Das „7. Bowl-2-gether“ fand mit 160 Spielern in Himmelkron statt

Bowlingspielen vereint: Über 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen beim 7. Inklusiven und mannschaftsoffenen Bowlingturnier „Bowl-2-gether“ zusammen. Mit dabei waren auch 19 Spielerinnen und Spieler der Offenen Hilfen Himmelkron der Diakonie Neuendettelsau.

„Das Turnier ist für uns alle ein riesengroßes Ereignis“, freute sich Günter Binger, Leiter der Offenen Hilfen Himmelkron. Ausgerichtet wurde das Turnier durch eine Kooperation zwischen dem Bowlingverein Bayreuth, OK-Bowling Bindlacher Berg und den Offenen Hilfen Himmelkron. Über 160 Menschen mit und ohne Behinderungen kamen zusammen und spielten gemeinsam. Die unified-Mannschaften wurden erst vor Ort bunt zusammengestellt, sodass viele schöne Begegnungen stattfanden. Es wurden Teams gebildet, die aus zwei Menschen ohne Handicap und bis zu vier Spielern mit Handicap bestehen. „Es gab jeweils zwei Durchgänge mit zwei Spielen. Die Teams mit den meisten Punkten bekamen dann Pokale und Urkunden“, erklärte Binger.

Beim inklusiven Bowlingturnier spielten Menschen mit und ohne Handicap zusammen.

Bei Turnieren wie diesem wird deutlich, dass Spaß und Freude keine Einschränkungen und kein Handicap haben und beim Bowling spielen die Grenzen verschwinden: „Es ist für alle eine tolle Veranstaltung,

jeder ist mit voller Einsatzfreude dabei und alle freuen sich schon aufs nächste Jahr“, zog Binger das Fazit.


Weitere Pressemitteilungen
13. Juni 2019

Die Sportlerinnen und Sportler der Schwimmgruppe des BRSV Gunzenhausen haben die Schwimmprüfung erfolgreich abgelegt und das Deutsche Jugendschwimmabzeichen der Wasserwacht erhalten.

12. Juni 2019

Mit einem großen Fest und vielen Aktion feierte das JUZ Neuendettelsau sein 50-jähriges Bestehen. JUZ-Leiterin, Sandra Mayer, dankte der Diakonie Neuendettelsau für die Unterstützung und ihrem Team aus haupt-und ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz für die rund 300 Kinder, die jährlich betreut werden.

12. Juni 2019

Die neuen Bänke im Hof der Fachakademie für Sozialpädagogik laden ein zum Arbeiten in der Gruppe, zur Begegnung, zum Gespräch, zum Rückzug, zum Nachdenken, zum Verweilen oder Entspannen.

12. Juni 2019

Für die beiden Seniorennetzwerke der Diakonie Neuendettelsau ist der Innovationspreis „Zu Hause daheim“ eine große Anerkennung für ihre engagierte Quartiersarbeit in der Nord- und Weststadt. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer zeichnete die Nürnberger Seniorennetzwerke aus.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97