Dr. Stefan Amann übernahm die Aufgabe von Dr. Hans Winkler


Dr. med. Hans Winkler (links) und sein Nachfolger Dr. Stefan Amann (rechts) arbeiten schon lange vertrauensvoll zusammen, so dass der Wechsel in der Chefarztposition nahtlos über die Bühne ging.


Nahtlos ist in der Clinic Neuendettelsau der Wechsel in der Chefarztposition in der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie über die Bühne gegangen. Der neue Chefarzt Dr. med. Stefan Amann und sein Vorgänger Dr. med. Hans Winkler führen dies darauf zurück, dass auf der Grundlage ihrer langjährigen Zusammenarbeit ein „absolutes Vertrauensverhältnis“ entstanden ist.

Dr. Winkler hatte nach seiner Ausbildung am Klinikum in Nürnberg und sechs Jahren als Oberarzt in den neunziger Jahren die Leitung der Chirurgie in dem Krankenhaus am Stammsitz der Diakonie Neuendettelsau übernommen. Dort etablierte er unter anderem die minimalinvasive Chirurgie. Lange Zeit prägte er gemeinsam mit seinem früheren Kollegen Dr. Rudolf Enz das Image der Clinic. „Dr. Amann war nicht nur mein Wunschkandidat für die Nachfolge“, meint er. „Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war es wichtig, die Kontinuität in der Abteilung zu erhalten“.

So hatte Dr. Amann schon während der Amtszeit seines Vorgängers mit dem Aufbau des Kompetenzzentrums für Hernienchirurgie begonnen. „Fast alle Eingriffe im Bauchraum erfolgen bei uns minimalinvasiv“, betont der neue Chefarzt, den sein Vorgänger fast durch die gesamte Ausbildung begleitet hat. Um stets die aktuellen Standards für die Patienten einsetzen zu können, bildete sich Dr. Amann bei zahlreichen Kongressen und Hospitationen fort.

Die beiden Mediziner verbindet das Bekenntnis zu einem menschlichen, vertrauensvollen Umgang mit Kollegen und Patienten. „In einem kleinen Haus ist man immer nah beieinander. Bei uns gibt es keine reine Apparatemedizin“, betonen sie. Die gute Zusammenarbeit erstreckt sich auch auf die niedergelassenen Ärzte in der Region, was besonders bei der festlichen Verabschiedung von Dr. Hans Winkler spürbar wurde. 

Weitere Pressemitteilungen
24. Mai 2018

Die Athleten strahlten mit ihren Unified-Partnern und Coaches um die Wette: Die 69 erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Sportteams der Diakonie Neuendettelsau brachten jede Menge Medaillen mit nach Hause und hoffen jetzt auf eine Nominierung bei den Weltspielen in Abu Dhabi.

24. Mai 2018

Spielerisch Musik lernen: Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer. Mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr - Um Jim Knopf, Lukas den Lokomotivführer und die Eisenbahn Emma drehte sich der Aktionstags „Musik“ in der Integrativen Kindertagesstätte Sonnenschein in Bruckberg.

23. Mai 2018

Die jährliche Trägerkonferenz der stationären Pflegeeinrichtungen der Stadt und des Landkreises Ansbach wird traditionell von den Diensten für Senioren der Diakonie Neuendettelsau koordiniert und organisiert. Jährlich wechselt der Veranstaltungsort in eine andere Pflegeeinrichtung. In diesem Jahr war das Seniorenwohn- und Pflegeheim Elisenstift in Schillingsfürst Gastgeber dieser trägerübergreifenden Austausch- und Informationsveranstaltung.

23. Mai 2018

Die Sommerspiele der Special Olympics fanden dieses Jahr in Kiel statt. Mit dabei war auch das „POG“-Sportteam aus Polsingen, Oettingen und Gunzenhausen der Diakonie Neuendettelsau. In den Sportarten Boccia, Tischtennis und Schwimmen war das Team mit insgesamt 16 Sportlerinnen und Sportlern, zwei Unified-Partnern und sieben Trainern am Start und gewannen zehn Goldmedaillen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97