US-Soldaten sammelten mit ihren Familien Geschenke für Kinder mit Behinderung

Aufgeregt springen die Kinder umher, als es endlich so weit ist und der große Army-Truck der 12th Combat Aviation Brigade aus Katterbach in die Falkenstraße einbiegt. Denn auch heuer sorgten die US-Soldaten mit ihrer traditionellen Spendenaktion für viele Weihnachtsgeschenke unter den Christbäumen in den Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau.

Stylische Fahrräder, bunte Skateboards und viele andere Spielsachen für Mädchen und Jungen befanden sich in den drei großen Kisten, die die Soldaten aus dem Truck holten. Die Geschenke liegen heuer unter den Weihnachtsbäumen in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung in Neuendettelsau. Möglich gemacht wurde die Bescherung durch den Einsatz vieler Soldaten der US-Armee, die zusammen mit ihren Familien, im Namen der Aktion „Gifts from the Griffins!“, eine Woche lang Geschenke gesammelt haben. Brian Mc Comiskey koordinierte das diesjährige Spenden-Projekt. „Es ist sehr schön zu sehen, wie sehr sich die Kinder freuen“, betont Mc Comiskey. Aufgrund ihres Wappentiers, dem Fantasie-Vogel Greif, wird die 12th CAB auch „Griffin Brigade“ genannt. Sie wollen den Menschen mit ihrer Spendenaktion „Gifts from the Griffins!“ unter dem Motto „Go, be great!“ die Freundlichkeit zurückgeben, die den Soldaten in Katterbach entgegengebracht wird.

Die Bewohner und Mitarbeitenden des Wohnhauses für Kinder und Jugendliche mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau freuten sich über die vielen Geschenke der US-amerikanischen Gäste.

„Das Projekt wurde vor sechs Jahren von der Frau eines Soldaten ins Rollen gebracht. Sie stammt selbst aus Neuendettelsau und kennt die Einrichtungen der Diakonie Neuendettelsau“, erklärt René Reinelt, Leiter des Bereichs Wohnen Neuendettelsau. Seitdem sammeln die US-Soldaten jedes Jahr Geschenke und bringen sie kurz vor Weihnachten in einem großen Armee-Lastwagen in die Falkenstraße. Allein die Übergabe sorgt dabei schon für plattgedrückte Kindernasen an den Fenstern und begeisterte Freudenrufe. Nach der Geschenkübergabe luden die Kinder die Soldaten zu einem kleinen Empfang in ihre Einrichtung ein. Gemeinsam mit Haussprecher Ferdinand Lautenbacher dankten Sabine Pfeiffer und Ulrike Stahl den Soldaten für ihre Großzügigkeit und den ehrenamtlichen Einsatz. Um ihre Freude zum Ausdruck zu bringen, überreichten sie den Gästen als kleines Geschenk Kräuter- und Chilisalz, das die Kinder und Jugendlichen selbst gemacht hatten.

Im Anschluss nutzten die Gäste auch die Möglichkeit, die kleinen Empfänger der Geschenke kennenzulernen und sich gemeinsam mit Wohnbereichsleiterin Sabine Pfeiffer die Wohnräume der Gruppe der „Hobbits“ von innen anzusehen. Pfeiffer zeigte den Soldaten dabei auch, unter welchem Weihnachtsbaum die Geschenke am Weihnachtsfest liegen werden. 

Weitere Pressemitteilungen
24. Mai 2018

Die Athleten strahlten mit ihren Unified-Partnern und Coaches um die Wette: Die 69 erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Sportteams der Diakonie Neuendettelsau brachten jede Menge Medaillen mit nach Hause und hoffen jetzt auf eine Nominierung bei den Weltspielen in Abu Dhabi.

24. Mai 2018

Spielerisch Musik lernen: Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer. Mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr - Um Jim Knopf, Lukas den Lokomotivführer und die Eisenbahn Emma drehte sich der Aktionstags „Musik“ in der Integrativen Kindertagesstätte Sonnenschein in Bruckberg.

23. Mai 2018

Die jährliche Trägerkonferenz der stationären Pflegeeinrichtungen der Stadt und des Landkreises Ansbach wird traditionell von den Diensten für Senioren der Diakonie Neuendettelsau koordiniert und organisiert. Jährlich wechselt der Veranstaltungsort in eine andere Pflegeeinrichtung. In diesem Jahr war das Seniorenwohn- und Pflegeheim Elisenstift in Schillingsfürst Gastgeber dieser trägerübergreifenden Austausch- und Informationsveranstaltung.

23. Mai 2018

Die Sommerspiele der Special Olympics fanden dieses Jahr in Kiel statt. Mit dabei war auch das „POG“-Sportteam aus Polsingen, Oettingen und Gunzenhausen der Diakonie Neuendettelsau. In den Sportarten Boccia, Tischtennis und Schwimmen war das Team mit insgesamt 16 Sportlerinnen und Sportlern, zwei Unified-Partnern und sieben Trainern am Start und gewannen zehn Goldmedaillen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97