Das Seniorennetzwerk Nordstadt sucht Menschen, die sich in ihrer Nachbarschaft engagieren wollen


Bildtext: Ein starkes Netzwerk: Monika Ittner, Koordinatorin des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau (3. v. r.), mit den Kooperationspartnern Thomas Henze, 1. Vorsitzender des Gewerbevereins „Meine Nordstadt e.V.“ (2. v. l.), Ursula Kukrecht, Sozialpädagogin der Caritas-Sozialstation und Tagespflege Nürnberg-Nord e.V. (3. v. l.), Wolfgang Brockhaus, Einrichtungsleiter des Adolf-Hamburger-Hauses (2. v. r.), sowie Stefan Matz, Leiter der Ambulanten Dienste der Diakonie Neuendettelsau (rechts) und Herbert Christ, Ehrenamtlicher in der Projektgruppe „Nachbarschaft“ des Seniorennetzwerks (links) © Foto: Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Themencafés und Speed Dating: Das Seniorennetzwerk Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau bringt Menschen im Viertel seit zehn Jahren zusammen. Zum Jubiläum knüpft das Netzwerk mit der Auftaktveranstaltung am 24. Juni und einer Aktionswoche daran an: Netzwerkkoordinatorin Monika Ittner sucht in der Nordstadt nach Menschen, die eine lebendige Nachbarschaft mitgestalten möchten. Interessierte können sich bei dem Fest oder per Mail bei Ittner melden. 

Ältere Menschen auffangen, bevor sie vereinsamen – das ist ein zentrales Ziel des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau. Netzwerkkoordinatorin Monika Ittner stärkt in Kooperation mit anderen Einrichtungen und Initiativen der Nordstadt deshalb die nachbarschaftlichen Strukturen und ermutigt die Quartierbewohner, auch selbst aktiv zu werden. „Aktionen wie Nachbarschafts-Speed-Dating oder unsere Themencafés bringen Menschen mit gleichem Interesse zusammen. Daraus hat sich bereits eine Lauf- und Brettspielegruppe entwickelt“, erzählt Ittner. Zum zehnten Jubiläum möchte die Netzwerkkoordinatorin die Nachbarschaftshilfe noch einmal richtig anstoßen und sucht Menschen, die das Miteinander vor der eigenen Haustür mitgestalten wollen.

Die Auftaktveranstaltung „Mut zum Miteinander“ findet am 24. Juni ab 14.30 Uhr im Restaurant „Parks“ im Herzen des Stadtparks statt. Alle Interessierten sind zum Begegnungscafé mit Swing-Musik eingeladen. Die Gäste erwartet ein Markt der Möglichkeiten mit Beratungsangeboten und einem kostenlosen Sehtest. Nach einem Impulsreferat der ehemaligen Professorin Dorothea Geuthner über die Bedeutung von sozialen Kontakten im Alter, lädt Ittner alle interessierten Helferinnen und Helfer an den Infostand ein.

Interessierte können sich aber auch per Mail bei der Netzwerkkoordinatorin melden (monika.ittner@diakonieneuendettelsau.de). Das Seniorennetzwerk Nordstadt bietet darüber hinaus ein Coaching für Ehrenamtliche an, die ihr Wissen zu wichtigen Themen im Alter erweitern möchten.

Einkaufstipps für Senioren

Welche Geschäfte in der Nordstadt bieten altersgerechte Produkte oder Dienstleistungen? Welche Läden sind barrierefrei zugänglich? Und wo gibt es ein vergünstigtes Mittagsmenü für Senioren? Diese Fragen beantwortet der neue Einkaufsführer, den das Seniorennetzwerk Nordstadt in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein „Meine Nordstadt e. V.“ erstellt hat. Bei der Auftaktveranstaltung wird die kostenlose Broschüre erstmals vorgestellt und liegt anschließend im Seniorennetzwerk Nordstadt und in anderen sozialen Einrichtungen und Initiativen der Nordstadt aus.

Eine Jubiläumswoche voller Aktionen

Zum Jubiläum des Seniorennetzwerks bieten zahlreiche Einrichtungen der Nordstadt Führungen und Aktionen an. Neben Angeboten der Gesundheitsfürsorge wie Tai-Chi oder Gedächtnistraining, Gottesdiensten und Film- und Tanzveranstaltungen, besteht die Möglichkeit mehrere Senioren- und Pflegeheime der Nordstadt in dieser Woche zu besichtigen.

Kreative Angebote, wie ein Poetry Slam für Senioren mit der bekannten fränkischen Poetry Slammerin Lara Ermer, zeigen wie ein Miteinander aus Alt und Jung gelingen kann.

Das gesamte Angebot finden Sie unter:

https://www.diakonieneuendettelsau.de/fileadmin/user_upload/flyer-seniorennetzwerk-nordstadt.pdf

Weitere Pressemitteilungen
19. Juli 2019

Zum ersten Mal fand der Tag der Begegnung in Himmelkron im Zeichen des neuen Unternehmens Diakoneo statt, zu dem die Himmelkroner Dienste für Menschen mit Behinderung seit 1. Juli gehören. Dank der Unterstützung zahlreicher Vereine und Institutionen aus der Region konnte wieder ein vielfältiges Programm organisiert werden.

19. Juli 2019

„Das Thema Hämorrhoiden wird häufig tabuisiert, weswegen viele Betroffene oft mit fortgeschrittenem Befund zu uns kommen“, bedauert Dr. Markus Scheuerpflug, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie am Diakoneo-Klinikum Schwabach. Dabei können behandlungsbedürftige Hämorrhoidalvorfälle heute schonend behandelt werden. In der Proktologischen Sprechstunde erhalten Patienten Antworten auf ihre Fragen.

19. Juli 2019

Bildung ist ein Weg, der entsteht, wenn man ihn geht: Für 94 Absolventinnen und Absolventen des beruflichen Schulzentrums Diakoneo beginnt nach dem Abschluss nun ein neuer Lebensabschnitt.

17. Juli 2019

In Wassertrüdingen findet bis zum 8. September die diesjährige bayerische Gartenschau statt. Ihr Motto „Die Gartenschau der Heimatplätze“ spiegelt sich unter anderem in ihrem Kultur- und Veranstaltungsprogramm wider. Viel Vereine, Verbände, Chöre, Tanz- und Sportgruppen präsentieren sich. Auch die Diakoneo-Jongliergruppe „Fanta-Flip-Flops" aus Gunzenhausen ist dieses Jahr mit dabei.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97