Manuela Füller, Bereichsleiterin der Dienste für Senioren, ist als zertifizierte „Power-Userin“ der Software „DANtouch“ ausgezeichnet worden. Mit der Firma DAN Produkte arbeitet die Diakonie Neuendettelsau im Bereich der EDV-gestützten Pflegedokumentation zusammen.

Damit werde das hohe Niveau ihres Wissens- und Kenntnisstandes im Umgang mit dieser Software gewürdigt, heißt es auf der entsprechenden Urkunde.

Manuela Füller ist seit 2013 als Projektmitglied aktiv an der Entwicklung und Einführung des Strukturmodells „Ein-STEP“ zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation beteiligt. Dabei handelt es sich um eine Initiative zur Neuausrichtung der Dokumentationspraxis in der ambulanten und stationären Langzeitpflege. Ziel ist es, zusammen mit den Bundesländern, dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, den Medizinischen Diensten, den Berufsverbänden und weiteren beteiligten Organisationen die Pflegekräfte und Einrichtungen von unnötigen bürokratischen Anforderungen zu entlasten.

Für ihre Mitwirkung an innovativen Systemweiterentwicklungen im IT-Bereich wurde Manuela Füller vom Bundesministerium für Gesundheit ausgezeichnet. Die Abbildung von Kennzahlen zur Ergebnisqualität und Messbarkeit der Wirksamkeit von prophylaktischen Maßnahmen nahm hierbei einen Schwerpunkt für den MDS, eine medizinische und pflegefachliche Expertenorganisation die die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung auf Bundesebene – insbesondere den GKV-Spitzenverband – in Versorgungs-, Leistungs-, Qualitäts- und Strukturfragen berät, ein.
Weitere Pressemitteilungen
18. Dezember 2018

Zum ersten Mal wurden die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wohnen Neuendettelsau in diesem Jahr im Rahmen einer gesonderten feierlichen Veranstaltung geehrt.

18. Dezember 2018

Glanz und Weihnachtsstimmung für den Klinikalltag: Das Nürnberger Christkind hat beim Besuch in der Cnopfschen Kinderklinik keine Berührungsängste. Die kleinen Patienten dürfen Gewand und Flügel anfassen, lauschen der Geschichte vom Stern, der vom Himmel fällt und wieder zurückfindet. Sie können ihre Krankheit für kurze Zeit vergessen und einfach nur Spaß haben.

18. Dezember 2018

Im Seniorenheim Hans-Roser-Haus in Roth wurden die beiden neuen Kapellenfenster gesegnet. Der feierliche Gottesdienst stand unter dem Leitspruch: „Denn Gott der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben.“

18. Dezember 2018

Ein Mandala ganz aus Naturmaterialien: Gemeinsam gestalteten die Bewohnerinnen und Bewohner des Bereichs Wohnen in der Nordstraße ein Kunstwerk ganz aus Naturmaterialien. Es soll nicht nur die Wohnanlage verschönern, sondern auch Fußgänger, Rad- und Autofahrer erfreuen, die auf der belebten Straße unterwegs sind.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97