Mitarbeiterkinder basteln bei Breuninger Nürnberg Weihnachtslichter für Senioren des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau

Mitarbeiter von Breuninger Nürnberg übergeben 50 Weihnachtslichter an die ehrenamtlichen Leiter des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau. Acht Mitarbeiterkinder haben die Teelichter weihnachtlich dekoriert, um den meist alleinstehenden Senioren, die zu den Stadtteiletreffs in Nürnberg kommen, eine Freude zu machen. © Diakonie Neuendettelsau / Claudia Pollok

Ein Zeichen der Verbundenheit: Kinder von Mitarbeitern des Bekleidungsgeschäfts Breuninger Nürnberg schenken Senioren der Stadtteiltreffs 50 selbstgestaltete Weihnachtslichter. Die ehrenamtlichen Leiter der Treffs freuen sich, ihren Mitgliedern mit dieser Geste zu zeigen: Ihr seid nicht allein!

Soziale Isolation im Alter: Dagegen kämpft das Seniorennetzwerk Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau mit den Stadtteiltreffs in Nürnberg. Dort finden Senioren wieder Anschluss und neue Lebensfreude. Monika Ittner, Koordinatorin des Seniorennetzwerks Nordstadt, erlebt immer wieder, wie einsam viele der älteren Menschen in unserer Gesellschaft sind: „Viele Senioren haben erst ihren Partner und nach und nach auch ihre anderen sozialen Kontakte verloren. Sie sind völlig auf sich allein gestellt. Viele haben niemanden, mit dem sie sprechen können. Die Stadtteiltreffs geben ihnen die Möglichkeit, sich wieder mit anderen Menschen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.“

Die Mitarbeiter des Bekleidungsgeschäfts Breuninger Nürnberg unterstützen Ittner und die ehrenamtlichen Leiter der Stadtteiltreffs diesen Advent mit einer kreativen Aktion. Acht Mitarbeiterkinder im Alter von vier bis elf Jahren haben 50 weihnachtlich geschmückte Teelichter für die Senioren des Seniorennetzwerks gebastelt. „Die Kinder waren so begeistert bei der Sache und haben sofort gefragt, ob wir das nächstes Jahr wieder machen“, erzählt Rebecca Löfflad, Referentin für Human Resources bei Breuninger Nürnberg, bei der Übergabe der Lichter an die Ehrenamtlichen. Sie gehört bei Breuninger zu einem Team, das sich für andere Mitarbeitende und soziale Projekte einsetzt und hat die Aktion organisiert. Auch Stefanie Krug, Geschäftsführerin von Breuninger Nürnberg, war es ein großes Anliegen das Seniorennetzwerk Nordstadt zu unterstützen und die Ehrenamtlichen zu treffen.

Vollbepackt mit Päckchen und Bildern von der Bastelaktion der Kinder ging es dann für die vier Ehrenamtlichen, Hannelore Grunow, Dr. Katharina Kondraskov und Maria und Heinrich Lange, voller Vorfreude zu ihren jeweiligen Stützpunkten. Denn sie wissen: Für ihre Mitglieder ist der Lichterglanz nicht bloß Weihnachtsdekoration, sondern ein Symbol der Mitmenschlichkeit.

Weitere Pressemitteilungen
12. Dezember 2018

Gleich in mehrfacher Hinsicht wurde am 2. Adventssonntag in Neuendettelsau ein besonderer Gottesdienst gefeiert. Neben vielen anderen Besuchern war Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm gekommen, um an der Widmung der neuen Paramente der St. Laurentius-Kirche und an der Einführung von Prof. Dr. Heike Walz als Rektorin der Augustana-Hochschule teilzunehmen.

11. Dezember 2018

Mit frischem Brot, Müsli und Obst starten Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums St. Laurentius seit Beginn des Schuljahrs in den Tag. Das Projekt läuft so gut, dass es auch im kommenden Schuljahr angeboten werden soll – wenn es genug Menschen gibt, die es unterstützen. Schulleiter Uli Harms erklärt, was hinter dem gemeinsamen Frühstücken steckt.

10. Dezember 2018

Zum ersten Mal veranstaltete der Hort der Diakonie Neuendettelsau ein Lichterfest. Nach einer kleinen Andacht führte ein gemeinsamer Fackellauf die Besucher auf das Gelände des Hortes. Dort gab es viele Aktionen, Stände, sowie Essen und Getränke.

07. Dezember 2018

Vielfältig, couragiert und offen – dafür steht das Berufliche Schulzentrum Neuendettelsau (BSZ) bereits ein. Mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ setzt die Schulgemeinschaft ab sofort auch ein starkes Zeichen nach außen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97