Diakonie Neuendettelsau treibt Vernetzung ihrer medizinischen Angebote voran


Lars Bergmann soll geschäftsführender Leiter des Krankenhauses Schwabach werden.


Der Gesundheitsmanager Lars Bergmann soll am 1. Juni 2018 die geschäftsführende Leitung des Krankenhauses Schwabach übernehmen. Der bisherige Geschäftsführer, Diakon Klaus Seitzinger, verlässt das Haus auf eigenen Wunsch, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Seitzinger arbeitet bis Ende Juni im Schwabacher Krankenhaus mit, um den Übergang reibungslos zu gestalten. Auch darüber hinaus hat er bei Bedarf seine Unterstützung angeboten. Der städtische Beamte Roland Gräfensteiner, als Prokurist derzeit die „Nummer zwei“ in der Geschäftsführung, soll über den vorgesehenen Zeitpunkt am 1. Juli hinaus noch weitere vier Monate in den Diensten des Krankenhauses bleiben und so zusätzlich die Kontinuität sichern.

Mit Lars Bergmann will die Diakonie Neuendettelsau als Mehrheitsgesellschafter des Krankenhauses ihr Konzept umsetzen, die medizinischen Angebote in der Region stärker zu vernetzen. Bergmann ist daher auch als geschäftsführender Leiter der Clinic Neuendettelsau und der Rangauklinik Ansbach tätig. Darüber hinaus verantwortet er das Medizinische Versorgungszentrum Diakonie Neuendettelsau mit Standorten in Neuendettelsau und Ansbach.

Lars Bergmann ist Ergotherapeut und Gesundheitsökonom (B.A.). Neben diversen Dozententätigkeiten hat er berufliche Erfahrungen am Klinikum Nürnberg, an der Schön Klinik Nürnberg-Fürth und bei den Bezirkskliniken Mittelfranken gesammelt. Zur Diakonie Neuendettelsau wechselt er von seiner aktuellen Position als Direktor Kliniken bei ANregiomed, dem Krankenhausverbund der Stadt und des Landkreises Ansbach.

Sowohl Oberbürgermeister Matthias Thürauf als auch der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Neuendettelsau, Dr. Mathias Hartmann, danken Seitzinger für seinen jahrelangen erfolgreichen Einsatz und für seinen Beitrag zur Gestaltung des Übergangs in die neue Form der Trägerschaft. Matthias Thürauf: „Ich bedanke mich ausdrücklich bei Diakon Klaus Seitzinger für die Arbeit der letzten Jahre. Er hat das Schwabacher Krankenhaus medizinisch und wirtschaftlich hervorragend geführt.“

Weitere Pressemitteilungen
08. August 2018

Die Rummelsberger Diakonie und die Diakonie Neuendettelsau begrüßen den Beschluss des Bayerischen Kabinetts, ein Sonderinvestitionsprogramm des Freistaats zur Förderung von inklusivem Wohnraum für Menschen mit Behinderung aufzulegen.

07. August 2018

Zwei Athleten des Sport-Teams Neuendettelsau werden bei den Special Olympics Weltspielen im kommenden Jahr in Abu Dhabi für Deutschland antreten. Die Boccia-Spielerin Nicole Radek und der Schwimmer Moritz Glotz wurden für das Sportereignis nominiert.

07. August 2018

Als Leiterin der Kindertagesstätte Karwendelstrolche in Langwasser begleitet Julia Seibert momentan die Umwandlung einer Kitagruppe in eine Kindergartengruppe. Ab September organisiert sie dann 24 Krippen- und 15 Kindergartenplätze. Schon als junges Mädchen übernahm sie die Betreuung für jüngere Kinder.

06. August 2018

„Es gibt einen erheblichen Investitionsstau, wir haben viele Projekte in der Planung – aber die Staatsregierung stellt zu wenig Fördermittel zur Verfügung“, erklärte Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau. Um dezentrale Wohnmöglichkeiten durch Ersatzneubauten zu schaffen und die bestehenden Einrichtungen für Menschen mit Behinderung auf den neuesten Stand zu bringen, fordern die Diakonie Neuendettelsau und die Rummelsberger Diakonie ein Sonderinvestitionsprogramm der Bayerischen Staatsregierung. Allein die bayerischen Diakonien benötigen bis 2030 dafür 206 Millionen Euro.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97