Bildungsgutscheine unterstützen auf dem zweiten Berufsweg – Infoabend am 22. Januar

Bildungsgutscheine ermöglichen Umschülern eine kostenlose Ausbildung, auch in der ein- oder zweijährigen Ausbildung an der Fachschule für Heilerziehungspflege in Neuendettelsau. Am Dienstag, 22. Januar, findet ab 19 Uhr ein Infoabend statt.

Neben jungen Frauen und Männern, die die Ausbildung oft als Erstausbildung nach dem Schulabschluss beginnen, wird die Ausbildung in der Heilerziehungspflege immer häufiger auch für ältere Menschen interessant. Für sie gibt es die Möglichkeit, die Ausbildung über die Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit zu finanzieren. Die Kosten für die berufliche Weiterbildung werden dabei vom jeweiligen Bildungsträger übernommen werden. „Die Bildungsgutscheine sind interessant für Männer und Frauen, die lange zuhause waren. Sei es aufgrund ihrer Familie oder Arbeitslosigkeit oder weil sie einfach merken, dass sie in ihrem Beruf nicht mehr glücklich sind und deswegen eine Umschulung beginnen wollen“, erklärt Schulleiterin Doris Sitzmann-Korn.

Schulleiterin Doris Sitzmann-Korn und Lehrkraft Ursula Weiß bereiten sich auf den Infoabend in der Fachschule für Heilerziehungspflege vor.

Aufgrund der AZAV-Zertifizierung kann neben der Fachschule für Heilerziehungspflege der Diakonie Neuendettelsau in Neuendettelsau jetzt auch die Fachschule für Heilerziehungspflege in Nürnberg Bildungsgutscheine annehmen. Damit übernimmt die Schule die Kosten für Lehrbücher, Exkursionen oder Studienfahrten.

Am Dienstag, 22. Januar, findet ab 19 Uhr ein Infoabend zu den Ausbildungsmöglichkeiten in der Fachschule für Heilerziehungspflege, Waldsteig 11, 91564 Neuendettelsau statt.

„Der Infoabend richtet sich an alle, die an einer Ausbildung interessiert sind. Wir geben Einblicke in Unterricht, Stundenplan und Fächer, informieren über unsere Wohnmöglichkeiten sowie über die Bildungsgutscheine und beantworten im Anschluss individuelle Fragen“, erklärt Doris Sitzmann-Korn.

Weitere Pressemitteilungen
23. Mai 2019

Im Krankenhaus ist Hygiene besonders wichtig. Die Hände richtig zu desinfizieren, schützt einen selbst und andere vor Infektionen. Deswegen macht das Hygieneteam der Klinik Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik seit fünf Jahren bei der Kampagne „Aktion Saubere Hände“ mit und erklärt Patienten und Mitarbeitern an einem Stand im Foyer, wie sie ihre Hände richtig desinfizieren.

22. Mai 2019

Junge Forscher aus Unterfranken experimentierten am Laurentius-Gymnasium der Diakonie Neuendettelsau mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Energie. Die Achtklässler lernten dabei Aspekte der aktuellen und künftigen Energieversorgung kennen.

22. Mai 2019

Ihre Bilder schenken Lebensfreude: Die Künstlerin Gerda Katharina Spatz aus Schwabach präsentiert farbenprächtige Abstraktionen und lichtdurchflutete Blumenstilleben in der Klink Hallerwiese/Cnopfsche Kinderklinik. Die Ausstellung bringt Farbe in den Klinikalltag der Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Alle Interessierten sind ebenso herzlich zur Schau eingeladen.

21. Mai 2019

Rund 450 Frauen ließen den 2. Mädchenflohmarkt zu einem vollen Erfolg werden. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Oettingen und der gemeindlichen Jugendarbeit der Katholischen Jugendhilfe Donau-Ries. Neben den schönen Erlebnissen stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97