Bei der Werkstättenmesse gab es am Stand der Diakonie Neuendettelsau viele Aktionen


Am Stand der Diakonie Neuendettelsau auf der Werkstättenmesse in Nürnberg wurde die eigenen Dienstleistungen und Produkte einem breiten Publikum vorgestellt. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Auf der Werkstättenmesse in Nürnberg stellten Werkstätten für behinderte Menschen die beeindruckende Vielfalt ihrer Arbeit vor. Am Stand der Diakonie Neuendettelsau gab es jeden Tag wechselnde Mitmachaktionen rund um das Thema Ostern.

Die Diakonie Neuendettelsau nutzte die Leistungsschau der Werkstätten, die auch eine Fachmesse für berufliche Teilhabe ist, um die eigenen Dienstleistungen und Produkte einem breiten Publikum vorzustellen. Neben dem neuen Bastelset „Korbflechten“, nicht nur für Kinder, gab es unter anderem Holzspielzeug und kreative Geschenkideen.

Die Besucher konnten am Stand Osterkarten basteln, Osterfiguren bemalen, Dekoratives für Haus und Garten gestalten oder Filzblumen herstellen. Sogar der Osterhase persönlich ließ sich blicken. Dazu kam ein Gewinnspiel.

Bei der Messe stellte außerdem Diplom-Pädagogin Barbara Günther, Fachreferentin bei den Diensten für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau, die Rahmenkonzeption zum Thema „Bildung und Arbeit für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf“ vor.

Weitere Pressemitteilungen
13. Juni 2019

Die Sportlerinnen und Sportler der Schwimmgruppe des BRSV Gunzenhausen haben die Schwimmprüfung erfolgreich abgelegt und das Deutsche Jugendschwimmabzeichen der Wasserwacht erhalten.

12. Juni 2019

Mit einem großen Fest und vielen Aktion feierte das JUZ Neuendettelsau sein 50-jähriges Bestehen. JUZ-Leiterin, Sandra Mayer, dankte der Diakonie Neuendettelsau für die Unterstützung und ihrem Team aus haupt-und ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz für die rund 300 Kinder, die jährlich betreut werden.

12. Juni 2019

Die neuen Bänke im Hof der Fachakademie für Sozialpädagogik laden ein zum Arbeiten in der Gruppe, zur Begegnung, zum Gespräch, zum Rückzug, zum Nachdenken, zum Verweilen oder Entspannen.

12. Juni 2019

Für die beiden Seniorennetzwerke der Diakonie Neuendettelsau ist der Innovationspreis „Zu Hause daheim“ eine große Anerkennung für ihre engagierte Quartiersarbeit in der Nord- und Weststadt. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer zeichnete die Nürnberger Seniorennetzwerke aus.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97