Das letzte Jahresfest vor „Diakoneo“ war ein voller Erfolg

Gutes Wetter und unterschiedlichste Attraktionen zogen viele Besucherinnen und Besucher nach Neuendettelsau: Das Jahresfest der Diakonie Neuendettelsau begeisterte mit kulinarischen Besonderheiten, sportlichen Aktivitäten und jeder Menge Musik. In diesem Jahr fand das Jahresfest zum letzten Mal nach altbekannter Tradition statt. Am 1. Juli fusioniert die Diakonie Neuendettelsau mit dem Diak Schwäbisch Hall und tritt unter dem neuen Namen Diakoneo in Erscheinung.

von Amanda Müller

Das gute Wetter und die vielen Attraktionen lockten zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Neuendettelsau. Das Maskottchen der Icetigers „Pucki“ und Eichi im Spaßkoffer traten gemeinsam auf. © Jessica Auerochs

Beim diesjährigen Jahresfest zog sich die Fusion mit dem Diak Schwäbisch Hall wie ein roter Faden durch den Tag. Bereits beim Festgottesdienst in der St. Laurentiuskirche stellte Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Hartmann das neue Unternehmen Diakoneo vor und begrüßte die Gäste aus Schwäbisch Hall. Musiker Jo Jasper gab das Diakoneo-Lied „Weil wir das Leben lieben“ zum Besten. „Ein schönes Lied mit Tiefgang, in dem auch die Haltung der Arbeit der Diakonie Neuendettelsau zum Ausdruck kommt“, sagte Dekan Klaus Stiegler in seiner Predigt und sprach sich unter Bezug auf den 8. Psalm im Alten Testament für mehr Demut aus und dafür, sich selbst nicht zum Maßstab von allem zu machen. Wir alle seien verantwortlich für das Leben auf der ganzen Welt, auf allen Kontinenten und nicht nur für eine Nation, betonte er.

Dekan Klaus Stiegler hielt die diesjährige Predigt beim Festgottesdienst in der St. Laurentiuskirche.

Bei der anschließenden Festversammlung im Luthersaal ehrten Evelyn Henseleit (Leiterin des Referats Personal und Recht), Rektor Dr. Mathias Hartmann und Pfarrer Michael Bammessel (Präsident der Diakonie Bayern) in diesem Jahr 50 langjährige Mitarbeitende für ihren 25- oder 40-jährigen Dienst. Hartmann erläuterte die aktuellen Ergebnisse im Hinblick auf die Fusion am 1. Juli. 

In diesem Jahr wurden 50 Mitarbeitende für ihr 25- oder 40-jähriges Jubiläum geehrt.

Nachdem die Diakonie Neuendettelsau und das Diak Schwäbisch Hall im März beschlossen hatten, gemeinsam auf einem neuen Weg in die Zukunft zu gehen, befinden sich beide derzeit in der rechtlichen Umsetzungsphase der Fusion.

"Am Montag konnten wir eine große Hürde im Rechtsformwechsel vom Diak e.V. zur Diak GmbH nehmen. Für diesen Formwechsel tritt die Diakonie Neuendettelsau als Körperschaft des öffentlichen Rechts in den Verein Evangelisches Diakoniewerk Schwäbisch Hall e.V. ein", so Dr. Mathias Hartmann. Jetzt folgen Gespräche und Vereinbarungen mit der Landeskirche und die kartellrechtliche Prüfung. Parallel werde derzeit an einem Konzept zur Fusion beider Unternehmen gearbeitet.

 

Rektor Dr. Mathias Hartmann schaut zuversichtlich in die Zukunft und freut sich auf den gemeinsamen Weg mit dem Diak Schwäbisch Hall.

Zu den Höhepunkten am Nachmittag gehörte die energiegeladene Mitmach-Show von DONIKKL, der mit seinem größten Hit „Fliederlied - So a schöner Tag“ nicht nur die Kinder in seinen Bann zog. 


DONIKKLl begrüßte jedes Kind...

...und begeisterte Groß und Klein.

An vielen Basaren, Ausstellungen, Führungen und Infoständen konnten sich die Gäste einen Einblick in die umfangreichen Arbeitsweisen der Diakonie Neuendettelsau verschaffen. Neben den kulinarischen Spezialitäten fanden auch die zahlreichen Aktionen der Schulen, Einrichtungen und Handwerksbetriebe großen Anklang. In der Paramentik konnte das traditionelle Arbeiten an einem Flachwebstuhl live erlebt werden und mit ihrer Bodypainting-Show füllten die Schülerinnen und Schüler das Berufliche Schulzentrum.

Beim Auftritt der Schülerinnen und Schüler war das Berufliche Schulzentrum bis auf den letzten Platz gefüllt. © Jessica Auerochs


Weitere Pressemitteilungen
23. Mai 2019

Im Krankenhaus ist Hygiene besonders wichtig. Die Hände richtig zu desinfizieren, schützt einen selbst und andere vor Infektionen. Deswegen macht das Hygieneteam der Klinik Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik seit fünf Jahren bei der Kampagne „Aktion Saubere Hände“ mit und erklärt Patienten und Mitarbeitern an einem Stand im Foyer, wie sie ihre Hände richtig desinfizieren.

22. Mai 2019

Junge Forscher aus Unterfranken experimentierten am Laurentius-Gymnasium der Diakonie Neuendettelsau mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Energie. Die Achtklässler lernten dabei Aspekte der aktuellen und künftigen Energieversorgung kennen.

22. Mai 2019

Ihre Bilder schenken Lebensfreude: Die Künstlerin Gerda Katharina Spatz aus Schwabach präsentiert farbenprächtige Abstraktionen und lichtdurchflutete Blumenstilleben in der Klink Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik. Die Ausstellung bringt Farbe in den Klinikalltag der Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Alle Interessierten sind ebenso herzlich zur Schau eingeladen.

21. Mai 2019

Rund 450 Frauen ließen den 2. Mädchenflohmarkt zu einem vollen Erfolg werden. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Oettingen und der gemeindlichen Jugendarbeit der Katholischen Jugendhilfe Donau-Ries. Neben den schönen Erlebnissen stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97