„Funny Playbacks“ begeisterten beim Faschingsball - Organisator Heinz Altmann in den Ruhestand verabschiedet

Beim traditionellen Faschingsball der Polsinger Heime der Diakonie Neuendettelsau feierten rund 200 Menschen mit und ohne Behinderung aus dem Raum Polsingen, Oettingen und Gunzenhausen. Höhepunkt der Veranstaltung war die Verabschiedung des langjährigen Organisators, Heinz Altmann.

„Zugabe, Zugabe!“, riefen die Besucher des Polsinger Faschingsballs beim Auftritt der Funny Playbacks. Die Künstler aus Polsingen, Oettingen und Gunzenhausen traten diesmal als Queen mit Freddie Mercury und als Spider Murphy Gang auf. Aktuell stehen 16 Männer und Frauen mit Behinderung auf der Bühne. Sie schlüpfen in die Rollen der großen Stars. Neben Queen und der Spider Murphy Gang, gehören auch die Toten Hosen, Kiss, Heino und Helene Fischer zu ihrem Repertoire.

Die Playbackshow war einer der Höhepunkte der Veranstaltung, die seit 1982 jährlich veranstaltet wird. Ein weiterer Höhepunkt war eine Büttenrede und der Einmarsch vieler aktueller und ehemaliger Kolleginnen und Kollegen von Heinz Altmann. Der Heilerziehungspfleger hatte fast vier Jahrzehnte lang für einen reibungslosen Ablauf gesorgt und wurde jetzt in den Ruhestand verabschiedet. „Es fing klein an und ich hätte damals nicht gedacht, dass unser Fasching einmal so groß wird“, erinnert sich Heinz Altmann.

Nach vier Jahrzehnten geht Heinz Altmann, der Organisator des Polsinger Faschingsballs jetzt in den Ruhestand.

Vor rund 30 Jahren hat er zum Beispiel die Blaskapelle Dittenheim zum ersten Mal eingeladen. Was als einmaliger Gastauftritt geplant war, ist längst Tradition und mittlerweile gehört die Musik der Bläsergruppe zum festen Bestandteil des närrischen Treibens in den Polsinger Heimen.

„Das Fest lebt vom Herzblut aller Mitarbeiter, der Besucher und vom ganzen Team. Über die Jahre haben sich Freundschaften zwischen Bewohnern der Polsinger Heimen und Menschen, die aus den umliegenden Dörfern zu uns zum Feiern kommen, entwickelt. Das ist toll“, freut sich Heinz Altmann.

Er verspricht, dem Polsinger Fasching auch im Ruhestand treu zu bleiben: „Ab kommenden Jahr komme ich dann als Besucher und nicht mehr als Organisator“, sagt er. „Dann verfolge ich die Auftritte der Funny Playbacks nicht mehr aus der Küche heraus, sondern direkt an der Bühne.“

Weitere Pressemitteilungen
17. Juli 2019

Seit zwölf Jahren gastiert die Bruckberger Theatergruppe Rampenlicht nun schon bei den Kreuzgangspielen in Feuchtwangen. Die beiden Aufführungen auf der Bühne im romanischen Geviert bilden den Abschluss der jährlichen Rampenlicht-Theatersaison. In diesem Jahr verstärkt Profi-Schauspieler Mario Schnitzler, der Feuchtwanger Seppel -Darsteller, die Theatergruppe als Räuber im Stück „Robin Hood“.

17. Juli 2019

Seit 30 Jahren gibt es den Kinderhort Roth. Rund 400 Besucher kamen jetzt in die Einrichtung, um dieses Jubiläum zu feiern. Sie erfuhren dabei unter anderem, dass der Hort seit Monatsanfang zu Diakoneo, dem neu gegründeten größten diakonischen Unternehmen in Süddeutschland gehört.

17. Juli 2019

„Diakoneo steht zu allen seinen Krankenhaus-Standorten. Durch die verstärkte Zusammenarbeit und eine Vielzahl von Zertifizierungen sind unsere Abteilungen nicht nur groß genug, sondern wir bieten auch die geforderte medizinische Qualität“. Mit diesen Worten reagiert Michael Kilb (Vorstand Gesundheit) auf die Forderung einer Stiftung, in Deutschland hunderte von Krankenhäusern zu schließen.

17. Juli 2019

Der richtige Umgang mit Demenzkranken ist nicht immer einfach und gerade Angehörige wissen oft nicht, wie sie sich verhalten sollen. In diesen Momenten können ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ein Leuchtturm in der Dunkelheit sein. Ausgebildet werden sie in der Helferschulung der Fachstelle für pflegende Angehörige Diakoneo. Die nächste Schulung startet im Oktober 2019.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97