Staatsregierung stellt zu wenig Fördermittel zur Verfügung“, erklärte Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau. Um dezentrale Wohnmöglichkeiten durch Ersatzneubauten zu schaffen und die bestehenden Einrichtungen für Menschen mit Behinderung auf den neuesten Stand zu bringen, fordern die Diakonie Neuendettelsau und die Rummelsberger Diakonie ein Sonderinvestitionsprogramm der Bayerischen Staatsregierung. Allein die bayerischen Diakonien benötigen bis 2030 dafür 206 Millionen Euro.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97