13 Teilnehmer erhielten das Zertifikat „Heilerziehungspfleger im Erziehungsdienst“


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Weiterqualifizierung zum Heilerziehungspfleger im Erziehungsdienst erhielten an der Fachschule in Neuendettelsau ihre Zertifikate. Jetzt können sie als Fachkräfte in den bayerischen Kindertagesstätten arbeiten. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Viele Kindertagesstätten in Bayern suchen händeringend Fachkräfte. Ein Teil der Lösung dieses Problems ist die Weiterqualifizierung zu „Heilerziehungspflegern im Erziehungsdienst“, die die Diakonie Neuendettelsau anbietet. Mit der offiziellen Übergabe der Zertifikate des bayerischen Sozialministeriums schlossen 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun diese Maßnahme an der Fachschule für Heilerziehungspflege in Neuendettelsau ab.

Die meisten Teilnehmerinnen aus Mittel- und Oberfranken sowie aus der Oberpfalz hatten vor eineinhalb Jahren mit dem Programm begonnen. Seitdem haben sie an vier Theoriemodulen an insgesamt 13 Tagen mit 120 Unterrichtseinheiten teilgenommen. Daran schloss sich die Praxisphase an, in der die Teilnehmerinnen sechs Monate lang in Kindertagesstätten (Krippen, Kindergärten oder Horte) mit mindestens 20 Wochenstunden arbeiteten.

„Alle Teilnehmerinnen haben sofort anschließend Arbeitsverträge erhalten. Die Hälfte der HEPs im Erziehungsdienst bleiben in den jeweiligen Kindertagesstätten, einige wechseln in andere KiTas und weitere gehen in die Behindertenhilfe als Heilerziehungspfleger zurück“, berichtet Ursula Weiß, die Koordinatorin der Weiterqualifizierung. Sie unterrichtet auch einige Inhalte während der Maßnahme. Sie erklärt, dass sich das Angebot in erster Linie an aktuelle Fachschülerinnen und Fachschüler richtet. „Wenn die Gruppe nicht zu groß ist, können aber auch fertig ausgebildete Heilerziehungspfleger von allen Fachschulen aufgenommen werden“, erläutert die Koordinatorin, die sich darüber freut, dass dieses Angebot der Diakonie Neuendettelsau so großen Anklang findet.

Weitere Infos rund um die Ausbildung gibt es per Mail an Ursula.Weiss@diakonieneuendettelsau.de .

Weitere Pressemitteilungen
19. Juli 2019

Zum ersten Mal fand der Tag der Begegnung in Himmelkron im Zeichen des neuen Unternehmens Diakoneo statt, zu dem die Himmelkroner Dienste für Menschen mit Behinderung seit 1. Juli gehören. Dank der Unterstützung zahlreicher Vereine und Institutionen aus der Region konnte wieder ein vielfältiges Programm organisiert werden.

19. Juli 2019

„Das Thema Hämorrhoiden wird häufig tabuisiert, weswegen viele Betroffene oft mit fortgeschrittenem Befund zu uns kommen“, bedauert Dr. Markus Scheuerpflug, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie am Diakoneo-Klinikum Schwabach. Dabei können behandlungsbedürftige Hämorrhoidalvorfälle heute schonend behandelt werden. In der Proktologischen Sprechstunde erhalten Patienten Antworten auf ihre Fragen.

19. Juli 2019

Bildung ist ein Weg, der entsteht, wenn man ihn geht: Für 94 Absolventinnen und Absolventen des beruflichen Schulzentrums Diakoneo beginnt nach dem Abschluss nun ein neuer Lebensabschnitt.

17. Juli 2019

In Wassertrüdingen findet bis zum 8. September die diesjährige bayerische Gartenschau statt. Ihr Motto „Die Gartenschau der Heimatplätze“ spiegelt sich unter anderem in ihrem Kultur- und Veranstaltungsprogramm wider. Viel Vereine, Verbände, Chöre, Tanz- und Sportgruppen präsentieren sich. Auch die Diakoneo-Jongliergruppe „Fanta-Flip-Flops" aus Gunzenhausen ist dieses Jahr mit dabei.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97