Mitarbeiterkinder basteln bei Breuninger Nürnberg Weihnachtslichter für Senioren des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau

Mitarbeiter von Breuninger Nürnberg übergeben 50 Weihnachtslichter an die ehrenamtlichen Leiter des Seniorennetzwerks Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau. Acht Mitarbeiterkinder haben die Teelichter weihnachtlich dekoriert, um den meist alleinstehenden Senioren, die zu den Stadtteiletreffs in Nürnberg kommen, eine Freude zu machen. © Diakonie Neuendettelsau / Claudia Pollok

Ein Zeichen der Verbundenheit: Kinder von Mitarbeitern des Bekleidungsgeschäfts Breuninger Nürnberg schenken Senioren der Stadtteiltreffs 50 selbstgestaltete Weihnachtslichter. Die ehrenamtlichen Leiter der Treffs freuen sich, ihren Mitgliedern mit dieser Geste zu zeigen: Ihr seid nicht allein!

Soziale Isolation im Alter: Dagegen kämpft das Seniorennetzwerk Nordstadt der Diakonie Neuendettelsau mit den Stadtteiltreffs in Nürnberg. Dort finden Senioren wieder Anschluss und neue Lebensfreude. Monika Ittner, Koordinatorin des Seniorennetzwerks Nordstadt, erlebt immer wieder, wie einsam viele der älteren Menschen in unserer Gesellschaft sind: „Viele Senioren haben erst ihren Partner und nach und nach auch ihre anderen sozialen Kontakte verloren. Sie sind völlig auf sich allein gestellt. Viele haben niemanden, mit dem sie sprechen können. Die Stadtteiltreffs geben ihnen die Möglichkeit, sich wieder mit anderen Menschen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.“

Die Mitarbeiter des Bekleidungsgeschäfts Breuninger Nürnberg unterstützen Ittner und die ehrenamtlichen Leiter der Stadtteiltreffs diesen Advent mit einer kreativen Aktion. Acht Mitarbeiterkinder im Alter von vier bis elf Jahren haben 50 weihnachtlich geschmückte Teelichter für die Senioren des Seniorennetzwerks gebastelt. „Die Kinder waren so begeistert bei der Sache und haben sofort gefragt, ob wir das nächstes Jahr wieder machen“, erzählt Rebecca Löfflad, Referentin für Human Resources bei Breuninger Nürnberg, bei der Übergabe der Lichter an die Ehrenamtlichen. Sie gehört bei Breuninger zu einem Team, das sich für andere Mitarbeitende und soziale Projekte einsetzt und hat die Aktion organisiert. Auch Stefanie Krug, Geschäftsführerin von Breuninger Nürnberg, war es ein großes Anliegen das Seniorennetzwerk Nordstadt zu unterstützen und die Ehrenamtlichen zu treffen.

Vollbepackt mit Päckchen und Bildern von der Bastelaktion der Kinder ging es dann für die vier Ehrenamtlichen, Hannelore Grunow, Dr. Katharina Kondraskov und Maria und Heinrich Lange, voller Vorfreude zu ihren jeweiligen Stützpunkten. Denn sie wissen: Für ihre Mitglieder ist der Lichterglanz nicht bloß Weihnachtsdekoration, sondern ein Symbol der Mitmenschlichkeit.

Weitere Pressemitteilungen
21. Februar 2019

Kinder und Jugendliche werden heutzutage mit Smartphones, Laptops und Internet groß. Unter dem Motto „Together for a better internet“ fand ein Aktionstag am Löhe-Campus der Diakonie Neuendettelsau statt. Einen Vormittag lang informierten Experten alle 6. und 7. Klassen der Laurentius-Realschule und des Laurentius-Gymnasiums über Datensicherheit im Netz.

19. Februar 2019

Patricia Iawor und Joanna Wroblewska kommen aus Polen. Beide haben im September 2018 mit der Ausbildung in der Altenpflege in Lauf an der Pegnitz begonnen. Einmal pro Woche treffen sie sich mit Jürgen Meltretter. Als Senior-Experte der VerA-Initiative unterstützt er die beiden während ihrer Ausbildung in allen Lebenslagen. Der 69-Jährige hatte viele Jahre eine Realschule geleitet und ist in seinem Ruhestand nun ehrenamtlich im Einsatz. Bei einem Infotag am Dienstag, 19. März, können sich Interessierte über das Projekt informieren.

19. Februar 2019

Am Donnerstag, 28. März, öffnen sich die Türen der Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau in Polsingen. Jungs ab der 5. Klasse können beim Boys Day einen Blick hinter die Kulissen werfen und in die Arbeit eines Heilerziehungspflegers schnuppern.

14. Februar 2019

Die ausdrucksstarken Portraits von Ines und Werner Kroemer regen Alt und Jung zum Nachdenken an. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese der Diakonie Neuendettelsau waren die schwarzweißen Fotos von Menschen in ihrer typischen Berufskleidung ein willkommener Anlass sich an ihre Arbeit zu erinnern.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97