Manuela Füller, Bereichsleiterin der Dienste für Senioren, ist als zertifizierte „Power-Userin“ der Software „DANtouch“ ausgezeichnet worden. Mit der Firma DAN Produkte arbeitet die Diakonie Neuendettelsau im Bereich der EDV-gestützten Pflegedokumentation zusammen.

Damit werde das hohe Niveau ihres Wissens- und Kenntnisstandes im Umgang mit dieser Software gewürdigt, heißt es auf der entsprechenden Urkunde.

Manuela Füller ist seit 2013 als Projektmitglied aktiv an der Entwicklung und Einführung des Strukturmodells „Ein-STEP“ zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation beteiligt. Dabei handelt es sich um eine Initiative zur Neuausrichtung der Dokumentationspraxis in der ambulanten und stationären Langzeitpflege. Ziel ist es, zusammen mit den Bundesländern, dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, den Medizinischen Diensten, den Berufsverbänden und weiteren beteiligten Organisationen die Pflegekräfte und Einrichtungen von unnötigen bürokratischen Anforderungen zu entlasten.

Für ihre Mitwirkung an innovativen Systemweiterentwicklungen im IT-Bereich wurde Manuela Füller vom Bundesministerium für Gesundheit ausgezeichnet. Die Abbildung von Kennzahlen zur Ergebnisqualität und Messbarkeit der Wirksamkeit von prophylaktischen Maßnahmen nahm hierbei einen Schwerpunkt für den MDS, eine medizinische und pflegefachliche Expertenorganisation die die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung auf Bundesebene – insbesondere den GKV-Spitzenverband – in Versorgungs-, Leistungs-, Qualitäts- und Strukturfragen berät, ein.
Weitere Pressemitteilungen
11. Januar 2019

Spannende Geschichten aus dem eigenen Leben: Mit lebendigen Erzählungen im Gepäck besuchte Schwester Irmgard aus Neuendettelsau die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese.

03. Januar 2019

In Neuendettelsau wurde die 148 Jahre alte „Friedenseiche“ gefällt. Der Baum, der das Ortsbild an der Einmündung der Altendettelsauer Straße in die Wilhelm-Löhe-Straße prägte, war in so schlechtem Zustand, dass er Fußgänger und Autos gefährdete. Die Diakonie Neuendettelsau wird aber einen stattlichen neuen Baum als Ersatz pflanzen.

03. Januar 2019

An den Feiertagen krank zu sein, ist nicht leicht – gerade für die jüngsten Patienten. Um den Kindern, die rund um den Jahreswechsel in der Cnopfschen Kinderklinik behandelt wurden, eine Freude zu machen, startete die Bundeswehr Roth eine besondere Spendenaktion.

03. Januar 2019

Im Rahmen des trägerübergreifenden Projekts „WIND - Werte, Innovation, Diversity“ arbeiten die Diakonie Neuendettelsau und der Caritasverband Nürnberg daran, ihre Unternehmenskultur weiter zu entwickeln. Was ein solches Projekt konkret bringen kann, zeigt sich am Beispiel des Caritas-Senioren- und Pflegeheims Stift St. Josef in Fürth.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97