Mitarbeiterkinder basteln bei Breuninger Nürnberg Weihnachtslichter für Senioren des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau

Mitarbeiter von Breuninger Nürnberg übergeben 50 Weihnachtslichter an die ehrenamtlichen Leiter des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau. Acht Mitarbeiterkinder haben die Teelichter weihnachtlich dekoriert, um den meist alleinstehenden Senioren, die zu den Stadtteiletreffs in Nürnberg kommen, eine Freude zu machen. © Diakonie Neuendettelsau / Claudia Pollok

Ein Zeichen der Verbundenheit: Kinder von Mitarbeitern des Bekleidungsgeschäfts Breuninger Nürnberg schenken Senioren der Stadtteiltreffs 50 selbstgestaltete Weihnachtslichter. Die ehrenamtlichen Leiter der Treffs freuen sich, ihren Mitgliedern mit dieser Geste zu zeigen: Ihr seid nicht allein!

Soziale Isolation im Alter: Dagegen kämpft das Seniorennetzwerk Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau mit den Stadtteiltreffs in Nürnberg. Dort finden Senioren wieder Anschluss und neue Lebensfreude. Monika Ittner, Koordinatorin des Seniorennetzwerks Nordstadt, erlebt immer wieder, wie einsam viele der älteren Menschen in unserer Gesellschaft sind: „Viele Senioren haben erst ihren Partner und nach und nach auch ihre anderen sozialen Kontakte verloren. Sie sind völlig auf sich allein gestellt. Viele haben niemanden, mit dem sie sprechen können. Die Stadtteiltreffs geben ihnen die Möglichkeit, sich wieder mit anderen Menschen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.“

Die Mitarbeiter des Bekleidungsgeschäfts Breuninger Nürnberg unterstützen Ittner und die ehrenamtlichen Leiter der Stadtteiltreffs diesen Advent mit einer kreativen Aktion. Acht Mitarbeiterkinder im Alter von vier bis elf Jahren haben 50 weihnachtlich geschmückte Teelichter für die Senioren des Seniorennetzwerks gebastelt. „Die Kinder waren so begeistert bei der Sache und haben sofort gefragt, ob wir das nächstes Jahr wieder machen“, erzählt Rebecca Löfflad, Referentin für Human Resources bei Breuninger Nürnberg, bei der Übergabe der Lichter an die Ehrenamtlichen. Sie gehört bei Breuninger zu einem Team, das sich für andere Mitarbeitende und soziale Projekte einsetzt und hat die Aktion organisiert. Auch Stefanie Krug, Geschäftsführerin von Breuninger Nürnberg, war es ein großes Anliegen das Seniorennetzwerk Nordstadt zu unterstützen und die Ehrenamtlichen zu treffen.

Vollbepackt mit Päckchen und Bildern von der Bastelaktion der Kinder ging es dann für die vier Ehrenamtlichen, Hannelore Grunow, Dr. Katharina Kondraskov und Maria und Heinrich Lange, voller Vorfreude zu ihren jeweiligen Stützpunkten. Denn sie wissen: Für ihre Mitglieder ist der Lichterglanz nicht bloß Weihnachtsdekoration, sondern ein Symbol der Mitmenschlichkeit.

Weitere Pressemitteilungen
17. Juli 2019

Seit zwölf Jahren gastiert die Bruckberger Theatergruppe Rampenlicht nun schon bei den Kreuzgangspielen in Feuchtwangen. Die beiden Aufführungen auf der Bühne im romanischen Geviert bilden den Abschluss der jährlichen Rampenlicht-Theatersaison. In diesem Jahr verstärkt Profi-Schauspieler Mario Schnitzler, der Feuchtwanger Seppel -Darsteller, die Theatergruppe als Räuber im Stück „Robin Hood“.

17. Juli 2019

Seit 30 Jahren gibt es den Kinderhort Roth. Rund 400 Besucher kamen jetzt in die Einrichtung, um dieses Jubiläum zu feiern. Sie erfuhren dabei unter anderem, dass der Hort seit Monatsanfang zu Diakoneo, dem neu gegründeten größten diakonischen Unternehmen in Süddeutschland gehört.

17. Juli 2019

„Diakoneo steht zu allen seinen Krankenhaus-Standorten. Durch die verstärkte Zusammenarbeit und eine Vielzahl von Zertifizierungen sind unsere Abteilungen nicht nur groß genug, sondern wir bieten auch die geforderte medizinische Qualität“. Mit diesen Worten reagiert Michael Kilb (Vorstand Gesundheit) auf die Forderung einer Stiftung, in Deutschland hunderte von Krankenhäusern zu schließen.

17. Juli 2019

Der richtige Umgang mit Demenzkranken ist nicht immer einfach und gerade Angehörige wissen oft nicht, wie sie sich verhalten sollen. In diesen Momenten können ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ein Leuchtturm in der Dunkelheit sein. Ausgebildet werden sie in der Helferschulung der Fachstelle für pflegende Angehörige Diakoneo. Die nächste Schulung startet im Oktober 2019.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97