Mit einem neuen Projekt startet die Neuendettelsauer Kantorei in das Jahr 2018. Werke französischer Komponisten bilden einen Schwerpunkt, denn die Stücke werden bei einem Konzert anlässlich des Besuchs aus der Neuendettelsauer Partnergemeinde Treignac aufgeführt.

„Herzlich eingeladen sind alle, die Lust an anspruchsvoller Chormusik haben“, erläutert Kantor Martin Peiffer. „Chorerfahrung ist dabei hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich“, so Peiffer weiter. Die Proben finden ab sofort montags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Musiksaal des Neuendettelsauer Schulzentrums (Waldsteig 9) statt.

Das Konzert geht am Samstag, 12. Mai, in der Laurentiuskirche über die Bühne. Aber auch, wer an diesem Tag voraussichtlich keine Zeit hat, kann an dem Projekt mitwirken, denn ein Teil der Chorwerke wird auch bei einem musikalischen Festgottesdienst am Samstag, 28. April zu hören sein. Die Kantorei umrahmt an diesem Tag die Vorstellung des neuen Psalters für die Diakonie in der Laurentiuskirche.

Geprobt wird ein eindrucksvolles Werk der französischen Spätromantik, die Messe solenelle cis-Moll für Chor und Orgel von Louis Vierne. Dazu kommen die beiden Motetten „Bleib bei uns, denn es will Abend werden“ und „Dein sind die Himmel“ des deutschen Frühromantikers Josef Gabriel Rheinberger. Aus der französischen Musik des 20. Jahrhunderts kommen drei Motetten von Maurice Duruflé über gregorianische Themen „Ubi caritas“, „Tu es Petrus“ und „Tantum ergo“. Einflüsse aus der Pop-Musik verarbeitet der zeitgenössische amerikanische Komponist Morten Lauridsen, der dänische Wurzeln hat. Von ihm probt die Neuendettelsauer Kantorei die Motette „Sure on this shining night“.

Wer beim aktuellen Projekt der Neuendettelsauer Kantorei mitmachen möchte, sollte sich bei Kantor Martin Peiffer, Telefon 09874 82601, Martin.Peiffer@Diakonieneuendettelsau.de, melden.
Weitere Pressemitteilungen
22. Januar 2018

Mit dem Ziel ein gesamtdiakonisches Werk in Korea aufzubauen, besuchte eine Delegation aus Südkorea die Diakonie Neuendettelsau und erhielt in vier Tagen einen umfassenden Einblick.

19. Januar 2018

Die Kinder der Integrativen Laurentius-Kindertagesstätte der Diakonie Neuendettelsau sammelten vor Weihnachten Lebensmittel und Spielsachen für die Tafel Windsbach.

18. Januar 2018

Das erste Heft ist online: Unter dem Namen „Kompass“ veröffentlichen Studenten des Ethik-Instituts der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth eine eigene Schriftreihe für ausgewählte studentische Beiträge.

18. Januar 2018

Eine pflegebedürftige Person stürzt, hat sich verirrt oder droht wundzuliegen - das sind die Situationen, vor denen sich Pflegende fürchten. Um vorzubeugen, ist eine hohe physische Präsenz erforderlich, die gleichzeitig für Pflegende wie Betroffene eine enorme psychische Belastung darstellt. Das Sensormodul moio.care soll hier bald für Entlastung sorgen. Das System wurde aus einer Idee der Diakonie Neuendettelsau in einem Forschungsprojekt des Spitzenclusters Medical Valley EMN entwickelt. Daraus entstanden ist das Fürther Start-up MOIO GmbH, das zur Finanzierung der Markteinführung nun eine Crowdfunding-Kampagne auf aescuvest.de gestartet hat.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97