Pfarrerin Goetz: Lebenskrisen aus neuer Perspektive betrachten


Acht Jubelkonfirmanden begingen das Jubiläum ihrer Konfirmation am Sonntag in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau.


In der St. Laurentiuskirche der Diakonie Neuendettelsau wurde am Sonntag die Jubelkonfirmation gefeiert.

Die acht Jubilare wurden vor 25, 50, 60, 65 und 70 Jahren konfirmiert. Für den festlichen musikalischen Rahmen des Gottesdienstes sorgten Gottfried Kühne (Trompete) und Martin Peiffer (Orgel).

In ihrer Predigt ging Pfarrerin Karin Goetz auf einen Text im vierten Kapitel des 2. Korintherbriefs ein. An die Jubilare gewandt meinte sie, diese hätten sicher viele schöne Erfahrungen im Leben gesammelt, sich aber manchmal auch die andere Seite des Lebens kennengelernt und sich müde gefühlt, wie es Paulus in seinem Brief nennt. Damit ist nicht nur Schlafmangel gemeint, sondern auch das Gefühl nach dem Verlust eines lieben Menschen oder ein schwieriges Zusammenleben und einsetzende körperliche Einschränkungen. „Es gibt eine Müdigkeit, die etwas ganz anderes braucht: nämlich einen neuen Blick auf das, was wirklich wichtig ist. Einen neuen Blick auf das, was am Ende wirklich bleibt und zählt,“ sagte Goetz. Aus dieser Perspektive könne man verstehen, dass eine Lebenskrise nicht nur eine Katastrophe, sondern auch ein Chance ist.

Nach dem Gottesdienst blieben die Jubelkonfirmanden noch zum Kirchenkaffee, für ein Erinnerungsfoto und zum gemeinsamen Mittagessen zusammen, um alte und neue Geschichten auszutauschen.

Weitere Pressemitteilungen
13. Juni 2019

Die Sportlerinnen und Sportler der Schwimmgruppe des BRSV Gunzenhausen haben die Schwimmprüfung erfolgreich abgelegt und das Deutsche Jugendschwimmabzeichen der Wasserwacht erhalten.

12. Juni 2019

Mit einem großen Fest und vielen Aktion feierte das JUZ Neuendettelsau sein 50-jähriges Bestehen. JUZ-Leiterin, Sandra Mayer, dankte der Diakonie Neuendettelsau für die Unterstützung und ihrem Team aus haupt-und ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz für die rund 300 Kinder, die jährlich betreut werden.

12. Juni 2019

Die neuen Bänke im Hof der Fachakademie für Sozialpädagogik laden ein zum Arbeiten in der Gruppe, zur Begegnung, zum Gespräch, zum Rückzug, zum Nachdenken, zum Verweilen oder Entspannen.

12. Juni 2019

Für die beiden Seniorennetzwerke der Diakonie Neuendettelsau ist der Innovationspreis „Zu Hause daheim“ eine große Anerkennung für ihre engagierte Quartiersarbeit in der Nord- und Weststadt. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer zeichnete die Nürnberger Seniorennetzwerke aus.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97